Mitarbeiterführung: Gerold Wolfarth im Experten-Interview

904

Was zeichnet eine gute Führungskraft aus? Wie hat sich die Mitarbeiterführung in den letzten Jahren verändert? Diese Fragen und noch mehr beantwortet Gerold Wolfahrt, CEO der bk Group, in unserem Experten-Interview.

Herr Wolfarth, was zeichnet Ihrer Meinung nach den idealen Chef aus?

Gerold Wolfarth: Der ideale Chef liebt seine Mitarbeiter und zeigt Ihnen täglich seine größtmögliche Wertschätzung. Mitarbeiter werden in den Mittelpunkt des Denkens und Handelns gestellt und man hat immer die Zeit und ein offenes Ohr für sämtliche Belange der Mitarbeiter – klingt anstrengend, ist jedoch umsetzbar in der Praxis.

EXTRA: Mitarbeiterführung: Welcher Führungsstil passt zu dir?

Der ideale Chef ist eine Respektperson mit Vorbildfunktion und wird als solche wahrgenommen. Mitarbeiter wissen, warum und für wen sie jeden Tag ihr Bestes geben – dies ist aus meiner Sicht ein sehr zentraler und wichtiger Punkt.

Damals und heute: Wie hat sich die Mitarbeiterführung im Zeitalter der Digitalisierung verändert?

Gerold Wolfarth: Ich finde nicht, dass sich durch die Digitalisierung Wesentliches in der Führung verändert hat. Mit Offenheit, Ehrlichkeit und Direktheit lässt sich in jeder Zeit optimal führen. Die Schnelligkeit der Kommunikation hat sich allerdings verändert, und man muss in der Lage sein, mehrere Kommunikationskanäle fast zeitgleich zu bespielen. Dadurch haben sich eher die Anforderungen der Führung verändert.

Doch jede Zeit hatte auch in der Vergangenheit ihre Anforderungen an das Management. Heute ist die Führung der Mitarbeiter immer mehr in den Fokus gerückt, teilweise auch komplexer geworden, während andere Dinge deutlich leichter und einfacher geworden sind – hierzu möchte ich nur die Einführung des Internet exemplarisch erwähnen.

Ihr Tipp: Was raten Sie Führungskräften im Umgang mit jungen Angestellten (Generation Y und Z)?

Gerold Wolfarth: Nehmt die Generation Y und Z sehr ernst, denn diese jungen Menschen bedeuten die Zukunft eurer Unternehmen. Wenn ihr keine eigenen Kinder habt, passt euch den Generationen an und lest beispielsweise die Bravo. Sprecht mit den jungen Menschen, und ihr werdet erkennen, dass ihr von dieser Generation sehr viel lernen könnt.

EXTRA: 8 Ideen für motivierte Mitarbeiter [+Checkliste]

Ich bin immer wieder von Ideen begeistert, die Auszubildende in Brainstorming-Runden über mögliche zukünftige Trends im Unternehmen einbringen.

Studie: Was Mitarbeiter sich wünschen

Infografik: Was eine gute Führungskraft ausmacht | Statista

Unser Gratis-ePaper: Agile Führung

ePaper: Agile Führung 2019Unser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Mitarbeiterführung:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Gratis-ePaper downloaden

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein