So entwickelst du in einer Krise wirkliche Stärke

802
So entwickelst du in einer Krise wirkliche Stärke
© Monster Ztudio – stock.adobe.com

Unternehmer zu sein ist schwer genug. In den besten Zeiten kann es sich wie Fallschirmspringen ohne Fallschirm anfühlen. In schwierigen Zeiten hingegen versuchen Unternehmer ein Gleichgewicht zwischen der Führung im Unternehmen und der Sorge um die Familie zu finden.

Vermutlich fühlst du dich orientierungslos. Jedes Unternehmen wird derzeit auf die Probe gestellt. Momentan erscheint dir deine glänzende, innovative Geschäftsidee unmöglich? Dabei hat jede Medaille zwei Seiten.

Große Herausforderungen bringen noch größere Chancen mit sich.

Befolge diese 8 Tipps, um ein stärkerer, besserer, knallharter Unternehmer zu werden.

1. Arbeite hart

Bist du zuhause im Homeoffice, kümmerst dich um die Kinder, bereitest Mahlzeiten zu und hältst das Haus in Ordnung? Versuche trotz dieser Belastungen Zeit für dein Unternehmen zu finden. Der Unternehmergeist wird dich vorwärts bringen.

Selbst wenn du einen Geschäftsrückgang erlebt hast, bedeutet das nicht, dass du einen Rückzieher machen und aufgeben solltest. Wenn sich dein Geschäft wieder erholt, wirst du feststellen, dass du neue Höhen erreichen kannst.

Oftmals erscheint es unmöglich im Homeoffice „normale“ Arbeitsbedingungen zu schaffen, aber dafür kann es eine Menge Kreativität initiieren.

2. Kommunikation ist wichtiger denn je

In Krisenzeiten ist eine sichere Kommunikation entscheidend. Spreche mit den Menschen. Sei offen und ehrlich zu ihnen. Dazu gehören deine:

  • Mitarbeiter
  • Kunden
  • Aktionäre

Jeder fühlt sich gerade jetzt zu einer starken Führung hingezogen. Sie bringt uns Trost. Tritt vor und sei eine dieser Führungspersönlichkeiten.

EXTRA: 5 Dinge, die Chefs niemals in einer Krise sagen sollten

Egal,ob du in der B2C oder B2B-Branche arbeitest: Menschen wollen das Gefühl haben, dass sie mit Menschen kommunizieren. Öffne dein Herz und Verstand für diejenigen, die sich auf dich verlassen. Wenn du ihnen in diesem Moment Richtung und Ziel vorgibst, kannst du Stärke aufbauen. Bleibe positiv und belastbar und beruhige die Interessenvertreter.

Schaffe Vertrauen.

Nutze Social Media, um die Menschen wissen zu lassen, dass du und dein Unternehmen stark bleiben.

3. Behalte deine Leidenschaft

Auch bei Unternehmen und Geschäften geht es um Leidenschaft. Leidenschaft gibt uns den Mut das Unmögliche zu tun. Sie ist die Kraft, die uns zu neuen Höhenflügen treibt. Lasse deine Leidenschaft nicht los!

Viele Unternehmer haben nun mehr Zeit zur Verfügung. Erlaube dir diese Flaute zu nutzen und deiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Träume von deinem Unternehmen und hauche ihm neues Leben ein. Gestalte eine MindMap, wohin deine Unternehmensreise gehen sollen.

Beginne mit der Planung, wie dein Passionsprojekt in der Zukunft aussehen soll. Diese Zeit kann entweder ein schwarzes Loch für dein Unternehmen sein oder es kann eine Inkubationszeit sein – du entscheidest.

