Local SEO & Online-Marketing für Notfalldienste

232
Lokales Online-Marketing für schnelle Dienste

Lokales Online-Marketing für schnelle DiensteLokal orientierte Unternehmen, die ihre Dienste im Internet anbieten wollen, müssen beim Online-Marketing je nach Branche bestimmte Strategien verfolgen. Die jeweilige Strategie hat dabei nicht nur Auswirkung auf den Erfolg bei der Kundengewinnung, sondern auch auf die Höhe des Marketingbudgets. Ganz eigene Bedingungen gelten hier für kurzfristig zu erbringende Dienstleistungen. Das sind Angebote, die man – sehr grob – mit dem Begriff „Notfalldienste“ umschreiben kann.

Was sind schnelle Dienste?

Es gibt in der Wirtschaftslehre viele Branchenunterscheidungen, die in der Regel sehr abstrakt sind. Die Dienstleistungen, die hier gemeint sind, entstammen den verschiedensten Branchen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie für Kunden kurzfristig aktiv sind, von einer halben Stunde bis Stunde wie beim Schlüsseldienst bis zur Autoreparatur bis zum nächsten Tag.

Fast immer aber helfen sie privaten oder gewerblichen Kunden aus zeitlich bedingten schwierigen Situationen, die ohne eine schnelle Lösung unangenehme Konsequenzen hätten, oft verbunden mit Umsatzeinbußen.

Manchmal ermöglichen sie dem Auftraggeber, die eigene wirtschaftliche Ausgangslage zu verbessern. Viele schnelle Dienste sind Spezialisierungen oder können solche in ihrer Branche sein, die ein Marktsegment erschließen möchten.

Beispiele für schnelle Dienste

Schlüsseldienst

Bei dem Klassiker wird in relativ kurzer Zeit ein Schlosser benötigt, der eine Tür öffnet, möglichst zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Catering

Ein Unternehmen lädt Partner oder Mitarbeiter kurzfristig zu einem Treffen oder einem Event inklusive kulinarischer Verpflegung ein. Möglicherweise wurde man von dem Termin überrascht, vielleicht hat ein anderer Caterer abgesagt. Einzelne Caterer formulieren die Situation gerne als „Kochnotdienst“ oder „Party-Not-Dienst“, es gibt auch „Notfall-Essen für Kindertagesstätten und Schulen“ und einen „Notfall Kühlschrank“.

Autoreparatur

Einen Tag oder Stunden vor einer anberaumten Autofahrt macht der Wagen Probleme. Um den Starttermin nicht verschieben zu müssen, möglicherweise in Verbindung mit einem wichtigen Termin mit Partnern oder Kunden, soll der Wagen schnell repariert werden. In der Branche ist oft von „24h Notdienst“, „24-Stunden-Notdienst“, „24 h Notdienstbereitschaft“ oder „Werkstatt-Notdienst“ die Rede.

Klempner

Beim Bruch eines Wasserrohrs oder ähnlichen Problemen ist schnelle Hilfe gefragt, um den Schaden zu begrenzen. Als Keywords werden gerne „Klempner-Notdienst“, „Sanitär-Notdienst“ und „Heizungsnotdienst“ benutzt, aber auch die Probleme direkt angesprochen: „Toilette verstopft?“ oder „Abfluss verstopft?“.

Elektriker

Die Versorgung eines Privathaushaltes oder Unternehmens mit Strom ist wegen eines Ausfalls unterbrochen. Verwendet werden hier Keywords wie „Elektronotdienst“, „Elektriker Notdienst“ und „Notdienst + Genetiv“.

Reinigungsdienst

Eine nicht voraussehbare Verschmutzung von Unternehmensräumen oder auf einer Baustelle erfordert eine schnelle, professionelle Reinigung, um den Arbeitsablauf am nächsten Tag nicht zu gefährden. Begriffe, denen man hier begegnet, sind „einmalig“, „kurzfristig“ und „zum Wunschtermin“, es gibt auf einem Gebäudereiniger-Portal einen konkreten „Notdienst nach Gebieten“.

IT-Notdienst

In einer Firma oder bei einem Freiberufler könnte ein Virus oder eine andere Ursache verhindern, dass eine wichtige Deadline eingehalten werden kann.

Privatdetektei

In einem Fall von Stalking wird der schnelle Einsatz eines Detektivs angefordert, um die Identität des Stalkers zu ermitteln. Ein Unternehmen verdächtigt einen Mitarbeiter der Weitergabe wichtiger Daten oder Ähnlichem und benötigt kurzfristig einen Ermittler, der den mutmaßlichen Täter observiert.

Grafiker

Ein Unternehmen benötigt kurzfristig Visitenkarten für den Besuch einer Messe. Ein Veranstalter braucht kurz vor einer Deadline eine gestaltete Anzeige oder ein Plakat. In beiden Fällen könnte der bisher für solche Fälle genutzte Grafiker krank sein, sich im Urlaub befinden oder keine Kapazitäten frei haben. In Suchergebnissen finden sich Schlagworte wie „Grafik Notfall“.

