Darum ist die Top-Level-Domain „.new“ von Google so nützlich

459
Darum ist die Top-Level-Domain
© Sashkin - stock.adobe.com

2019 hatte Google die neue Domain-Endung .new zur Verfügung gestellt. Mit dieser Domain ist es für Unternehmen möglich, dass sie auf ihren Websites Shortcuts einrichten um zu passenden Seiten zu gelangen. So gelangst du etwa mit „pdf.new“ direkt zu einem PDF-Konverter, ohne es vorher bei Google einzugeben. Alles, was du tun musst: Dein Dokument per Drag-and-Drop in den Online-PDF-Konverter ziehen und beobachten, wie es sich in ein hochwertiges PDF-Dokument verwandelt. Inzwischen gibt es ein Register mit vielen sinnvollen und interessanten Domains von Themen wie App-Entwicklung bis hin zu Shopping.

Vielfalt bei .new Top-Level-Domain

Über 200 .new-Domains existieren inzwischen. Unter anderem sind Dienste von Medium, Asana, GitHub und Adobe vertreten. Die Domains sind frei verwendbar, du kannst also auf deiner Website lange URLs leicht durch kurze und einprägsame Links ersetzen. So müssen deine KundInnen weniger klicken und können Dinge dank der neuen Top-Level-Domain schneller erledigen. Zur besseren Übersicht hat Google ein Register erstellt, dass du über whats.new erreichst. Dort kannst du alle derzeit verfügbaren .new-Verknüpfungen nach Kategorien geordnet suchen und finden.

EXTRA: Storytelling mit der Domain: 3 Tipps, wie du Neugier weckst

Google hilft: Nützliche .new-Shortcuts

Möchtest du etwa einen eigenen Podcast erstellen, dann gelangst du mit podcast.new zu Anchor, einer kostenlosen Plattform von Podcast-Produktion bis Veröffentlichung. Mit blog.new kannst du ein Konto bei WordPress erstellen, eine der größten Seiten der Blog-Erstellung. Wenn du bereits einen Blog auf WordPress hast, kannst du mit post.new direkt einen neuen Beitrag erstellen. Genauso funktionieren auch die restlichen Shortcuts. Von der Erstellung eines Dokumentes bis zum Produktverkauf auf eBay. Bestimmt findest du mindestens eine .new-Domain, du du selber regelmäßig nutzt.

Eine .new Top-Level-Domain fürs eigene Unternehmen?

Solltest du selber an einer .new-Domain interessiert sein, kannst du dich dafür auch registrieren. Über eine von Google eingerichtete Seite kannst du überprüfen, ob deine gewünscht Domain noch zu haben ist. Die Registrierung kann allerdings ganz schön ins Geld gehen: 500 US-Dollar und mehr verlangen Partner-Unternehmen, auf denen du deine gewünschten Domain registrieren und kaufen kannst. Schließlich solltest du darauf achten, dass sich hinter dem Shortcut wirklich ein nützlicher Dienst verbirgt, der direkt dort verwendet werden kann. Sollte dies nicht der Fall sein, behält es sich Google vor, die Domain nach kurzer Zeit wieder zu löschen.

Luca Eberhardt
Nach seinem Bacherlorabschluss für Technikjournalismus und Technik-PR absolvierte er sein Volontariat in der Pressestelle des Airport Nürnbergs. Nebenbei arbeitete er als Videojournalist. Bei unternehmer.de verfasst er als Redakteur Blogbeiträge und hilft beim Auf- und Ausbau von Audio- sowie Videoinhalten.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!