Nicht nur Mindset – sondern Mindset mit Erfolg

101
Nicht nur Mindset - sondern Mindset mit Erfolg
© tashatuvango – stock.adobe.com

Was bedeutet Mindset mit Erfolg? Der Begriff Mindset hat sich in unserer Gesellschaft in den vergangenen Jahren fest etabliert. Zum Teil wird er aber fast schon inflationär verwendet. Und wenn sich eine gute Idee in nicht viel mehr als eine Phrase verwandelt, dann verliert diese Idee leider an Bedeutung. Fakt ist, dass es nichts bringt, fast gebetsmühlenartig an das eigene Mindset zu appellieren, aber dabei gar nicht zu verstehen, dass Mindset für eine innere Einstellung steht, die man sich hart erarbeiten und in der Folge mühevoll erhalten muss, damit die neu gewonnene Denkweise nicht wieder an die alten Muster verloren geht.

In diesem Artikel erfährst du zwölf wertvolle Tipps, wie sich im Berufsalltag die Idee des richtigen Mindsets besser umsetzen lässt. Nur wer über das richtige Mindset verfügt, der kann im Beruf wirklich Erfolg haben.

Tipp 1: Erkenne, dass du dich ändern musst

Wer sich die Frage stellt, ob das eigene Mindset das richtige ist, der wird sich wahrscheinlich mit einigen Selbstzweifeln herumplagen und zumindest den subjektiven Eindruck haben, dass man nicht erfolgreich ist. Der erste Schritt an der Arbeit am richtigen Mindset ist, zu erkennen, dass man sich ändern muss. Und daraus muss eine nachhaltige Anschauung werden.

Tipp 2: Hinterfrage dein Wertesystem

Ein nächster Schritt ist, das eigene Wertesystem zu hinterfragen. Viele Dinge hat man in der Kindheit vermittelt bekommen. Oft von den Eltern, die ja Vorbilder waren. Und das bewusst oder unterbewusst. Doch die Zeiten und damit auch einige Werte ändern sich. Denke über deine eigenen Werte nach und schreibe diese auf. Zeichne dir zwei Spalten auf: Trage in der erste Spalte Werte ein, die unantastbar sind. Solche gibt es natürlich auch. So ist es beispielsweise heute wie gestern immer richtig, ehrlich und fleißig zu sein. Anders sieht es vielleicht aus, immer nur auf Nummer sicher gehen zu wollen. In unserer heutigen Wirtschaftswelt wird nicht selten auch oder insbesondere Risikobereitschaft belohnt.

Tipp 3: Sei offen für Neues

Beschäftige dich gedanklich mit Dingen, mit denen du dich vorher nicht beschäftigt hast. Sich nicht mit Dingen zu beschäftigen, hat oft den Grund, dass du diesen bisher sehr misstrauisch gegenüber gestanden hast. Dies liegt zumeist daran, dass du dich mit diesen Dingen bisher wahrscheinlich nur oberflächlich beschäftigt hast und du die Thematik nicht kennst. Wenn du aber tiefer in eine Materie eindringst, kannst du die Sichtweise über sie verändern.

Tipp 4: Schaue dich nach Vorbildern um und tausche dich mit diesen aus

Suche bewusst die Nähe zu Menschen, die für dich ein Vorbild sein könnten. Im Idealfall könnte aus ihnen sogar ein richtiger Mentor werden, der dich coacht. Versuche im Gegensatz dazu, weniger über berufliche Dinge mit Menschen zu reden, die sich mit deiner Thematik nicht auskennen. Sie neigen häufig dazu, dich entweder in deinen vorgefertigten Meinungen zu bestärken oder sie sind grundsätzlich skeptisch, weil Ihnen ein genaues Wissen fehlt.