Lektorat

Eine wichtige Deadline erfordert ein schnelles Lektorat eines geschriebenen Textes, etwa eines Whitepapers oder eBooks. Möglicherweise ist das Redaktionspersonal, das für diese Aufgabe eigentlich vorgesehen war, krank geworden. In der Branche fügt man in solchen Fällen den Begriff „Express“ in die entsprechenden Keywords ein („Express-Lektorat“, „Express-Korrekturlesen“ etc.).

Event-Agentur

Für ein Firmen-Event wird kurzfristig überlegt, das Ereignis mit dem Auftritt von Künstlern oder Action-Elementen anzureichern.

Transportdienste

Um einen Termin einzuhalten, muss eine Ware schnellstens von einem zu einem anderen Ort transportiert werden. In diesem Zusammenhang tauchen Keywords wie „Notfall-Kurier“, „Direkt-Transporte“, „zeitkritische Transporte“, „schnellste Transportlösungen“ und „Notfall- und Transportbehältnisse“ auf.

Brauchen schnelle Dienste Local SEO?

Für regional ausgerichtete Unternehmen oder Freiberufler ist Local SEO, also die Nutzung bzw. Optimierung des Google-Maps-Bereichs in den Suchergebnissen, ein interessantes Marketinginstrument. Vor allem wenn man darin gut platziert wird und am besten mit allen möglichen Bewertungssternchen versehen ist (auch wenn man das mutmaßliche Zustandekommen dieser Bewertungen skeptisch betrachten sollte).

Allerdings sind die Google-Maps-Listen nicht die Ergebnisse von Suchanfragen nach schnellen Diensten mit den entsprechenden Begriffen (s.u.), sondern nur allgemeine Branchenlisten ohne Benennung ihrer speziellen Dienstleistungen. Unternehmen und Freelancer, die neben schnellen Dienstleistungen ein breites Angebot haben, sollten Local SEO deshalb unbedingt nutzen. Der Online-Vermarktung speziell kurzfristiger Dienste allerdings hilft dieses Instrument nicht.

Kann man Notfalldienste über Social Media vermarkten?

Social-Media-Marketing gilt heute als Marketing-Muss. Die professionelle Nutzung der sozialen Medien hat sich in den letzten Jahren – jedenfalls was Facebook und Twitter betrifft – von den kostenlosen, organischen Postings weg zu den Ads entwickelt, unter anderem weil die Algorithmen der Betreiber die Ausspielung solcher Posts sehr stark reduziert hat.

Ads, also Werbebanner, dienen vielleicht der kurzfristigen Kundengewinnung (wenn die Angebote entsprechend attraktiv sind) der Generierung von Leads (also Kontaktadressen) oder dem langfristigen Branding, sind aber insgesamt kaum in der Lage, sich im Bewusstsein der Nutzer soweit festzusetzen, dass dieser auf Google direkt nach einem Anbieter suchen würde.

Ähnliches gilt für Business-Networks wie Xing und Fachforen bzw. -portalen. Das Gros der Suchenden indes wird sich bei seiner Suche Google zuwenden.

EXTRA: Website-Optimierung mit Google Search Console

Wie geht Suchmaschinenoptimierung für Notfalldienste?

Aus dem bisher Gesagten wird klar, dass Suchmaschinenoptimierung das zentrale Instrument schneller Dienste in ihrem Online-Marketing ist. Wer auf die Schnelle ein Problem lösen muss, ohne dass er das dafür nötige Personal direkt anrufen kann, geht zu Google und sucht.

Die richtige SEO-Strategie

Man gibt in Googles Tool zu den Suchvolumina die Keywords ein, die einem intuitiv als „normal“ erscheinen und erhält als Ergebnis die Anzahl derjenigen, die monatlich nach diesen Keywords suchen. Außerdem sucht man mit der ebenfalls auf Google dafür zur Verfügung stehenden Software Begriffsalternativen. So erhält man die Begriffe, auf die die Webseiten optimiert werden müssen.

Denn dass man ein und dieselbe Seite auf so verschiedene Keywords wie etwa „Schlüsseldienst Hamburg“, „Schlüsseldienst Hamburg günstig“ und „Schlüsseldienst Hamburg keine Anfahrtskosten“ optimieren kann, ist nicht selbstverständlich, sondern hängt von der Stärke der Mitbewerber ab und kann dazu führen, dass man für verschiedene Keywords verschiedene Seiten aufsetzen muss.

Insgesamt folgt die Suchmaschinenoptimierung für schnelle Dienstleistungen aber den SEO-Standards. Dazu gehört auch, zu jeder entsprechenden HTML-Seite bei Titel und Description genau den Informationstext einzugeben, der das Angebot beschreibt. Ein Beispiel:

Titel: Schlüsseldienst Hamburg Tag und Nacht
Description: Unsere professionellen Schlosser öffnen jede Art von Tür – ohne Anfahrtskosten – keine versteckten Gebühren.

