So machst du deine Altersvorsorge inflationssicher

35
So machst du deine Altersvorsorge inflationssicher
© Ljupco Smokovski – stock.adobe.com

Solltest du für die Altersvorsorge in Aktien investieren? Aktien sind ein heißes Pflaster, auf dem viel spekuliert wird und wo am Ende immer die anderen gewinnen. Aus Angst vor einer Sachanlage in ein Unternehmen legen viele Menschen ihr Geld scheinbar sicher in Sparbüchern oder — die moderne Variante — auf Tagesgeldkonten an. Als kurzzeitiges Zwischenlager für Vermögen, das in den kommenden Monaten wieder ausgegeben wird, sind Sparkonten durchaus nicht ungeeignet.

Doch was viele nicht wissen: Durch die Inflation wird das eigene Vermögen hier im Laufe der Zeit nicht mehr, sondern sogar weniger. Denn mit viel mehr als Null- oder sogar Minuszinsen können die Banken heute nicht mehr locken.

Die Inflation ist momentan auf einem Höchststand wie zuletzt vor knapp 30 Jahren. Das Leben wird immer teurer. Zurecht machen sich viele Menschen Sorgen darum, wie sich ihr Leben im Alter gestalten wird. Umso wichtiger ist es, dennoch eine sichere Möglichkeit zu finden, das eigene Vermögen auf- und vor allem auszubauen, damit man im Rentenalter davon profitieren kann.

Aktien haben hier das laut zahlreicher seriöser Quellen höchste Potenzial, noch vor der Investition in Immobilien. Und wenn man es richtig anstellt und gute BeraterInnen an der Hand hat, ist der Aktienmarkt auch durch Laien schnell zu erobern.

EXTRA: So muss eine gute Altersvorsorge aussehen – 5 Kriterien

Für die Altersvorsorge in Aktien investieren — aber richtig!

Zurecht haben Skeptiker Zweifel, wenn ihnen vorgebetet wird, dass sie nur in das richtige Unternehmen auf dem Aktienmarkt investieren müssen und anschließend nie mehr Geldsorgen haben werden.

Statistisch gesehen ist es unmöglich, im Vorhinein die wenigen Gewinneraktien der Zukunft mit Sicherheit vorherzusagen. Auch Profis, die über viel mehr Information und technische Möglichkeiten verfügen als der normale Endverbraucher, schaffen das nicht.

Vielmehr wird die Entwicklung des Aktienmarktes in den nächsten 20 bis 30 Jahren ein riesengroßer Zufall sein. Auf einzelne Konzerne zu setzen, die nur momentan als besonders attraktiv bewertet werden, ist damit zu Recht kein kluger Schachzug für Leute, die mit Aktien ihre Rente sichern wollen. Aber das müssen sie auch gar nicht.

Eine in der Wissenschaft vielfach erforschte und viel bessere Möglichkeit ist es, in den gesamten Aktienmarkt und damit die gesamte Weltwirtschaft zu investieren. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden Menschen auch noch in 20 oder 30 Jahren konsumieren — und Unternehmen produzieren. Dieses Zusammenspiel ist ein nie aufhörendes Miteinander, das für alle Zeiten gilt.

Unabhängig der Größe des Vermögens können sich AnlegerInnen damit die beste planbare Rendite für ihren Vermögensaufbau und damit Alterswohlstand sichern. Die hohe Inflation spielt dabei übrigens keine Rolle.

Umso wichtiger ist es jedoch, dass die Menschen JETZT handeln und ihre Altersvorsorge von ihrem Giro- oder Sparkonto holen. Egal, ob der Anlagehorizont noch 15 oder 40 Jahre beträgt: Es ist nie zu früher oder zu spät, mit der Aufbauphase des eigenen Vermögens zu beginnen, um den hohen Lebensstandard auch im Alter beibehalten zu können.

*Disclaimer: Dieser Artikel stellt keine Empfehlung dar, wie du mit deinen Finanzen umgehen solltest. Die Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Alle hier zur Verfügung gestellten Informationen dienen allein der Bildung und der privaten Unterhaltung.

David Tappe
David Tappe ist Vermögensexperte und Gründer sowie Vorstand der TAPPE CONSULTING AG. Er unterstützt Menschen dabei, auf der privaten Ebene ein Vermögen für ihre Altersvorsorge aufzubauen. Für ihre Kunden und neue Interessenten sind sie die unabhängige Anlaufstelle, wenn es um professionelle Beratung zum Thema Geldanlagen geht. Bildquelle: TAPPE CONSULTING AG

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!