Virtuelle Zusammenarbeit: 5 Lösungen für dein Team

2652
Virtuelle Zusammenarbeit: 5 Lösungen für dein Team
© Rido – stock.adobe.com

Aus aktuellem Anlass arbeiten viele Teams nicht mehr im selben Büro zusammen, sondern aus dem Homeoffice. Hier findest du ein paar Tipps, wie du die zwischenmenschliche Erfahrung des Teams virtuell nachbilden kannst.

1. Verwende Video statt Telefon

Wenn sich die Leute gegenseitig sehen können, sind sie besser miteinander verbunden, engagierter und produktiver. Die Möglichkeit, sich von Angesicht zu Angesicht zu sehen, bringt ein gewisses Gemeinschaftsgefühl und Zusammengehörigkeitsgefühl zurück, das sich nicht durch Nachrichten bei Slack oder Anrufe an jemanden am Telefon reproduzieren lässt.

Es hilft auch, Missverständnisse zu vermeiden, da du immer noch visuelle Hinweise sehen kannst und dich nicht einfach darauf verlassen musst, den Tonfall in einer E-Mail richtig zu deuten. Wenn du per Videokonferenz arbeitest, mach die Verwendung von Video zur Pflicht, um sicherzustellen, dass alle teilnehmen und nicht irgendwo Multi-Tasking betreiben.

2. Verwende Gruppen-Messenger statt E-Mail

Die Verwendung eines Messengers wie Slack oder Microsoft Teams trägt zur Verbesserung der Teamkommunikation bei.

Messenger fördern die Transparenz und Verantwortlichkeit und ermöglichen eine bessere Verfolgung des Projektstatus und der Aktualisierungen. Für eine Gruppe ist es viel einfacher, Informationen direkt in den Nachrichten-Threads auszutauschen, als zu versuchen, den Überblick über lange E-Mail-Ketten zu behalten. Es besteht auch keine Sorge, dass jemand in einer wichtigen E-Mail nicht in CC gesetzt oder absichtlich ausgelassen wird.

EXTRA: Teamwork: 3 Tipps für bessere Kommunikation

3. Richte einen separaten Socialising-Kanal ein

Was Teams, die aus der Ferne arbeiten, wohl am meisten fehlt, ist die Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen im Pausenraum schnell und informell zu unterhalten. Richte daher einen separaten Raum für Chats ein und ermutige dein Team, immer mal wieder dort vorbeizuschauen und sich über nicht-berufliche Themen zu unterhalten. Dies sollte ein arbeitsfreier Raum sein, der für zufällige Diskussionen offen ist.

4. Veranstalte virtuelle „After Works“

Ersetze das Treffen nach der Arbeit durch ein virtuelles Treffen. Lade alle zu einem Video-Chat ein, um nach der Arbeit Kontakte zu knüpfen und sich zu entspannen. Ermutige jedes Teammitglied zu Snacks und einem Getränk, genau wie bei einem normalen After Work.

Die Idee besteht darin, echte Begegnungen so gut wie möglich nachzubilden.

5. Iss gemeinsam zu Mittag

Plane ein- oder zweimal pro Monat ein virtuelles Team-Mittagessen ein. Eine gemeinsame Mahlzeit bietet eine zwanglose Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch. Zwar ersetzt nichts das tatsächliche Zusammensein am selben Tisch, aber virtuelle Mittagessen können eine gute Möglichkeit sein, die Einsamkeit zu überwinden und Menschen zusammenzubringen.

Zwar kann nicht alles virtuell nachgebildet werden, aber mit ein wenig Kreativität können viele Situationen und Erfahrungen geschaffen werden, die der Normalität zumindest nahekommen. Mit ein wenig Mühe kannst du eine Umgebung schaffen, in der dein Team noch immer miteinander verbunden ist, auch wenn es physisch voneinander getrennt ist.


Dieser Artikel wurde von Ashira Prossack auf Englisch verfasst und am 31.03.2020 auf www.forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

Unser Gratis-ePaper: Agile Führung

ePaper: Agile Führung 2019Unser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Mitarbeiterführung:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Gratis-ePaper downloaden

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!