5 Fähigkeiten, die Manager aus der Improvisation lernen können

886
5 Fähigkeiten, die Manager aus der Improvisation lernen können
© rh2010 – stock.adobe.com

Neue und unerwartete Herausforderungen zu meistern gehört zu den täglichen Aufgaben einer Führungskraft. Dabei spontan reagieren zu können entscheidet über Erfolg und Misserfolg. Für Planung bis ins Detail bleibt oft keine Zeit, denn wer zu langsam ist, dem entgehen Chancen. Manchmal muss man den Sprung ins kalte Wasser wagen. Dieser Artikel gibt dir fünf Tipps, die du von Improvisations-Künstlern für den Business-Alltag lernen kannst.

1. Entscheidungen treffen ohne Vorbereitung

Das Publikum wartet gespannt, aber du hast kein Drehbuch, das dir sagt, was zu tun ist. Viele Entscheidungen müssen ohne lange Vorbereitung getroffen werden. Die Frage ist, ob du das Risiko wagen sollst oder auf Sicherheit spielst. In unsicheren Situationen werden wir oft zaghaft und langsam. Wir sind dann wenig entscheidungsfreudig und wollen uns lieber absichern.

Improvisation bedeutet Mut.

Sich ohne Skript auf eine Bühne zu stellen und zu handeln ist nicht einfach. „Schauspieler, die etwas riskieren, haben eine hohe Fallhöhe. Doch dafür werden sie vom Publikum mit echten Emotionen belohnt. Nur wer diese Fallhöhe wagt, kann auch gigantischen Applaus dafür ernten. Der Mut dafür lässt sich trainieren“, sagt die Expertin Karin Krug, die seit über 25 Jahren Improvisation unterrichtet.

2. Gib anderen Raum, sich zu zeigen

In der Improvisation kann nur der glänzen, der auch anderen Raum lässt, zu glänzen.

Deinen Partnern und Mitarbeitern Raum zu geben, stärkt nicht nur deine Empathie, es nimmt außerdem Stress von dir. Nicht alles hängt davon ab, dass du eine klare Linie vorgibst. Lass dich auf die Ideen deiner Umgebung ein. Das stärkt den Teamgeist und sorgt für eine Kultur, in der jeder wagt, die Initiative zu ergreifen.

3. Bleibe im Jetzt trotz Ungewissheit

Besonders in Stresssituationen ziehen wir uns eher zurück, statt offen zu sein. Wir verlieren unseren Mut und denken an die Katastrophen, die passieren könnten. Doch wer weiß, dass es aus jeder Situation einen Ausweg gibt, solange man nur handelt und nach vorne geht, kann im Jetzt bleiben. So ist es auch auf der Impro-Bühne. Die Story des Abends bewegt sich nur nach vorne, wenn die Akteure improvisieren und etwas tun. Klare Hierarchien und feste Strukturen gibt es nicht. So solltest auch du als Manager denken. Jede Situation hat einen Ausweg, auch wenn man manchmal um die Ecke denken muss. Wenn du handelst, ergibt sich ein neuer Blickwinkel mit neuen Lösungen.

EXTRA: Achtsamkeit lernen in 7 Schritten

4. Weite deinen Fokus und nimm verschiedene Rollen ein

Es ist der Kern des Daseins als Schauspieler, sich ständig in neue Rollen zu versetzen. Impro-Schauspieler müssen das in der Regel sehr viel schneller als ihre Kollegen, die sich mit Drehbüchern vorbereiten können. Zu ahnen, was der Partner auf der Bühne denkt und welchen Weg er als nächstes einschlagen könnte, kannst du eins zu eins auf das Führen von Mitarbeitern oder auch Verhandlungen übertragen. Was könnte dein Gegenüber denken? Wohin will es?

Improvisation hilft dir, nicht nur auf dich selbst zu blicken.

5. Kommuniziere offen und mit Charisma

Sicher kennst du Menschen, für die frei zu sprechen zu den größten Ängsten gehört. Den meisten von uns geht es so. Charismatische Redner haben im Business einen entscheidenden Vorteil. Charmant vor Publikum aufzutreten ist keine Gnade der Geburt. Du kannst es dir antrainieren. Ecken und Kanten machen eine Figur erst spannend. Charaktere müssen provozieren, Stärken und Schwächen zeigen. Damit erzeugst du Präsenz und Wirkung. Und das funktioniert – ganz gleich, ob es sich um Theater oder jede andere Unternehmung handelt.

EXTRA: Mit Charisma zu mehr Erfolg im Job: 3 wichtige Tipps

Unser Gratis-ePaper: Agile Führung

ePaper: Agile Führung 2019Unser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Mitarbeiterführung:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Gratis-ePaper downloaden

Andreas Wolf
Andreas Wolf gründete im Jahr 1992, als Student der Ludwig-Maximilians-Universität, zusammen mit Karin Krug das fastfood theater in München. Schon damals war er Teil des Ensembles und zählt zu den Pionieren der Improvisation in Deutschland. 1994 folgte mit der Improschule die erste Schule für Improvisationstheater in Deutschland.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!