Bossing im Job: Wenn der Chef mobbt

114
Bossing im Job: Wenn der Chef mobbt (Teil2)

Bossing im Job: Wenn der Chef mobbt
Mobbing am Arbeitsplatz kann überall auftreten. Aber die vielleicht schwierigste Situation ist das Mobbing durch den Chef. Schließlich ist er für dich und deine Entwicklung innerhalb des Unternehmens verantwortlich.

Oftmals merken die Mitarbeiter nicht, dass ihr Chef sie tyrannisiert. Stattdessen glauben sie, einen harten Chef zu haben oder einen, der seine Mitarbeiter einfach zu mehr und besseren Ergebnissen drängt.

Daher ist es wichtig, Mobbing am Arbeitsplatz zu erkennen und sich der erheblichen Folgen bewusst zu sein.

Wann ist dein Chef ein Tyrann?

Mindestens eine dieser 8 Aktivitäten schließen darauf, dass dein Chef ein Tyrann ist:

  1. Er mobbt dich verbal
  2. Er schüchtert dich ein
  3. Er stellt dein Engagement in Frage
  4. Er greift in deine Privatsphäre ein
  5. Er sabotiert deine Arbeit
  6. Er verhindert deinen Erfolg
  7. Er verbreitet Gerüchte über dich
  8. Er isoliert dich bei der Arbeit

EXTRA: Stress am Arbeitsplatz: Chef der häufigste Auslöser

1. Er mobbt dich verbal

Mobbing-Bosse sind berüchtigt dafür, Mitarbeiter vor anderen zu demütigen. Zum Beispiel kann er fluchen oder dich ständig anschreien. Er kann auch beleidigende Witze auf deine Kosten machen.

Verbal missbrauchende Chefs machen gerne abfällige Bemerkungen oder üben unlautere Kritik. Und sie sind bekannt dafür, ihre Mitarbeiter regelmäßig zu verspotten und zu beschimpfen.

2. Er schüchtert dich ein

Einschüchterndes Verhalten kann die Drohung beinhalten, dich zu feuern. So behält er Macht und Kontrolle über dich.

Im schlimmsten Fall kann er auch damit drohen, dich körperlich zu verletzen.

Andere Beispiele für einschüchterndes Verhalten sind das körperliche Aufragen vor deiner Person, das Eindringen in deinen persönlichen Raum und das Verteilen angsteinflößender Blicke.

3. Er stellt dein Engagement in Frage

Hast du einen Chef, der dein Engagement in Frage stellt, indem er deine Meinung und Ideen herabsetzt? Dieses Verhalten kann privat oder vor anderen Kollegen stattfinden.

Er kann dich auch für Probleme bei der Arbeit verantwortlich machen und gleichzeitig damit prahlen, dass deine Fähigkeiten zu guten Ergebnissen führen.

Und er kann deinen Einsatz für den Job in Frage stellen, falls du keine Überstunden machst und deine persönliche Zeit für das Unternehmen opferst.

4. Er greift in deine Privatsphäre ein

Wenn es ganz schlimm läuft, kann dein Chef dich ausspionieren oder sogar verfolgen. Er kann auch deine privaten Gespräche mithören, deine Post öffnen und deine persönlichen Gegenstände oder Arbeitsmittel manipulieren.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Tyrann durch dein Büro schnüffelt, wenn du unterwegs bist. Letztendlich sucht er nach Munition, die er gegen dich verwenden kann.

5. Er sabotiert deine Arbeit

Tyrannen setzen unrealistische Fristen, so dass deine Arbeit von vornherein zum Scheitern verurteilt ist.

Außerdem ändern sie regelmäßig die Richtlinien, was zusätzliche Arbeit verursacht und die Wahrscheinlichkeit deines Scheiterns erhöht.

Sie halten auch notwendige Informationen zurück, so dass deine Projekte und Arbeiten zu spät oder unvollständig sind.

Wenn er sich weigert, Projekte abzuschließen oder das erforderliche Feedback zu geben, gehört das zu weiteren Taktiken, die deine Arbeit untergraben.

6. Er verhindert deinen Erfolg

Tyrannen können dich für Fehler bestrafen, die nicht deine sind, oder vergangene Fehler erwähnen, um die Schuld während einer Diskussion auf dich zu schieben.

Sie können auch verhindern, dass du dich für eine Beförderung, einen Arbeitsplatzwechsel oder eine zusätzliche Ausbildung bewirbst.

7. Er verbreitet Gerüchte über dich

Tyrannen unternehmen oft große Anstrengungen, um andere schlecht aussehen zu lassen. Infolgedessen können sie mit anderen über deine Arbeit, Aussehen, Gesundheit oder dein persönliches Leben tratschen.

Manchmal lügen sie sogar über dich, um deinem Ruf zu schaden. Ihr Ziel ist es andere glauben zu machen, dass du die unfaire Behandlung verdienst, die dir zuteil wird.

8. Er isoliert dich bei der Arbeit

Mobbing-Bosse können dich sozial ausschließen. Sie streichen dich von der Partyliste und nehmen dich nicht mit zu Betriebsausflügen, Sportveranstaltungen oder Meetings nach Feierabend.

Sie können auch Besprechungen planen, wenn sie wissen, dass du im Urlaub bist oder einen wichtigen Termin hast. Darüber hinaus können sie wichtige Entscheidungen treffen, während du nicht im Büro bist.

Warum Mobbing am Arbeitsplatz schädlich ist

Oftmals ertragen Mitarbeiter Mobbing und schlechte Behandlung durch ihre Vorgesetzten nur, weil sie Angst um ihren Arbeitsplatz oder um eine schlechte Beziehung zum Chef haben. Aber es ist auch keine gute Idee, Mobbing-Bosse mit Erniedrigung davonkommen zu lassen.

Mobbing ist schlecht für deine Gesundheit und es wird dabei bleiben, wenn du nichts unternimmst. Wenn du auf Eierschalen um deinen Chef herum läufst oder wenn du dich in seiner Gegenwart ängstlich oder traurig fühlst, ist es an der Zeit sein, sich gegen das Mobbing zu wehren.

EXTRA: Chefsache: Gesundheit am Arbeitsplatz [+Infografik]

Dieser Artikel wurde von Sherri Gordon auf Englisch verfasst und am 21.09.2018 auf www.verywellfamily.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können!

Du willst eine bessere Work-Life-Balance?

ePaper: Work-Life-BalanceSpannende Beiträge zum Thema Work-Life-Balance findest du in unserem kostenlosen ePaper.

Einblick in die Themen der Ausgabe:

– Balance ist keine Religion!
– Immer und überall erreichbar? Abschalten!
– Diese Kompetenzen brauchen Verkäufer

ePaper kostenlos abonnieren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein