Logo-Design-Trends für 2021: Das sind die Top 10! [Infografik]

195
Logo-Design-Trends für 2021: Das sind die Top 10! [Infografik]
© REDPIXEL - stock.adobe.com

Das herausfordernde Jahr 2020 ist bald vorbei: Logaster hat eine neue Prognose der populären Logo-Design-Trends für das Jahr 2021 veröffentlicht. Wir haben zwar nicht die Möglichkeit, die großen globalen Ereignisse des kommenden Jahres vorherzusagen, aber wir wissen ein oder zwei Dinge darüber, welche Design-Trends die Welt im Jahr 2021 prägen werden.

1. Minimalismus

Der Minimalismus ist einer der einflussreichsten Logo-Design-Trends, der so schnell nicht verschwinden wird. Komplizierte geometrische Formen werden einfacher und sauberer, während anspruchsvolle Schriften massiver und lesbarer werden. Logos werden dadurch auch in kleinen Größen leicht erkennbar. Dieser Trend setzt sich immer stärker in der Logo-Design-Szene durch, daher ist es sinnvoll ihn bei der Erstellung eines brandneuen Logos oder bei der Anpassung des bestehenden Designs zu nutzen.  

2. Ungewöhnliche Schriftarten

Das Jahr 2020 hat uns gezeigt, dass unkonventionelle typografische Lösungen bestens dafür geeignet sind, um die Aufmerksamkeit der BetrachterInnen zu erregen und zu fesseln. Wir empfehlen ungewöhnliche Schriftarten dann, wenn du ein Logo von Grund auf neu erstellst und nicht nur die bereits vorhandene Schrift verbessern möchtest. Brauchst du eine Orientierungshilfe? Versuche, mit intelligenten Buchstabendekorationen, handschriftlichen Stilen und Pixeltypografie zu experimentieren.

3. Farbverläufe

Farbverläufe sind ein weiterer langjähriger Trend, der in der Logo-Design-Branche stark Fuß gefasst hat. Verwende diese verblüffend einfache und wirkungsvolle Methode, um dein Kunstwerk aufzupeppen. Konzentriere dich dabei auf Neon-Töne, die wieder in Mode sind.

Verwende helle Rottöne, Orangetöne, Blautöne oder Grüntöne, um die Wirkung zu verstärken.

4. Textzerstörung

DesignerInnen werden im Jahr 2021 weiterhin visuell eindrucksvolle Logos mit fehlenden Teilen entwerfen. Du kannst mit dieser auffälligen Technik der Textzerstörung jedem Design eine dramatische Wirkung verleihen. Dieser Trend kann durch eine unkonventionelle Typografie noch verstärkt werden. So kannst du zum Beispiel eine luftige, feine Schriftart hinzufügen oder mit Leerzeichen zwischen den Zeichen experimentieren. Du musst aber vorsichtig sein – Übertreibe es nicht, indem du dein Logo zu kompliziert gestaltest und die Lesbarkeit verschlechterst.

5. Überlappende Elemente

Du kannst interessante Formen und Bedeutungen erzeugen, indem du geometrische Formen übereinander platzierst. Erfahrene DesignerInnen verwenden überlappende Elemente, um ein breites Spektrum an Assoziationen zu vermitteln, von Zuverlässigkeit und Flexibilität bis hin zu kontinuierlichem Fortschritt.  Es ist ein großartiger Trend, den man für alle Arten von Logos verwenden kann, ob es sich dabei um Logomarken, Firmenschriftzüge oder Wort-Bildmarken handelt.

6. Negativraum

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein populärer Trend ein plötzliches Comeback erlebt. Das ist mit dem Negativraum-Trend geschehen und wir freuen uns ihn wieder begrüßen zu dürfen! Diese Designtechnik wurde durch den allgegenwärtigen Minimalismus beeinflusst und tendiert jetzt zur Einfachheit. Die heutigen Negativraum-Logos sehen tatsächlich viel prägnanter aus als noch vor 2-3 Jahren. Es ist aber nicht weniger aufregend ihre Bedeutung zu entschlüsseln!

7. Feine Linien

Die steigende Beliebtheit von dünnen, luftigen Linien geht Hand in Hand mit dem Trend zum Minimalismus. Du kannst damit ein Kunstwerk eleganter und schöner gestalten. Für minimalistische Logos werden oft dicke, massive Elemente verwendet, was manchen Unternehmen möglicherweise nicht gefällt. Durch die Verwendung von feinen Linien kannst du dein Design luftiger gestalten. Alles was du benötigst, ist eine stilvolle, hochwertige Schriftart. Es könnte eine gute Idee sein, sie durch eine klare geometrische Form zu ergänzen. 

EXTRA: Logo erstellen: In 5 Schritten zum individuellen Firmenlogo

8. Chaotische Ausgestaltung

Der nächste Trend auf unserer Liste ist ein echter Rebell: Die chaotische Ausgestaltung! Deine Aufgabe besteht in diesem Fall darin, einen unkonventionellen Weg zu finden, um die Elemente deines Logo-Designs anzuordnen. Positioniere die Buchstaben und Formen wie auf einem Schachbrett, entlang einer diagonalen Linie oder eines Kreises oder auf jede andere Weise, die dir in den Sinn kommt! Das Ergebnis wird ein auffälliges, provokantes Logo sein. Wenn du alles richtig machst, dann wird dein Design nicht amateurhaft, sondern ausgewogen und professionell aussehen.

9. Visuelle Balance

Beim vorherigen Trend ging es darum, gegen etablierte Normen zu rebellieren, aber diese Designtechnik setzt auf Beständigkeit und Harmonie. Visuell ausgewogene Designs zeichnen sich durch ihre friedlichen, beruhigenden Vibes aus.

Die visuelle Balance entstand als Antwort auf das Bedürfnis nach Gelassenheit in der heutigen chaotischen Welt.

Wenn du zu den Menschen gehörst, die sich schwer tun, asymmetrische und absichtlich unausgewogene Designs zu verstehen und zu akzeptieren, dann wird dieser Trend der Balsam für deine Seele sein!   

10. Monogramme und Abkürzungen

Vermutlich hast du mitbekommen, dass es den Trend der Monogramme und Abkürzungen bei textbasierten Logos schon lange gibt. Clevere Monogramme könnten sich aber im Jahr 2021 zu einem eigenständigen Trend entwickeln. Diese Designmethode ermöglicht eine unübertroffene künstlerische Freiheit. Du kannst dein Monogramm mit dem überlappenden Effekt oder dem Negativraum-Effekt ergänzen. Eine einfache Abkürzung, die in einer originellen Schriftart geschrieben wurde, wird auch völlig ausreichen. Trau dich, dein kreatives Potenzial auszuschöpfen!  

Diese Liste ist zwar bei weitem nicht vollständig, aber sie enthält die wichtigsten Logo-Design-Trends, auf die man sich im Jahr 2021 freuen kann.

Infografik: Logo-Design-Trends 2021

Ihor Volkov
Ihor ist Vermarkter bei Logaster.de, einem Online-Builder für Markenidentität, der Millionen kleiner Unternehmen beim Branding geholfen hat. Ihor interessiert sich für SEO, Design, SERM und ist immer bereit für eine neue Party mit Freunden.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!