3 einfache Wege, positiv zu bleiben (wenn etwas schief geht)

276
3 einfache Wege, positiv zu bleiben (wenn etwas schief geht)
© deagreez – adobe.stock.com

Vielleicht bist du es leid, dass man dir sagt, du sollst positiv bleiben. Positiv zu sein, ist vielleicht nicht immer realistisch. Aber positiv zu sein bedeutet, die Perspektive zu wahren. Positiv zu sein bedeutet, die Realität der Situation zu sehen und nicht eine verzerrte Version der Wahrheit.

Menschen sind oftmals hart zu sich selbst – manchmal katastrophisieren sie. Sie denken, dass sie eine schreckliche Leistung erbracht haben oder dass der schlimmste Fall eintreten wird. Selbst, wenn dies in Wirklichkeit und höchstwahrscheinlich nicht der Fall ist.

Erfolgreiche Profis sehen die Realität. Sie behalten die Perspektive bei und versuchen, positiv zu bleiben. Hier sind drei Möglichkeiten, die dir helfen, die Perspektive zu wahren und positiv zu bleiben:

1. Sieh den Wald, nicht die Bäume

Wenn etwas nicht so läuft, wie du es dir wünschst, konzentrierst du dich auf die Sache, die schief gelaufen ist. Du konzentrierst dich auf das Problem – auf den Satz, den du in der zehn-Minuten-Rede, die du gehalten hast, gerne anders gesagt hättest. Du grübelst über das nicht so tolle Feedback nach, das du auf den Entwurf eines Foliensatzes für ein Geschäftsgespräch erhalten hast.

Ein Element eines Prozesses oder Projekts wird höchstwahrscheinlich nicht deine Karriere zum Entgleisen bringen.

Denke an das große Ganze.

Denke an den Kontext, in dem du arbeitest.

2. Lächele, um positiv zu bleiben

Wenn du das Gefühl hast, dass du einen Fehler gemacht hast, fühlst du dich vielleicht niedergeschlagen. Du hast vielleicht das Gefühl, dass es schwer ist, glücklich zu sein und zu lächeln.

Versuche zu lächeln. Die Forschung zeigt, dass Lächeln hilft, positive Emotionen zu erzeugen und stressbedingte Hormone abzubauen, die sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken können. Bemühe dich entweder, zu lächeln, oder bringe dich in soziale Situationen, in denen gelächelt wird. Lächele, um dich selbst daran zu erinnern:

  • ,dass die Dinge in Ordnung sind
  • dein Leben im Blick zu behalten.

3. Konzentriere dich nicht auf das, was außerhalb deiner Kontrolle liegt

Lerne aus deinem Fehler oder der unangenehmen Situation und versuche, weiterzumachen. Es gibt nicht viel (wenn überhaupt), was du tun kannst, um zu korrigieren, was in der Vergangenheit passiert ist. Wenn du dich auf ein vergangenes Missgeschick konzentrierst, kann das deine aktuelle Konzentration und Produktivität beeinträchtigen. Verschlimmere diesen Fehler nicht, indem du in der Vergangenheit verweilst, den Fokus verlierst und einen weiteren Fehler machst. Behalte deine Effizienz und Effektivität bei, indem du aus der Vergangenheit lernst und weitermachst.

EXTRA: Positive Psychologie: Anleitung zum Glücklichsein am Arbeitsplatz

Positiv zu sein, kann manchmal schwierig sein. Aber die Perspektive beizubehalten ist entscheidend, um mit Klarheit, Zuversicht und Fokus voranzukommen. Sieh den Wald, lächele und halte dich nicht mit der Vergangenheit auf.

Dieser Artikel wurde von Avery Blank auf Englisch verfasst und am 09. März 2021 auf www.forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren LeserInnen zu relevanten Themen austauschen können.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

3 Kommentare

  1. Mich hat dieser Beitrag inspiriert, obwohl ich mit 75 Jahren nach 33-jähriger Selbstständigkeit nicht mehr aktiv tätig bin.
    Weil es auch ein bisschen mein Lebensmotto unterstützt.
    Jeder Tag an dem Du nicht lachst ist ein verlorener Tag.
    Die Optimisten haben die Welt geschaffen und nicht die Pessimisten.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihrer sehr wichtigen Tätigkeit !

    • Danke für das Feedback. Wir freuen uns, dass der Artikel unsere Leser und Leserinnen inspiriert. Grüße Frederike vom u.de-Team

  2. Es ist tatsächlich sehr oft so, dass man sich auf etwas konzentriert was man gar nicht beeinflussen kann. Mit einer proaktiven Haltung fällt es auch viel leichter positiv zu Denken.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!