Wie du mit Content-Marketing Leads gewinnst

260

Unabhängig davon, ob du Affiliate-Marketing betreibst, Webentwickler bist oder eine Agentur besitzt. Das Thema Content-Marketing betrifft jedes Unternehmen, sowohl große  als auch kleine. Ganz gleich, ob es sich um einen E-Mail-Newsletter, eine Social-Media-Kampagne oder einen Blog-Beitrag handelt, die meisten modernen Unternehmen haben sich dem contentbasierten Marketing zugewandt, um Werbung zu betreiben und um ihr Geschäft zu skalieren.

Aber hat der Content, den du veröffentlichst, tatsächlich einen direkten Einfluss auf den Erfolg deines Unternehmens? Hilft er dir tatsächlich, deine Geschäftsziele zu erreichen, die du dir für dieses Quartal gesetzt hast?

Die meisten kleinen Unternehmen und Unternehmer konzentrieren sich hauptsächlich auf den Verkauf und auf die Vergrößerung ihres Geschäfts. Daher ist Content, der auf der Generierung von Leads basiert, die effektivste Form des Marketings, in das du investieren kannst.

In diesem Artikel geben wir dir Tipps zum Erstellen von leadgenerierenden-Content geben, damit du langfristig deinen Umsatz steigern kannst.

EXTRA: Der Hype unter der Lupe: Wie wird aus Content Marketing? (Teil I)

Entwickle und teile wertvolle, zielgerichtete Inhalte

Das Teilen von Informationen und Erkenntnissen ist eine hervorragende Möglichkeit, Leads zu generieren. Wenn du in den Aufbau und in die Verbreitung von hochwertigem, informativen Content investiert, kannst du deinen Experten-Status und deine Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Menschen wenden sich natürlich an einen Fachexperten, wenn sie etwas über ein bestimmtes Thema erfahren möchten. Besonders für den Abschluss eines Geschäftes wird auf Experten vertraut.

Wie entwickelst du nun qualitativ hochwertige, informative und wegweisende Inhalte?

Erst gilt es drei wichtige Dinge zu beachten:

  1. Zielgruppe
  2. SEO
  3. Content-Format

Um wertvolle, zielgerichtete Inhalte zu entwickeln, musst du ein ganz bestimmtes Publikum im Auge haben. Das Definieren deiner Zielgruppe bestimmt, welchen Inhalt du erstellen, für welche Keywords du optimieren und in welchem ​​Format oder auf welchem ​​Medium dein Content bereitgestellt werden muss.

Um deine Zielgruppe zu definieren, musst du einen Kundenavatar erstellen. Durch die Überprüfung früherer Kunden und Kontakte in deiner Datenbank erhältst du einen Einblick, für welche Art von Menschen du Dienstleistungen anbietest und verkaufst. Durch die Beantwortung von Fragen zu Hintergrundinformationen, demografischen Merkmalen und Persönlichkeitsmerkmalen kannst du das Bild deiner Zielgruppe abrunden.

EXTRA: Buyer Persona erstellen: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Nachdem du deine Zielgruppe definiert hast, ist es viel einfacher, herauszufinden, für welche Keywords eine Optimierung erforderlich ist. Behalte sowohl deine Zielgruppe als auch deine übergeordneten Geschäftsziele im Auge, wenn du deine Keyword-Liste erstellst.

Schließlich geht informativer, führender Content weit über einen typischen Blog-Beitrag hinaus – denke dabei an Formate wie:

  • White Paper
  • Infografiken
  • eBooks
  • Videokurse

Diese Art von Inhalten ist in der Regel privat oder erfordert einen Download, sodass Benutzer ihre E-Mail-Adresse im Austausch für den Zugriff bereitstellen müssen. Durch das Teilen von Inhalten in diesem Format erhältst du die Kontaktinformationen aller potenzieller Kunden, die deinen Call-to-Action ausgeführt haben, und erhältst somit hochqualifizierte Leads.

Vergiss den Call-to-Action nicht

Wenn es dein Ziel ist, Leads zu generieren, musst du sicherstellen, dass der Inhalt, den du teilst, einen klaren CTA hat. Unabhängig davon, für welches Format du dich entscheidest, ob es sich um einen Blogbeitrag, einen E-Mail-Newsletter oder ein Video handelt.

Du musst deinen Lesern mitteilen, was sie als nächstes tun sollen.

Der wertvolle Inhalt, den du erstellt und geteilt hast, ist der überzeugende Faktor für deinen CTA. Deine Zielgruppe ist bereits auf deine Botschaft und Ziele konditioniert, sodass du ihnen ein Angebot zeigen kannst, das sie nicht ablehnen können.

4 Schlüsselfaktoren für die Erstellung eines guten CTA

1. Achte auf eine klar verständliche Formulierung und eine ansprechende und auffallende Gestaltung – Du möchtest nicht, dass dein Publikum nach dem nächsten Schritt suchen muss. Mache es ihnen so einfach wie möglich, auf deine Anfrage zu antworten, indem du den Button an klaren, auffälligen Stellen platzierst.

2. Schaffe ein Gefühl von Dringlichkeit – Erinnere deine Leser daran, sofort zu reagieren, anstatt zu zögern und zuzulassen, dass sie irgendwann vergessen, auf deinen CTA zu antworten.

3. Stelle sicher, dass dein CTA aktions- und nutzenorientiert ist – Zu oft klingen grundlegende CTAs wie „Klicken Sie hier“ oder „Jetzt herunterladen“ wie Arbeit und sprechen einen Nutzer somit nicht wirklich an. Stelle sicher, dass dein CTA den Nutzen widerspiegelt, den dein Publikum durch die Beantwortung deines CTA erhält. Etwa mehr im Sinne von:

  • „Ich will mehr Infos“ oder
  • „Sichere dir jetzt dieses E-Book“

Das klingt doch schon viel ansprechender und einladender und klingt nicht nach Arbeit.

4. Beschränke dich auf einen CTA – Je mehr Auswahlmöglichkeiten oder Optionen ein Nutzer hat, desto verwirrter und unentschlossener wird er und desto unwahrscheinlicher ist es, dass er auf deinen CTA reagiert.

Starke CTAs sind für die Lead-Generierung von entscheidender Bedeutung. Ohne sie wird sich dein Publikum zwar mit deinen Inhalten auseinandersetzen, jedoch dann die Seite ohne klare Aktion wieder verlassen.

Stetiger Zuwachs an neuen Kunden

Lead-Generierung durch Content kann dazu beitragen, einen stetigen Zuwachs neuer Kunden zu gewährleisten, und ist für den Erfolg deines Unternehmens von entscheidender Bedeutung.

Du willst noch mehr Content-Wissen?

ePaper Content-MarketingDann hol dir schnell unser kostenloses ePaper zum Thema Content-Marketing!

Nach der Anmeldung warten auf dich regelmäßig spannende Beiträge zu Themen wie Vertrieb, Kundengewinnung, Mitarbeiterführung, Social Media und viele mehr.

Außerdem erhältst du Zugriff auf unser gesamtes ePaper-Archiv seit 2008.

Jetzt kostenlos downloaden

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein