Finanzberatung für Unternehmer: Worauf sollte geachtet werden?

53
Finanzierung von Beratern durch Zuschussprogramme: So geht's!
© Drobot Dean – stock.adobe.com

Ein seriöser Finanzberater ist sprichwörtlich Gold wert. Doch woran erkennt man ihn, obwohl die Berufsbezeichnung nicht geschützt ist? Diese Tipps helfen bei der Auswahl und beugen finanziellen Schäden durch fehler- und laienhafte Beratungen vor.

Standortnähe ist von Vorteil

Die Anlage der erwirtschafteten Unternehmensgewinne ist Vertrauenssache. Umso wichtiger ist es, persönlich Vertrauen aufbauen zu können. Einen seriösen, erfahrenen und vertrauenswürdigen Finanzberater als Unternehmer zu finden ist nicht schwer. Finanzielle Angelegenheiten sollte man mit einem Experten besprechen, der vor Ort ansässig ist. Warum? Weil man es sich als Unternehmer nicht leisten kann, blumigen Worten und hochgreifenden Versprechen zu vertrauen.

In der persönlichen Beratung ist das Bauchgefühl ein wichtiger Ratgeber. Auch wenn die Kompetenz des Finanzberaters im Fokus steht, sollte man mit gleicher Sorgfalt empathisch entscheiden und sich auf den Gesamteindruck verlassen. Mimik und Gestik sind zwei wichtige Anhaltspunkte dafür, ob man einem Menschen vertraut oder ob das Bauchgefühl zur Aufmerksamkeit mahnt.

EXTRA: Vorsorge- und Vermögensplanung: 5 Tipps fürs Alter

Daran erkennt man eine seriöse Finanzberatung für Unternehmen

Ein florierendes Business lässt kaum Zeit, sich auch noch um die Altersvorsorge und um Investitionen zu kümmern. Da der Begriff Finanzberater nicht gesetzlich geschützt ist, gibt die Berufsbezeichnung keine Auskunft über die Ausbildung, die Erfahrung und die Kompetenzen.

Ein vertrauenswürdiger und erfahrener Finanzberater kann mit Zahlen umgehen und verspricht nicht das „Blaue vom Himmel“. Er verfügt bestenfalls über Qualifikationen, die man bereits auf der Website – spätestens aber bei einer unverbindlichen Erstberatung vor Ort einsehen kann. Ein „Fachwirt der Finanzberatung“ mit IHK-Abschluss ist für Unternehmer die beste Entscheidung. Da es häufig um höhere Beträge und um komplexe Situationen geht, sollte man sich vor der Beauftragung nicht scheuen, die Referenzen zu erfragen und auch selbst zu recherchieren.

Darum muss die Zielsetzung für den Finanzberater im Fokus stehen

Ehe man sein Firmenbudget langfristig bindet, sollte man sich intensiv mit dem Ziel des Investments beschäftigen. Die reichsten Deutschen haben nicht zuletzt aus dem Grund ein hohes Vermögen angehäuft, weil sie erfahrenen BeraterInnen vertraut haben.

Ein guter Finanzexperte wird jedem Unternehmer davon abraten, das gesamte Kapital zu binden und dadurch in Liquiditätsengpässe zu geraten. Er wird beispielsweise auch dazu raten, einen Betrag in die MitarbeiterInnen und in Weiterbildungen, sowie in den technischen Fortschritt und damit in die Digitalisierung zu investieren. Die Zielsetzung sollte jeder Unternehmer vor Augen haben, ehe er sich beraten lässt. Anderenfalls bestünde bei einem unseriösen Finanzberater das Risiko, dass er hauptsächlich sein eigenes Ziel verfolgt.

Ob man sich für einen Honorarberater oder für eine vermittelnde Dienstleistung entscheidet, hat keinen Einfluss auf die Seriosität des Finanzberaters. Wichtig ist prinzipiell, dass die Transparenz, beispielsweise im Bezug auf Geschäftsbeziehungen des Beraters, im Vordergrund steht. Es kann durchaus ratsam sein, sich verschiedene Angebote einzuholen und einen Vergleich anzustellen. Ein wichtiges Kriterium bei der Suche ist die Ruhe. Ein Finanzberater der auf einen Abschluss drängt, hat im Regelfall seine eigene Provision im Blick.

Richard Bertel
Richard Bertel ist seit mehr als 20 Jahren in der Industrie tätig. Er berät KMU und Großunternehmen bei Themen rund um Fertigung, Prozessoptimierung und Change Management. Er ist zudem Experte für Industrie 4.0 und hilft Unternehmen bei der digitalen Transformation.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!