Tipp 5: Lerne mit Niederlagen umzugehen

Über Erfolge wird gerne gesprochen, Misserfolge dagegen sind verpönt. Daher reden viele Menschen nicht über sie, und dies führt oft dazu, dass man das Gefühl bekommt, alle anderen sind erfolgreicher oder cleverer als man selbst. Wer sich jedoch bewusst macht, dass es bei jedem Niederlagen gibt, der kann lernen mit den eigenen Misserfolgen besser umzugehen. Mach dir klar, dass sie dazugehören. Verarbeite sie, aber lasse dich von ihnen nicht entmutigen, und stelle durch sie nie das große Ganze infrage.

EXTRA: In wenigen Schritten zum Erfolg: Mit diesen 8 Tipps erreichst du jedes Ziel

Tipp 6: Gib Fehler zu

Gestehe dir selbst gemachte Fehler ein und versuche sie in dieser Form nicht noch einmal zu wiederholen. Gebe Sie auch offen zu, vor allem, wenn sie dir andere vorwerfen und berechtigt sind. Dies macht dich sympathischer und du bist mit dir viel besser im Reinen.

Tipp 7: Gib dein Schwarz-Weiß-Denken auf

Die meisten Menschen stecken andere in Schubladen. Dies löst ein Schwarz-Weiß-Denken aus. Landet erst einmal einer in einer Schublade, ist es oft schwer, ihn aus dieser wieder herauszuholen. Mache dir klar, dass jeder Mensch Stärken und Schwächen hat. Versuche besser die Stärken der Menschen zu nutzen, als auf deren Schwächen zu schauen.

Tipp 8: Sei mutig, nicht ängstlich

Mut und Angst sind Emotionen, die jeder Mensch kennt. Viel zu oft lassen wir uns aber von unbegründeten Ängsten lenken. Versuche daher in der Zukunft mutiger zu sein und mehr Ängste hinter dir zu lassen.

Tipp 9: Hol dir Unterstützung

Mach nicht immer alles alleine. Hole dir Unterstützung. Und zwar in Dingen, die entweder nicht unbedingt dein Know-how erfordern oder in Dingen, in denen du weißt, dass andere in diesen besser sind.

Tipp 10: Entwickle aus deinen Träumen eine Vision

Ein Traum ist oft etwas sehr Abstraktes. Eine Vision hingegen ist ein Traum, den man Realität werden lassen möchte. Das bedeutet, dass man den Traum konkretisiert, sich Schritte für eine Realisierung überlegt und diese dann auch abarbeitet.

Tipp 11: Gib gelegentlich den Perfektionismus auf

Perfektionismus ist grundsätzlich eine gute Tugend, und nur halbherzige realisierte Dinge finden oft wenig Anklang bei anderen. Manchmal kann aber auch zu viel Perfektionismus hinderlich sein. Ein Beispiel: Ich kann noch nicht in die Akquise gehen, bevor ich noch nicht meine Weiterbildung zum Verkaufsprofi abgeschlossen habe. Doch! Starte schon früher, und du wirst sehen, dass sich vieles auch mit Menschenverstand und Charme erreichen lässt.

Tipp 12: Schau dir deinen Ist-Zustand an

Überprüfe regelmäßig deinen Ist-Zustand. Frage dich: Bin ich so erfolgreich, wie ich es sein will? Stimmen meine gesteckten Ziele? Nimm dir mindestens einmal in der Woche Zeit, um zu reflektieren. Sehr gut geht das auf einer Auto- oder Zugfahrt.

Halte dich an den Experten

Wenn du diese zwölf Tipps angehst und regelmäßig an ihnen arbeitest, wird sich dein Mindset stetig verbessern und dein Erfolg sowie deine Zufriedenheit größer werden. So erlangst du Mindset mit Erfolg!

Kemal Üres
Kemal Üres ist Gründer der Gastronomie-Kette Daily You – Eat powerful und Gesellschafter bei Eisberg-Seminare GmbH Hamburg und im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Mentaltrainings tätig.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!