Konzentrationsstörungen? 5 Tipps für fokussiertes Arbeiten

1065
Konzentrationsstörungen? 5 Tipps für fokussiertes Arbeiten
Bild: © bruce mars - pexels.com

Du nimmst dir immer wieder vor produktiver zu werden, weniger Dinge aufzuschieben und ab sofort effektiver zu arbeiten? Doch sobald du im Büro sitzt, sind diese Vorsätze aufgrund der vorhandenen Ablenkung oft schwer einzuhalten. Arbeit und Ablenkung scheinen zwar absolute Gegenpole zu sein, doch wann immer es um konzentriertes Arbeiten geht, stehen Ablenkungen im Weg. Wer gerade noch hochmotiviert am Computer saß und sich wichtigen Aufgaben widmen wollte, berichtet seinen Kollegen im nächsten Moment von seinen Wochenendaktivitäten. Menschen lassen sich schnell von anderen ablenken – sowohl in Person, als auch digital durch Social Media. Doch wie reduzierst du diese Ablenkung und wie bleibst du konzentriert bei der Arbeit?

EXTRA: Großteil der Beschäftigten ist abgelenkt [Studie]

1. Verwende die Pomodoro-Technik

Bei der Pomodoro-Technik stellst du dir einen Timer auf deinem Handy für 25 Minuten. Du arbeitest für 25 Minuten ohne Ablenkung, konzentrierst dich nur auf die Arbeit, die du erledigen musst und checkst in dieser Zeit keine Telefon-, E-Mail- oder Voicenachrichten. Du gehst nicht auf Social Media, du checkst nicht die Nachrichten, du gehst nicht auf Instagram, um die veganen Foodie-Posts deines Freundes zu checken.

Du konzentrierst dich und erledigst so viel wie möglich in diesen 25 Minuten.

Sobald diese 25 Minuten abgelaufen sind, machst du eine Pause von 5 Minuten und tust, was du willst. Ja, du kannst dir die Pflanzenfotos deines Freundes ansehen. Ja, du kannst überprüfen, was der neueste Promi-Klatsch ist. Dann, nachdem diese 5 Minuten abgelaufen sind, bist du für weitere 25 Minuten tiefer, harter Arbeit wieder dabei. Noch 5 Minuten Pause. Und dann noch 25 Minuten. Nach drei Arbeitsperioden eine längere Pause von 25 Minuten einlegen. Wenn du zum ersten Mal anfängst, kann das unglaublich schwierig sein. Du kannst Meetings haben, die dich von deinem Schreibtisch wegbringen oder du wirst einfach nicht die Energie oder Disziplin haben, um konzentriert zu bleiben – das ist okay! Dies ist keine Fähigkeit, mit der du geboren wurdest. Du musst sie trainieren.

EXTRA: Pomodoro-Technik: Steigere deine Produktivität

2. Schalte den Flugzeugmodus an

Es ist so einfach, sich durch Benachrichtigungen auf seinem Handy ablenken zu lassen. Aber wenn du nachts schlafen möchtest, schaltest du doch auch deine Benachrichtigungen aus, um nicht gestört zu werden. Warum machst du das nicht auch bei der Arbeit? Durch das Einschalten des Flugzeugmodus tauchen keine neuen Benachrichtigungen auf. Dies führt dazu, dass du dein Handy weniger checkst und dich mehr auf deine Arbeit konzentrierst.

3. Deep Work

Es gibt keine festgelegten Aktivitäten, die du in diesen 25 Minuten tun solltest. Doch es gibt bestimmte Arbeitsaktivitäten oder Probleme, die sich besser für Deep Work eignen. Sicher könntest du in diesen 25 Minuten E-Mails beantworten, aber das kannst du auch noch am Nachmittag im Halbschlaf. Nutze die 25 Minuten, um an deinen härtesten Denkproblemen zu arbeiten. Probleme, bei denen man nicht gleichzeitig Musik hören kann. Denk immer daran: Die schwierigsten Probleme sind diejenigen, für die dich dein Unternehmen schätzt.

EXTRA: Konzentriert arbeiten mit Deep Work: 3 Tipps, um deine Leistung zu steigern

4. Beantworte E-Mails stapelweise

Warte einen bestimmten Zeitpunkt am Tag ab, um alle eingegangenen E-Mails zu beantworten, aber antworte nicht zu einem anderen Zeitpunkt als den von dir vorgegebenen Zeitpunkt. Indem du E-Mails stapelweise beantwortest, verlagerst du deinen Fokus nicht auf eine plötzliche E-Mail, die hereinkommt. Außerdem kann es sein, dass dir Menschen weniger überflüssige E-Mails schicken, wenn sie wissen, dass sie nicht eine sofortige Antwort erhalten.

5. Arbeite an dir

Konzentration muss entwickelt und trainiert werden. Wenn du eine neue Aufgabe ausübst, befindest du dich manchmal in einer Phase des Unbehagens – eine Phase, in der du dich bei der Entwicklung einer neuen Fertigkeit ausprobierst und auch mal versagst. Es ist nicht angenehm und du hast das Gefühl, dass du keine Fortschritte machst. Aber zwinge dich dazu, dich jeden Tag ein bisschen mehr zu konzentrieren. Je mehr Pomodoroblöcke du verwenden kannst, desto besser wirst du bei der Arbeit vorankommen.

Dieser Artikel wurde von Wang Yip auf Englisch verfasst und am 19.07.2019 auf medium.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

Unser Gratis-ePaper: Zeitmanagement

ePaper: Agile Führung 2019Unser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Zeitmanagement:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Gratis-ePaper downloaden

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein