Das Superhelden-Prinzip: In fünf Schritten zum Erfolg

92
Das Superhelden-Prinzip In fünf Schritten zum Erfolg sm
© mast3r - stock.adobe.com

Warum begeistern uns Superheld? Egal, ob Hercules, Superman, Wonder Woman, oder Batman – seit der Antike ist die Menschheit fasziniert von Heldengeschichten. Doch was machen Spider-Man und Co. richtig? Was können wir von ihnen lernen und wie können wir das Erfolgsrezept der Superhelden im Vertrieb anwenden?

EXTRA: Alle Ziele erreichen? Mit 20-Minuten-Tipps zum vollen Erfolg

Was ist ein Superheld und was ist ihr Erfolgsrezept?

Superhelden sind fiktive Figuren, die meist mit übernatürlichen Kräften ausgestattet sind. Doch es gibt auch Superhelden, die ganz ohne übermenschliche Kräfte, die ihre besondere Stärke durch Training und Technik entwickeln. Eines haben alle Superhelden gemeinsam: Sie sind sympathisch, wecken Emotionen und kämpfen für das Gute! Gleichzeitig sind sie auch menschlich, haben Ecken und Kanten und neben Stärken auch Schwächen. Superhelden können nicht alles, sondern haben eine Eigenschaft die besonders heraussticht. Genau das macht sie zwar bewundernswert, aber nicht unnahbar und irgendwie auch herrlich alltäglich.

Helden sind gewöhnliche Menschen, die außergewöhnliches schaffen!

“Ein Held ist einer, der tut, was er kann. Die anderen tun es nicht.” lautet ein Zitat von Romain Rolland. Genau das ist der Punkt, der einen persönlich inspiriert: Superhelden sind echte Macher! Sie ruhen sich nicht auf Ihrer Power aus, sind hartnäckig und ehrgeizig. Mit Faulheit können sie nichts anfangen. Sie arbeiten immer an sich und helfen der Gesellschaft. Sie kennen sowohl ihre Kräfte als auch die eigenen Grenzen und zu guter Letzt lassen sich nicht von Niederlagen unterkriegen. Kennst du einen Superhelden, der einfach das Handtuch wirft und sich einfach geschlagen gibt? Nein, ein echter Held lässt sich nicht von Rückschlägen niederschmettern. Er reflektiert und sucht immer nach Lösungen. Bleibt an der Sache dran und versucht das Beste zu tun. Und genau das können auch wir!

So wirst du in 5 Schritten zum Superheld im Vertrieb

  1. Erkenne deine Superkraft! Welche Talente, Fähigkeiten und Kompetenzen hast du bereits? Egal, ob persönliche Kompetenzen (wie z.B. eine zielstrebige, lösungsorientierte Persönlichkeit) oder soziale Kompetenzen (wie Empathie, die Fähigkeit zuhören zu können) finde heraus, wo deine Stärken liegen und setze sie gezielt ein.
  2. Nutze deine Werkzeuge! Nein, damit ist nicht dein Charme gemeint, sondern erlernbare Theorie: Fragetechniken, Zeitmanagement und Methoden, die dich im Vertrieb weiterbringen.
  3. Übe, übe, übe! Meister fallen nicht vom Himmel. Umsatz kommt von nicht zufällig von Umsetzen und so ist neben Technik, das Training ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg; auch ohne übermenschliche Fähigkeiten.
  4. Kenne nicht nur deine Kräfte, sondern auch deine Grenzen! Es geht viel weniger darum, nie zu scheitern, sondern viel wichtiger ist der konstruktive Umgang mit Selbstreflektion. Blicke zurück, lerne aus Fehlern und lass dich von Hindernissen nicht entmutigen, sondern nimm sie an als Herausforderung an ihnen zu wachsen.
  5. Bilde Allianzen! Vernetze dich, such dir verbündete. Menschen, die an dich glauben, die dich aufbauen und dir helfen dich weiterzuentwickeln, indem sie dir ehrliches Feedback geben.

Fazit

Du siehst: Auch ohne übermenschliche Kräfte kannst du die Faszination, die Superhelden ausüben, auch in deinen Alltag integrieren. Überall dort, wo Menschen zusammenkommen und -arbeiten sind Sympathie, der leidenschaftliche Einsatz von Talenten, persönlichen wie fachlichen Kompetenzen sowie die Überzeugung das Gute zu machen ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Worin besteht deine Superkraft und wie kannst du sie einsetzen um die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Finde es heraus und schaffe auch du das Außergewöhnliche!

Maria Azzarone
Seit 2016 unterstützt das Team von Maria Azzarone Unternehmen erfolgreich bei der Vetriebsoptimierung.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!