4. Kontrolle

Es gibt sehr wenig, worüber wir im Moment die Kontrolle haben. Aber du wirst feststellen, dass es eine Menge Dinge in deinem Unternehmen gibt, die du kontrollieren kannst. Zum Beispiel:

  • Welche Dinge hast du früher immer aufgeschoben, weil du nie die Zeit dafür hattest?
  • Welche neuen Prozesse kannst du einführen, um diejenigen zu ersetzen, die in der Vergangenheit nicht funktionierten?
  • Welche Fähigkeiten wolltest du schon immer adaptieren, weil dein Unternehmen davon profitieren könnte?

Werde aktiv:

  • Aktualisiere deine Website
  • Bitte deine Mitarbeiter an Online-Schulungen teilzunehmen, um ihre Fähigkeiten zu verbessern
  • Überdenke oder erweitere deine Social-Media-Strategie (z.B. eine Instagram-Seite zu starten, wenn du noch keine hast).

All dies sind Dinge, die du kontrollieren kannst.

Buchtipp: Ein guter Kapitän zeigt sich im Sturm*

Buchtipp: Ein guter Kapitän zeigt sich im SturmKrisenkompetenz für Führungskräfte

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Erschienen am: 21. September 2015
Preis: 29,95€

Jetzt auf Amazon ansehen

5. Veränderte Kundenbedürfnisse

Bis zu dem Zeitpunkt an dem die meisten Unternehmen aus der Krise zurückkommen, wird sich der Verbrauchermarkt verändert haben. Egal, ob du Waren oder Dienstleistungen verkaufst:

Frage dich, was die Menschen künftig kaufen werden.

Wie hat die COVID-19-Pandemie die Bedürfnisse deiner Kunden verändert und wie kannst du sie in dieser neuen Ära besser bedienen? Es wird eine innovative Zeit sein. Wenn du jetzt mit dem Brainstorming beginnst, wirst du deinen Konkurrenten weit voraus sein.

6. Kommuniziere mit Mitgefühl

Wenn du eine E-Mail-Liste, Facebook- oder Instagram-Seite hast, ist jetzt die Zeit gekommen qualitativ hochwertige Inhalte zu veröffentlichen. Zeige deinen Kunden und Mitarbeitern, dass dir etwas an ihnen liegt. Poste etwas Sinnvolles und tritt nicht zurück.

EXTRA: Krisenmanagement: Nadine Rischmeyer im Experten-Interview

Tritt über Social Media oder deinem Newsletter mit deinen Kunden in Kontakt. Hierbei ist es wichtig dich in einem mitfühlenden Ton zu äußern. Unterstützte deine Kunden während der Krise, damit sie später zu dir zurückkommen. Vermittle ein gutes Gefühl. Folglich wird die positive Energie deiner Kunden zu dir zurückkehren, wenn die Krise überstanden ist.

7. Werde persönlich

Heutzutage sind wir zwar weiter voneinander entfernt, aber wir haben auch die erstaunliche Gelegenheit, uns näher als je zuvor zu sein. Zeige dich von deiner persönlichen Seite. Bringen deine Kunden, Mitarbeitern, Klienten und Vorstandsmitgliedern in dein Zuhause.

Trinke einen Zoom-Kaffee mit denjenigen, du du in dein Netzwerk integrieren möchtest. Nur weil wir physisch getrennt sind, heißt das nicht, dass wir uns nicht besser kennen lernen und noch stärkere Bindungen aufbauen können.

8. Gib nicht auf

Es klingt kitschig, aber es stimmt. Unternehmer können diese Zeit nicht nur überleben, sondern sie können auch an der Herausforderung wachsen. Dies ist schwer und es kann Tage geben, an denen du glaubst, dass du wahnsinnig wirst: Der Hund hört nicht auf zu bellen, die Kinder hören nicht auf zu schreien und du möchtest nur deine Arbeit im Homeoffice erledigen. Atme tief durch. Betrachte dich als einen knallharten Unternehmer.

Lerne weiter, wachse und innoviere.

Dieser Artikel wurde von AllBusiness auf Englisch verfasst und am 23.05.2020 auf forbes.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können.

*Dieser Buchtipp enthält Provisions-Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis dadurch nicht.

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!