Umfrage: 42 % der Arbeitnehmer trinken Alkohol im Homeoffice

661
Umfrage: 42 % der Arbeitnehmer trinken Alkohol im Homeoffice
© luckybusiness – stock.adobe.com

Das Homeoffice bietet Vor- und Nachteile. Für viele Arbeitnehmer ist es ein Traum. Allerdings ergibt sich im Homeoffice eine Problematik: Nach Angaben von zwei US-amerikanischen Umfragen steigerte sich der Alkoholkonsum von Arbeitnehmer im Homeoffice.

Die wenigsten geben es zu, dennoch hält das bekannte „Feierabendbier“ in zahlreichen Haushalten Einzug. Viele Arbeitnehmer freuen sich bereits auf ihr „Bierchen“, wenn sie nach Hause kommen. Allerdings greifen viele nicht mehr nur zu einer Flasche. Aufgrund der Corona-Krise scheinen viele ihren Alkoholkonsum im Homeoffice zu steigern – mit gefährlichen, gesundheitlichen Folgen.

Laut der App Fishbowl aus den USA wird der Alkoholkonsum aufgrund der fehlenden sozialen Kontrolle erhöht. Im Homeoffice werden Arbeitnehmer kaum von anderen Kollegen gesehen, weshalb ihre Hemmungen sinken.

Die Fachzeitschrift „w&v“ meldet, dass im Zeitraum vom 15. bis 18. April Mitarbeiter befragt wurden. Diese arbeiten für:

  • Accenture
  • Amazon
  • Deloitte
  • Edelman
  • Ernst & Young
  • Google
  • KPMG
  • Nike

sowie für Hunderte weitere Firmen in den USA.

EXTRA: Alkoholismus bei Mitarbeitern: Was können Unternehmen tun?

Insgesamt beantworteten 12.895 von Fishbowl verifizierte Beschäftigte aus unterschiedlichen Branchen die Frage: „Trinken Sie Alkohol während Sie im Homeoffice arbeiten?“. Hierbei gaben 41,8 Prozent der Befragten an, dass sie zuhause während der Arbeitszeit Alkohol trinken.

Alkoholkonsum nach Branche

Dennoch gibt es Unterschiede zwischen den Branchen. Weit vorne sind die Mitarbeiter von Werbeagenturen (49,1 Prozent) und Rechtsanwaltskanzleien (48,7 Prozent). Im Gegensatz dazu trinken Wirtschaftsprüfer (39,1 Prozent) und Consultants (38,4 Prozent) wenig.

Geschlechterunterschiede beim Alkoholkonsum

Eine separate Umfrage der US-Organisation alcohol.org befragte 3.000 Teilnehmer. In dieser gibt eine von drei Personen an, dass sie vermutlich mehr Alkohol während Corona-Quarantäne trinkt. Ein Fünftel der Befragten hortete Alkohol für die Selbstisolierung.

Außerdem stellte die Umfrage einen Unterschied zwischen den Geschlechtern fest. Insgesamt gaben 44 Prozent der Männer an, dass sie im Homeoffice lieber Bier trinken. Im Unterschied dazu mixen sich 38 Prozent der Frauen bevorzugt Cocktails.

Die Umfrage ergab zudem, dass Bier das am häufigsten konsumierte alkoholische Getränk im Homeoffice ist.

EXTRA: Suchterkennung & Suchtprävention: Was kann der Arbeitgeber tun? [+Checkliste]

Quelle: Teleschau

Dein kostenloses ePaper: Job & Gesundheit

Kostenloses ePaper: Job & GesundheitMehr spannende Beiträge zum Thema findest du in unserem kostenlosen ePaper.

Einblick in die Themen der Ausgabe:

– Schluss mit dem Ärger: 6 Lösungen
– Go digital – Aber bitte mit Sinn!
– Bereit für Voice Search? Deine Checkliste

Gratis-ePaper downloaden

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!