Online-Bewerbungsgespräch: Was du nicht anziehen solltest

581
Online-Bewerbungsgespräch: Was du nicht anziehen solltest
© Pormezz - stock.adobe.com

Du solltest ein Online-Bewerbungsgespräch genauso angehen wie ein persönliches Vorstellungsgespräch – einschließlich der Art und Weise, wie du dich kleidest.

Dein Aussehen ist der erste Eindruck den der Personalverantwortliche von dir bekommt. Bis das Vorstellungsgespräch beginnt, gibt es folglich keine andere Möglichkeit deine Professionalität zu präsentieren. Obwohl es nicht sein sollte, wirst schnell aufgrund deines Äußeren beurteilt.

Im Allgemeinen solltest du folgende Dinge vermeiden:

  • schlabberige Kleidung
  • sportliche Aktivitäten
  • alles, was für die jeweilige Unternehmenskultur nicht akzeptabel wäre

Darüber hinaus gibt es ein paar Dinge, die speziell für Online-Bewerbungsgespräche gelten und die du bei einem solchen Vorstellungsgespräch nicht tragen solltest.

1. Trage keine Pyjamas oder Leggings

Nur weil die Kamera lediglich die obere Hälfte deines Körpers zeigt, heißt das nicht, dass du dich nur obenrum schick kleiden solltest. Dafür gibt es zwei Gründe:

  • einen Psychologischen
  • einen Vorausschauenden

Aus psychologischer Sichtweise bringt dich eine vollständige Businesskleidung in die richtige Stimmung für ein Vorstellungsgespräch. Dieser kleine mentale Trick ist unglaublich vorteilhaft, wenn du von deinem Wohnzimmer aus ein Vorstellungsgespräch führst. Du hilfst dir bei der Vorbereitung, wenn du dich vollständig mit Accessoires und sogar Schuhen kleidest.

EXTRA: Bewerbungsgespräche trotz Krise: Ist das überhaupt sinnvoll?

Außerdem weißt du nie was passieren könnte – ein Haustier oder Kind könnte deinen Computer, Laptop oder dein Telefon vom Tisch stoßen. Schließlich willst du nicht buchstäblich mit heruntergelassenen Hosen erwischt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies passiert, ist zwar gering, aber willst du dieses Risiko wirklich eingehen?

2. Vermeide Streifen oder ausgefallene Muster

Streifen und ausgefallene Muster können auf Videos zu einer optischen Verzerrung führen, die unglaublich ablenkend ist. Streifen erzeugen auf der Kamera blitzartige, wellige Linien. Muster wie Rapport und Chevron können diesen Effekt ebenfalls haben.

Ausgefallene Muster können verschwommen wirken und deine Garderobenwahl weniger professionell aussehen lassen. Du möchtest schließlich nicht, dass sich der Personalchef auf deine Kleidung konzentriert, anstatt sich deine Antworten anzuhören.

EXTRA: Digitalisierung: Werden Bewerbungsgespräche überflüssig?

Dasselbe gilt auch für deinen Hintergrund – wähle eine einfache und einfarbige Wand. Sei vorsichtig, wenn du Weiß trägst. Wenn du vor einer weißen Wand sitzt, kann dies dazu führen, dass du verschwommen aussiehst. Bleibe im Zweifelsfall bei einfarbigen Tönen.

Buchtipp: Das Vorstellungsgespräch*

Buchtipp: Das Vorstellungsgespraech Lerne alles wichtige rund ums perfekte Vorstellungsgespräch und überzeuge deinen neuen Arbeitgeber

Taschenbuch: 119 Seiten
Erschienen am: 2. Dezember 2018
Preis: 16,95 €

Jetzt auf Amazon ansehen

3. Trage zurückhaltendes Make-up

In einem Online-Bewerbungsgespräch kannst du ein wenig extra Make-up auftragen, um deine schlechte Beleuchtung oder eine geringere Videoqualität auszugleichen. Hierbei solltest du es allerdings nicht übertreiben. Make-up ist weit weniger wichtig als deine allgemeine Pflege. Solange dein Haar gebürstet und deine Kleidung nicht zerknittert ist, wird dir dein Make-up keinen Vorteil verschaffen.

Mache am Vortag einen Testlauf, um deinen gewünschten Look zu erhalten. Auf diese Weise hast du am Tag des Vorstellungsgesprächs weniger Stress. Beginne immer mit deinem normalen Make-up-Look und passe ihn dann nach Bedarf an, um sicherzustellen, dass er sich gut auf Video übertragen lässt.

Das Wichtigste ist, dass du bei einem Online-Bewerbungsgespräch nichts trägst, was du nicht auch persönlich tragen würdest.

Dieser Artikel wurde auf Englisch von Ashira Prossack verfasst und am 23.04.2020 auf forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

*Dieser Buchtipp enthält Provisions-Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

Du willst nichts mehr verpassen?

Newsletter & ePaper

  • die besten Artikel in dein Postfach
  • unser ePaper - alle 2 Monate gratis
  • Rabattaktionen & Gewinnspiele
  • kostenlos & jederzeit abbestellbar
unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!