Kaffee im Büro: Skurriles und Wissenswertes rund um das schwarze Gold

2422

6. Deluxe-Kaffee: Kopi Luwak

Wenn du denkst das war teuer, dann kennst du die Sorte „Kopi Luwak“ noch nicht. Dieser Deluxe-Kaffee wird aus halbverdauten Kaffeebohnen hergestellt. Ja, richtig gelesen. Die Bohnen werden von einer Schleichkatzenart, den Fleckenmusangs, die in Indonesien beheimatet sind, ausgeschieden. Das wieselähnliche Tierchen frisst nämlich gerne Kaffeekirschen und scheidet sie fast ohne Begleitprodukte wieder aus. Immerhin, süß sind sie ja.

Der Preis dürfte aber viele davon abschrecken, diese kuriose Delikatesse zu probieren, denn:

Der Kilopreis des Kopi Luwak liegt zwischen 800 und 1.200 Euro.

1
2
3
4
5
6
7
unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

1 Kommentar

  1. Das kann man so bestätigen, finde ich. Jedoch kommt es auch darauf an ob der Espresso, traditionell aus fast 100% Robustabohnen besteht oder wild gemischt mit Arabicabohnen daher kommt. Sortenreine Qualität ist hier entscheidend. Die Arabicabohne liefert immer etwas mehr Säure, Erdigkeit, Bitterstoffe und auch Coffein. Will man aber Noten wie nussig, schokoladig, eher mild statt bitter, dann hin zu robustalastigem Espresso 60% bis 100%. Hier ist dann auch das Coffein in verträglicher Menge enthalten.
    Eine süditalienische Espressobohne Namens “ San Paolo Super Crema Espresso “ ist besonders magenverträglich, für Kaffee- & Espressovieltrinker daher ideal geeignet. Vor Allem aber ist es kein Massenprodukt. Eher ein Geheimtipp für echte Genießer mit teurer/hochwertiger Kaffeetechnik.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!