Warum Präsenzarbeit wichtig für dein Unternehmen ist

48
Vitaler Arbeitsalltag: 11 Tipps für gesundes Arbeiten
© Friends Stock – stock.adobe.com

Der wellenartige Verlauf der Pandemie setzt sich fort: Sie flaut ab und flackert wieder auf, um danach erneut nachzulassen. Die Pflicht zum Homeoffice besteht, trotz immer wieder steigender Infektionszahlen seit dem 1. Juli 2021, nicht mehr. Im September 2021 befanden sich dennoch noch 20% der Angestellten in Heimarbeit. Ihr Anteil ist über den Sommer hinweg kontinuierlich gesunken, liegt aber trotzdem noch höher als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr. Als UnternehmerIn solltest du jedoch auch auf Präsenzarbeit achten – warum, erläutert dieser Artikel.

Vorteile der Anwesenheit für deine Mitarbeiter

Arbeit im Homeoffice war eine Notlösung für die Zeit der Lockdowns, kann die Präsenz im Büro jedoch nicht vollständig ersetzen. Die Anwesenheit stärkt den Zusammenhalt deines Teams, weil vor Ort ein informeller und persönlicher Austausch stattfindet. Für diese Art der Kommunikation bieten Video-Calls nicht den richtigen Rahmen, da diese zweckgebunden und auf ein Ziel ausgerichtet sind. Auch kleine Nettigkeiten, wie ein mitgebrachter Kuchen oder belegte Brötchen, sind nur möglich, wenn sich die Belegschaft vor Ort an der Arbeitsstelle einfindet, und können zu mehr Spaß bei der Arbeit und dadurch zu höherer Produktivität führen. Darüber hinaus wird die Motivation der einzelnen MitarbeiterInnen durch direktes Feedback durch dich und das gemeinsame Arbeiten mit KollegInnen gefördert.

EXTRA: 3 Dinge, die im Homeoffice fehlen: Vermisst du sie auch?

Die Rückkehr der Angestellten in die Büros entlastet auch die MitarbeiterInnen, die während der Lockdown-Phase präsent geblieben sind. Denn sie können Arbeiten, wie das Ausdrucken von Dokumenten auf dem Briefkopf, wieder selbst erledigen. Daneben ermöglicht es dir der Abschied vom Homeoffice auch, die Vorgaben zum Gesundheitsschutz besser einzuhalten. Denn im Homeoffice ist die Versuchung groß, die E-Mails außerhalb der regulären Bürozeiten abzurufen. Dadurch verschwimmt die Grenze zwischen Privat- und Arbeitsleben. Darunter können die Erholung und letztendlich die Gesundheit und Leistungsfähigkeit leiden. Um die Abstandsregelungen zwischen den Arbeitsplätzen einhalten zu können, benötigst du als UnternehmerIn eventuell größere Räumlichkeiten. Es lohnt sich daher, zum Beispiel frühzeitig darüber nachzudenken, ein neues Büro in Berlin zu mieten.

Vorteile der Anwesenheit für das Unternehmen

Du als ArbeitgeberIn profitierst von einer besseren IT-Sicherheit durch professionell geschützte Zugänge und Hardware, wenn die MitarbeiterInnen wieder an den firmeneigenen Rechnern im Büro arbeiten. Auch das mündliche Erteilen von Arbeitsaufträgen ist ohne zwischengeschaltete Geräte einfacher, weil dir sofort an der Mimik ersichtlich ist, ob dein Gegenüber die Anweisung verstanden hat. Auch kurze Rückfragen ohne Zeitverzögerung sind möglich. Du kannst leichter kontrollieren, ob die Arbeitszeiten eingehalten werden, was sich unter Umständen in einer höheren Produktivität zeigen kann, und auf der anderen Seite die Gesundheit der MitarbeiterInnen schützt. Zusammengefasst warten durch das Ende der Zeit im Homeoffice sowohl für Unternehmen als auch für ArbeitnehmerInnen viele Vorteile, solange die Hygienerichtlinien konsequent eingehalten werden.

Hanna Kern
Hanna Kern ist Businesscoach und begleitet bereits seit zehn Jahren kleine und mittelständische Unternehmen. Sie analysiert Prozesse, deckt verborgene Potentiale auf und hilft, Teams zu bilden und sie voranzutreiben. Sie beschäftigt sich insbesondere auch mit der neuen Arbeitsrealität, die sich seit der Coronapandemie entwickelt hat.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!