Studien haben deutlich gezeigt, dass die Formulierung des Angebots bereits auf Googles Ergebnisseite die Klickraten erheblich verbessern kann. Das bedeutet, dass der betreffende Schlüsseldienst auch auf Googles Plätzen 5 oder 7, die im Normalfall um die 1 Prozent der Suchenden „abbekommen“, höhere Klickraten erreichen kann.

EXTRA: Wie schreibe ich gute SEO-Texte?

Die Usability ist entscheidend

Dass ein Nutzer schnelle Hilfe benötigt, bedeutet nicht, dass er bei seiner Entscheidung keine Qualitätskriterien ansetzen würde.

Innerhalb von Googles Top Ten sind zwar die ersten Suchergebnisse klar im Vorteil, doch jeder potenzielle Kunde schaut auch auf die Qualität der Arbeit bzw. des Dienstleisters und die Kosten des Angebots. Das Content-Marketing des Anbieters sollte also diejenigen Merkmale, die für sein Angebot sprechen auf der entsprechenden Seite deutlich formulieren und im oberen Bereich der Page platzieren.

Die Informationen sollten dabei das Ergebnis einer Persona-Analyse sein, die möglichst alle Kundentypen mit den für sie relevanten Fragen positiv beantwortet. Um beim Beispiel Schlüsseldienst zu bleiben, könnte das folgendermaßen aussehen:

  • Tag und Nacht einsatzbereit
  • Professionelle Schlosser
  • Wir öffnen jede Art von Tür
  • Keine Anfahrtskosten
  • Keine verdeckten Gebühren
  • Bezahlung bar oder mit EC-Karte

Auch positive Bewertungen bzw. Hinweise auf solche sollten hier eingehen, denn diese machen einen wichtigen Teil dessen aus, was man Reputation nennt, und Reputation ist bei Dienstleistungen nun mal das Kaufargument.

Im Hinblick auf die Usability ist hier auch die Ausrichtung der Seite auf die mobile Nutzung zu beachten. Das Prinzip „Mobile First“ ist mittlerweile eigentlich Selbstverständlichkeit, weil etwa die Hälfte der Internetnutzer über ihr Smartphone ins Netz geht. Im Falle von schnellen Diensten wird dieser Anteil deutlich höher liegen, weil die Nutzer erstens prinzipiell unter Zeitdruck stehen und ein stationärer Computer oft nicht erreichbar ist, etwa für jemanden, der vor seiner Haustür steht und bemerkt, dass er seinen Schlüssel in der Wohnung vergessen hat.

Aus der speziellen „Notfallsituation“ heraus folgt aber noch etwas anderes: Die besonders wichtigen Informationen, die der Nutzer sucht, sollten nicht nur irgendwie prominent, sondern konkret so positioniert werden, dass sie gleich unterhalb des Hauptmenüs stehen. An erster Stelle sollte dabei die Telefonnummer platziert sein, und zwar so umgesetzt, dass ein Klick auf die Nummer eine Anwahl zur Folge hat, damit der Nutzer die Nummer nicht kompliziert eigens eintippen muss.

EXTRA: User Experience als wichtigster Faktor für gutes Ranking?

Die Absicherung: Google Ads

Google Ads (ehemals: AdWords) gelten als Absicherung für den Fall, dass das SEO nicht oder noch nicht so gut läuft und als Möglichkeit, auch über alternative Keywords Kunden zur Conversion zu bringen. Grundsätzlich gehen Online-Marketer beim Thema Klickraten in den SERPs (wieviel Prozent der ein bestimmtes Keyword Suchenden klicken welche Position in der Google-Ergebnisliste bzw. wer die Ads an) von Studien aus, die den Ads um die 1 Prozent zuweisen. Das bedeutet aber eben auch, dass diese Klicks bezahlt werden müssen.

Ein Problem in fast allen Branchen stellen allerdings die Konkurrenzklicker dar. Jedenfalls nimmt jeder an, dass es Konkurrenten sind, die so oft wie möglich auf Ads der Konkurrenten klicken, damit diese möglichst hohe Kosten ohne Umsatz haben.

Wenn schnelle Dienste Google Ads nutzen, sollten sie die möglichen Textlängen der Ads optimal ausnutzen. Seit letztem Jahr kann man in Googles Responsive Search Ads pro Werbebanner 3 Titel plus jeweils 90 Zeichen Beschreibungstext anlegen. Entscheidend dabei ist: Die Möglichkeiten der Textanzeigen sollten genutzt werden, um so viel positive Angebotsdetails und Reputation wie möglich aufzunehmen. In solchen Fällen dürfte es auch locker möglich sein, die statistisch 1 plus X Prozent Klickraten von Google Ads zu übertreffen.

Unser Buchtipp: Lokal werben im Internet

Buchtipp: Lokal werben im InternetMit Onlinewerbung gezielt Kunden in der Umgebung ihres Unternehmens erreichen

Taschenbuch: 96 Seiten
Auflage: 1 (9. Januar 2019)
Preis: 21,90 €

Jetzt auf Amazon ansehen

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein