Employee Appreciation Day – Feiere deine Mitarbeiter!

102
Virtuellen Teams Wertschätzung zeigen: So geht’s!
© fizkes - stock.adobe.com

An jedem ersten Freitag im März ist in den USA Employee Appreciation Day (Tag der
Mitarbeiteranerkennung). Seit 1995 danken Unternehmen an diesem Tag ihren
Mitarbeitenden für ihre Arbeit und ihren Einsatz. Der Employee Appreciation Day ist für
Führungskräfte und die Personalabteilung eine wichtige Gelegenheit, den Mitarbeitenden
Wertschätzung zu zeigen.

Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist der Wunsch nach Wertschätzung und Anerkennung größer denn je. In einer Umfrage im Rahmen des 2020 Culture Report des Archievers Workforce Institute unter mehr als 1.100 Angestellten gaben 40 Prozent der Befragten an, dass sie sich nicht für ihre Arbeit während der Corona-Pandemie anerkannt fühlen.

Kein Wunder, denn es ist viel schwieriger, Wertschätzung zu zeigen, wenn die meisten
deiner Mitarbeitenden aus dem Homeoffice arbeiten. Dabei ist gerade jetzt Anerkennung
wichtiger denn je.

Employee Appreciation = Wettbewerbsvorteil

Laut der Studie „Building a Business Case for Social Recognition“ von Aptitude Research
Partners ist es bei Unternehmen, die ihren Mitarbeitenden regelmäßig Anerkennung zollen, viermal wahrscheinlicher, dass sich ihr Aktienkurs verbessert. Außerdem ist es doppelt so wahrscheinlich, dass sich die NPS-Werte und die Leistung der Mitarbeitenden verbessern.

Unter den neuen Marktbedingungen wird die Anerkennung und Wertschätzung der
Mitarbeitenden Ausschlag dafür geben, welche Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil
erlangen und gut durch die Krise kommen.

Mitarbeitern virtuell Wertschätzung zeigen


Anlässlich des vergangenen Employee Appreciation Days, hier nun 25 Ideen, wie du deine Mitarbeitenden im Homeoffice virtuell wertschätzen kannst:

  1. Virtuelle Mittagspausen mit leitenden Führungskräften
  2. Vom Unternehmen gezahlte Kaffee- oder Mittagspausen per Videokonferenz
  3. Online Brettspiel-Tag oder Schnitzeljagd
  4. Vorgesetzte machen einen Tag lang die Arbeit ihrer unterstellten MitarbeiterInnen (mit
    entsprechender Aufsicht!)
  5. Q&A-Mittagspause mit der Unternehmensführung
  6. Arbeitsplatzmöbel für das Homeoffice verbessern
  7. Lunch & Learn oder Webinare mit externen Referenten
  8. Wellness-Pakete für zu Hause
  9. Gutscheine für eine Corona-konforme Hausreinigung
  10. Einen halben Tag frei
  11. Gutscheine für Essenslieferung oder Essen zum Mitnehmen, um lokale
    Unternehmen zu unterstützen
  12. Virtuelle Anerkennungsmeetings
  13. Freie Momente, um zu Hause zu entspannen
  14. Leckerlis oder Pflegegutscheine für alle vierbeinigen FreundInnen
  15. Ein von der Firma gezahlter Freiwilligentag, der einem zentralen Wert dient
  16. Personalisierte handschriftliche oder virtuelle Dankesschreiben
  17. Gutschrift für einen Kurs zur persönlichen oder beruflichen Weiterentwicklung
  18. Gutscheine für Kinderbetreuung
  19. Kostenlose oder ermäßigte Online-Fitnesskurse
  20. Ermutige deine Führungskräfte LinkedIn-Empfehlung zu schreiben
  21. Kleine Erfolge in Videoschalten feiern
  22. Virtuelle Team-Picknicks
  23. Virtuelle Aktivitäten wie Online-Kochkurse, Escape Games, etc.
  24. Freiwillige, unternehmensweite virtuelle Talentshow
  25. Mentorenprogramm

EXTRA: Virtuellen Teams Wertschätzung zeigen: So geht’s!

Deine MitarbeiterInnen sorgen jeden Tag dafür, dass dein Unternehmen auch in Krisenzeiten erfolgreich bleibt. Mit diesen Ideen kannst du ihre Arbeit würdigen und ihnen Wertschätzung zeigen. Langfristig sollten deine Mitarbeitenden aber über das ganze Jahr hinweg konsequent gewürdigt werden. Klar, Dienstjubiläen sind wichtig, aber nicht genug.

Nur mit einer langfristigen Anerkennungsstrategie kann dein Unternehmen eine Kultur aufbauen, die sich jeden Tag, persönlich oder virtuell, für die Mitarbeitenden einsetzt.

Der beste Zeitpunkt, damit zu beginnen, deine Mitarbeitenden regelmäßig wertzuschätzen, ist heute, auch eine Woche nach dem Employee Appreciation Day!

Susanne Gensch
Susanne Gensch ist Lösungsberaterin bei Achievers. In dieser Funktion hilft sie Achievers Kunden in Europa den bestmöglichen Einsatz der Achievers-Plattform zu identifizieren, um somit das Mitarbeitererlebnis zu optimieren und das Erreichen strategischer Geschäftsziele sicherzustellen. Susanne Gensch hat die letzten 24 Jahre in den USA verbracht und davon 20 Jahre im Personalwesen gearbeitet. Noch bis vor Kurzem war sie HR-Managerin mit Verantwortung für Anerkennung und Wellness bei einem Achievers Kunden in Nord Amerika und hat persönlich erlebt, wie Engagement und Geschäftserfolg durch Anerkennung gefördert werden.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!