Hexaco-Modell: Persönlichkeit im Recruiting erkennen

488

Die menschliche Psychologie ist ein sehr schwieriges Thema. Daher ist die Beurteilung einer Persönlichkeit im Bewerbungsprozess mit hohem Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden.

Genau aus diesem Grund wurde ein systematischer Ansatz zur Unterstützung dieses Prozesses entwickelt. Die Lösung ist das Hexaco-Persönlichkeitsmodell, welches von Ashton und Lee entwickelt wurde und auf der Arbeit von Costa, McCrae und Goldberg basiert.

Einfach ausgedrückt, ist das Hexaco-Modell das Konzept der Aufteilung der menschlichen Persönlichkeit in sechs verschiedene Dimensionen. Der Charakter eines Menschen wird damit so gut wie möglich erfasst.

Was genau ist dieses Modell also und wie kann man es für die Rekrutierung nutzen?

Die wichtigsten Persönlichkeitsmerkmale des Hexaco-Modells

Das Hexaco-Modell, obwohl es in den letzten Studien um weitere Facetten erweitert wurde, hat sechs Hauptmerkmale, wie im Bild unten gezeigt:

Die Merkmale jeder Dimension charakterisieren sich wie folgt:

  • Ehrlichkeit-Bescheidenheit: Aufrichtigkeit, Fairness, Bescheidenheit
  • Emotionalität: Furcht, Angst, (Un-)Abhängigkeit, Sentimentalität
  • Extraversion: Soziales Selbstwertgefühl, soziale Kühnheit, Geselligkeit, Lebendigkeit
  • Verträglichkeit: Bereitschaft zur Vergebung, Sanftmut, Flexibilität, Geduld
  • Gewissenhaftigkeit: Organisation, Sorgfalt, Perfektionismus, Umsicht
  • Offenheit für Erfahrung: Wertschätzung, Neugier, Kreativität

Die Rolle des Hexaco-Modells beim Recruiting

Seit seiner Entwicklung in den frühen 2000er Jahren wurde das Hexaco-Modell verwendet, um verschiedene Bereiche der Psychologie zu untersuchen. Dies wird durch Verhaltenstests und Vorhersagen ermöglicht .

Studien mit dem Hexaco-Modell zeigen den Zusammenhang zwischen sozialem und ethischem Verhalten.

Darüber hinaus ist die Persönlichkeit äußerst wichtig wenn es darum geht, Mitarbeiter für dein Unternehmen einzustellen. Der Charakter einer Person sagt viel über Arbeitsethik und sozialen Status aus. Das hilft dir zu entscheiden, ob jemand gut zu deiner Unternehmenskultur passt.

Um die Persönlichkeit zu erfassen, ist die Hexaco-Bewertung eine der validesten verfügbaren Testmethoden. Es gibt mehrere Versionen der Bewertung, aber mindestens 60 Fragen sind erforderlich, um eine zuverlässige Aussage über die inneren Eigenschaften des Kandidaten zu erhalten.

Wenn du eine höhere Qualität wünschst, gibt es auch Tests mit 100-200 Fragen.

EXTRA: HR- & Recruiting-Trends der Zukunft

Schwächen und Grenzen des HEXACO-Modells

Das Hexaco-Persönlichkeitsmodell ist eine Klassifizierung, welche auf Persönlichkeitsmerkmalen basiert. Daher werden die charakteristischen Messmethoden, einschließlich des Hexaco-Modells, oft mit der Faktorenanalyse durchgeführt. Leider garantiert die Faktorenanalyse nicht immer Ergebnisse, die unter allen Umständen kopiert und angewendet werden können.

Darüber hinaus sollten alle Erklärungen zur Universalität des Hexaco-Modells mit Vorsicht betrachtet werden, da viele Sprachen und Kulturen bei der Studie nicht berücksichtigt wurden.

Dieser Artikel wurde von Khoa Tran auf Englisch verfasst und am 03.09.2018 auf blog.trginternational.com veröffentlicht. Wir haben ihn für euch übersetzt, damit wir uns mit unseren Lesern zu relevanten Themen austauschen können!

Du willst nichts mehr verpassen?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein