Unternehmensführung per Smartphone: 7 Tipps

82
Unternehmensführung per Smartphone: 7 Tipps
© NDABCREATIVITY - stock.adobe.com

Unternehmensführung per Smartphone – funktioniert das? Der FDP-Chef Christian Lindner vor kurzem in einem Interview, dass er in erster Linie sein Smartphone nutzt, um die parteiinternen Prozesse zu steuern. Vielen Unternehmern sind weder diese Möglichkeit noch deren zahlreiche Vorteile bekannt.

Im folgenden Beitrag stellen wir dir die wichtigsten Tipps vor, welche für die erfolgreiche Unternehmensführung über das Smartphone notwendig sind.

1. Aus der Ferne zugreifen

Damit die Steuerung des eigenen Unternehmens über das Smartphone funktionieren kann, sollten alle Beteiligten über die Ferne auf alle wichtigen Dokumente zugreifen können. Aus diesem Grund sollten diese über eine Cloud-Lösung ausschließlich in digitaler Form vorhanden sein. Ferner empfiehlt es sich, lückenlose Remote-Arbeit zu ermöglichen und die Notwendigkeit der verbalen Kommunikation zwischen MitarbeiterInnen zu eliminieren.

2. Kommunikation über das Smartphone

Es bietet sich an, die Kommunikation zwischen den MitarbeiterInnen ausschließlich über das Smartphone abzuwickeln. Zu diesem Zweck können bei diversen Messenger-Diensten Gruppen-Chats für einzelne Teams und Abteilungen eingerichtet werden. UnternehmerInnen sollten zudem bei Bedarf auf Einzel-Chats zurückgreifen. Ihre Nachrichten können sie sowohl in Text- als auch Sprachform versenden.

3. Übersicht wahren und Zuteilung automatisieren

UnternehmerInnen sollten zwingend Dashboards einrichten, auf die sie über ihr Smartphone zugreifen können. Diese sollten ihnen einen umfassenden Überblick zu den wichtigsten Kennzahlen ermöglichen. Zudem sollte zum Beispiel das CRM-System genutzt werden, um dem Vertriebsteam automatisiert einzelne Aufgaben und Leads zuweisen zu können.

4. Arbeitsschritte durch Vernetzung optimieren

Einzelne MitarbeiterInnen erhalten wiederkehrende Aufgaben automatisch auf ihre digitale To-do-Liste. Die Leiter ihres Teams erhalten dabei vollen Einblick in den Fortschritt ihrer Arbeit. Hierfür werden digitale Kontrollmechanismen benötigt, die alle Beteiligten warnen, wenn einzelne Aufgaben nicht korrekt oder verspätet ausgeführt werden.

EXTRA: DIGITAL L€ADER: Mit der Digitalisierung Geld verdienen

5. Push-Nachrichten an Führungskräfte

Die Führungskräfte eines Unternehmens sollten stets auf dem neuesten Stand bleiben. Daher sollten sie über Push-Nachrichten am Handy über aktuelle Ereignisse informiert werden. Es bietet sich beispielsweise eine Benachrichtigung zu neu gewonnenen KundInnen und Kundenempfehlungen an. Auch Hinweise über einzelne Erfolge und Fortschritte sowie über Arbeitsverträge mit neuen MitarbeiterInnen sind von Vorteil.

6. Mitarbeiter digital schulen und einarbeiten

Mittlerweile ist es problemlos möglich, auch die Weiterbildung und Einarbeitung jedes Mitarbeiters digital abzuwickeln. So können diese über digitale Schulungssysteme alle notwendigen Kenntnisse über ihr Smartphone oder ein vergleichbares Endgerät erwerben. Auf diese Weise werden sie ohne zusätzlichen Zeit- und Arbeitsaufwand für die Führungskräfte auf ihre Aufgaben vorbereitet.

7. Rückmeldung der Mitarbeiter über das Smartphone

Durch die Digitalisierung reduziert sich zwar der Kontakt zu den MitarbeiterInnen. Dennoch sollten die Führungskräfte über die Stimmung der KollegInnen informiert bleiben. Hierfür teilen die einzelnen MitarbeiterInnen ihr Feedback regelmäßig über das Smartphone mit. Damit kann die Unternehmensführung per Smartphone gelingen.

Markus Baulig
Markus Baulig hat nach seinem BWL-Studium lukrative Job-Angebote bei DAX- Unternehmen abgelehnt und ist Vollzeit in das Beratungsgeschäft seines Bruders Andreas Baulig mit eingestiegen. Heute leitet er als Geschäftsführer das operative Geschäft der Unternehmensberatung und berät vor allem die VIP-Premium-Kunden in den Themen Vertrieb, Akquise und Erfolgsmindset.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!