Diese Städte bieten die besten Voraussetzungen fürs Homeoffice

104
Homeoffice: In welchen Ländern wird es am häufigsten genutzt?
© olezzo – stock.adobe.com

2020 – das Jahr in dem Unternehmen Homeoffice und Video-Call für sich entdecken mussten. Eine Herausforderung für ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen. Denn die passende Infrastruktur zum perfekten Arbeiten war in Büroräumen stetig gegeben. Jedoch nicht bei dem Wechsel ins Homeoffice. Tische, Stühle, Bildschirme und am wichtigsten das Internet. All das muss vorhanden sein. Doch wo lässt sich momentan und auch in Zukunft am besten Homeoffice machen? Welche Stadt bietet den günstigsten und schnellsten Internetzugang? Und welche Stadt kann sogar mit niedrigen Mietpreisen das Homeoffice attraktiver machen?

In diese Städten ist schnelles Internet schon Gegenwart

Den erschwinglichsten Internetzugang erhältst du in Kassel, Gera, und Rostock. Hier bist du schon für unter 28 Euro monatlich vernetzt. Nachteil: zurzeit musst du dafür noch auf einige Megabits verzichten. Schnelles und günstiges Internet gibt es vor allen Dingen in Hamburg. Bei einem durchschnittlichen Preis von 31,80 Euro/Monat haben 94 Prozent der Haushalte bereits Zugang zu einer Breitbandversorgung mit bis zu 1.000 Mbit/s. Unsere Hauptstadt folgt Hamburg dicht: 85 Prozent der BewohnerInnen erfreuen sich an der schnellsten Breitbandverbindung und müssen dafür nur im Durchschnitt 31,90 Euro bezahlen.

Kostengünstig leben und dennoch auf schnelles Internet nicht verzichten?

Kiel ist für die Sparfüchse die beste Wahl. Hier sind 77 Prozent der Haushalte mit Highspeed-Internet verbunden. Die Kosten belaufen sich hier auf 33 Euro für das Internet und eine Einraumwohnung für nur 480 Euro pro Monat.

EXTRA: In Zukunft nur noch Homeoffice? 3 Tipps, wie es besser klappt

Ungeeignet für Homeoffice im Vergleich zu anderen deutschen Städten ist München. Bayerns Hauptstadt bietet mit einem Preis von 37 Euro im Monat nur knapp über der Hälfte (55 Prozent) seiner BewohnerInnen schnelles Internet. Gepaart mit den hohen Mieten (1271 € für eine Einraumwohnung zentral), kann Homeoffice in München frustrierend sein. Insbesondere Familien, die es eher in die Außenbezirke von München zieht, müssen mit langsamen Verbindungen rechnen – und das bei Miet-Höchstpreisen.

Schlusslichter in Sachen Breitbandausbau bis zu 1000 Mbits/s bilden jedoch die Bundesländer Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg. Wer als Familie, Alleinerziehender oder Single guten Internetzugang benötigt, bspw. für das Homeoffice, muss in größeren Städten wie Heidelberg, Stuttgart und Karlsruhe die höhere Miete im Stadtzentrum in Kauf nehmen.

In diesen Städten lebt es sich am günstigsten

Durch Kurzarbeit und Entlassung mussten viele ArbeitnehmerInnen 2020 mit Gehaltskürzung wegen Corona rechnen. Miete und allgemeine Lebensunterhaltskosten sind immer schwerer zu stemmen. Doch trotz manch gnädigen VermieterInnen, welche die Miete während der Corona-Pandemie senken, ist es nicht in allen Städte einfach weiterhin die hohen Mieten zu bezahlen.

EXTRA: Trotz Corona: So wird 2021 dein Jahr [+Checkliste]

Eine Einzimmerwohnung – ob außerhalb oder zentral gelegen – bekommst du am günstigsten in Dessau. Hier beträgt die Kaltmiete lediglich 300 Euro. Besonders im Osten Deutschlands gelegene Städte verlangen sehr niedrige Mietpreise. So liegen Städte wie Gera, Halle, Jena oder auch Dresden ebenfalls weit vorn im Ranking der günstigsten Städte. Weitere Ausgaben, wie Monatskarte oder Kitaplatz, sind hier im Schnitt niedriger. Jedoch müssen die AnwohnerInnen in der Regel auch mit einem niedrigeren Einkommen zurechtkommen. Klare Gewinner im Osten: Dresden. Hier musst du nur 29 Prozent deines Gehaltes für deine Lebensunterhalt ausgeben.

Doch auch zwei westdeutsche Städte haben es auf die vorderen Plätze der günstigsten Mieten geschafft. In Kaiserslautern zahlen Sie durchschnittlich 435 Euro für eine zentral gelegene Einraumwohnung – und damit Platz 4 in Deutschland. Wenn du eine Dreiraumwohnung in Saarbrücken beziehst, landest du mit durchschnittlich 808 Euro Kaltmiete auf dem dritten Platz der günstigsten Mieten.

Meist sind Mieten allerdings auch am Einkommen der Einwohner der Region angepasst. Jedoch unterscheiden sich die Lebenshaltungskosten von Singles, Alleinerziehenden und Familien mitunter nochmal stark.

Freia Hartenbach
Freia ist als Content Marketing Manager bei Peak Ace für die Koordination kreativer Content-Kampagnen verantwortlich. Hier plant und erstellt sie die verschiedensten Formate vom Expertenartikel bis zur interaktiven Grafik. Ihr Hauptfokus liegt auf dem Erstellen von Beiträgen im Bereich Wirtschaft, Lifestyle und Reisen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!