Liquidität wahren: Corona-Sofortmaßnahmen für KMU

2027
Liquidität wahren: Corona-Sofortmaßnahmen für KMU
© Minerva Studio - stock.adobe.com

Die aktuelle Wirtschaftslage ist mehr als besorgniserregend. Vor allem deshalb, weil niemand weiß, wie lange diese Ausnahmesituation anhält. Jegliche Planungssicherheit ist verloren. Dies gilt sowohl für Unternehmen, Unternehmer, aber auch für Angestellte. Viele Unternehmen befinden sich in einem Schockzustand. Damit diese nicht in eine Schockstarre ausartet, analysieren wir für euch verschiedene Möglichkeiten der Liquiditäts-, Einkommens- und Finanzsicherung.

Liquidität vor Rentabilität – vor allem in der Krise

Liquidität ist schlussendlich wichtiger als die zu erzielende Rendite, zumindest wenn auf die Finanzstabilität eines Unternehmens wert gelegt wird.

Diese Weisheit galt auch schon vor der Corona-Krise, doch wurde viel zu oft vernachlässigt.

Mit – scheinbar – billigen Krediten wurden Investitionen ermöglicht, die vielleicht gar nicht notwendig waren. Durch eine zu geringe Marge und einen zu hohen Investitionsdruck schafften es viele Unternehmen nicht, Rücklagen zu bilden, von denen sie nun zehren könnten. Nun brechen verschiedenen Industrien sämtliche Geschäftsgrundlagen weg und benötigen plötzlich Unterstützung vom Staat. Die nun wohl dringlichste Frage:

  • Wie kann Liquidität sichergestellt werden, um möglichst wenige Mitarbeiter zu kündigen und damit nach der Krise wieder wettbewerbsfähig zu sein?

EXTRA: Coronavirus-Krise: Wann muss ich Insolvenz anmelden? [+Checkliste]

Im Folgenden wird eine kurze Checkliste dargestellt, die notwendige Punkte festhält, um diese Krise zu meistern:

Corona-Krisen-Checkliste für deine Liquidität

Nachdem wenig Zeit vorhanden ist, müssen dementsprechend schnelle Maßnahmen umgesetzt werden und diese betreffen in erster Instanz deinen Cashflow:

1. Cashflow überprüfen

Von wo kommt wie viel Geld und an welchen Stellen verlässt es deinen Unternehmen wieder?

2. Cashflow optimieren

Welche Ausgaben sind derzeit eher unwichtig, an welchen Stellen findest du andere und billigere Lösungen? Welche Ausgaben lassen sich aufschieben?

Viele Banken bieten derzeit die Möglichkeit einer Stundung für Kredite an. Auch Steuerzahlungen können derzeit sehr unbürokratisch zeitlich nach hinten gelegt werden. Natürlich löst dies langfristig keine Probleme, aber es hilft dabei, Geld im Unternehmen zu behalten. Alle Maßnahmen solltest du mit dem Steuerberater deines Vertrauens besprechen.

3. Fördermaßnahmen beantragen

Erst wenn die ersten zwei Punkte erledigt sind, kann dazu übergegangen werden, nach diversen Fördermaßnahmen Ausschau zu halten. Die Bundesregierung hat hierzu ein erstes Hilfspaket geschnürt: Auswirkungen des Coronavirus: Informationen und Unterstützung für Unternehmen.

Darin verankert ist, dass dass sowohl große Unternehmen wie auch Start-ups, die durch die Corona-Krise in Schieflage geraten sind, mit Hilfe eines Wirtschaftsstabilisierungsfonds, bei der Sicherung ihrer Liquidität unterstützt werden. Bleibe auch hier auf dem Laufenden, denn die Bedingungen ändern sich beinahe stündlich.

An Umfrage teilnehmen & kostenloses Whitepaper erhalten: Alle Fördermaßnahmen in der Corona-Krise auf einen Blick

Cashflow-Generator Mitarbeiter

Neben den Kunden, ist das wohl wichtigste Asset der eigene Mitarbeiter. In der Krise ist es wichtig, für Orientierung bei der eigenen Belegschaft zu sorgen. Schenke reinen Wein ein, wie es um die Situation innerhalb des Unternehmens bestellt ist. Beschönige nichts, male die Zukunft jedoch auch nicht in Schwarz.

Das Wichtigste für Menschen ist Klarheit und Orientierung. Je klarer du kommunizierst, desto weniger Raum besteht für Spekulationen auf Seiten der Mitarbeiter.

  • Prüfe Möglichkeiten einer Kurzarbeit, damit du möglichst wenige Mitarbeiter entlassen musst und gleichzeitig für Liquidität sorgst.
  • Kommuniziere deiner Belegschaft, was genau du vorhast und welche Maßnahmen du setzen wirst, um diese schwierige Zeit durchzustehen.

Extremsituationen können nämlich dazu führen, dass ein völlig neues Zusammengehörigkeitsgefühl entsteht. Vielleicht ist genau dies hilfreich – auch nach der Krise.

Zeit zum Überdenken nutzen

Diese Wirtschaftskrise geht an niemandem spurlos vorüber. Es ist an der Zeit, die eigenen Unternehmensstrukturen, Geldquellen und sonstigen unternehmerischen Bedingungen einer gnadenlosen Analyse zu unterziehen.

Die Situation ist ein Härtetest, aus dem die Unternehmen gestärkt hervorgehen werden, die nun die richtigen Schlüsse ziehen und die richtigen Entscheidungen treffen.

Setze auch du alles daran, liquide zu bleiben und überdenke deine unternehmerischen Entscheidungen der Vergangenheit.

Du willst nichts mehr verpassen?

Newsletter & ePaper

  • die besten Artikel in dein Postfach
  • unser ePaper - alle 2 Monate gratis
  • Rabattaktionen & Gewinnspiele
  • kostenlos & jederzeit abbestellbar
Michael Ernst
Michael Ernst ist Vater, Unternehmer und Finanz-Experte. Am meisten zeichnen ihn seine Sorgfalt, sowie ethischen und moralischen Werte aus, durch die er für seine Kunden und Mandanten beste Ergebnisse im Vermögensaufbau schafft. Nach einem Jahrzehnt Erfahrung in der Finanzdienstleistung gründete er im Jahr 2014 bereits sein Unternehmen, welches heute als die renommierte Ernst & Kollegen Wirtschaftskanzlei GmbH bekannt ist.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!