Unternehmen im Interview: 3 Fragen an „Vimcar“

246
Unternehmen im Interview: 3 Fragen an

Unternehmen im Interview: 3 Fragen an "Vimcar"Als Startup hat man es nicht immer einfach. Vimcar-Gründer und Geschäftsführer Christian Siewek berichtet im heutigen Interview darüber, wie sein Unternehmen die turbulente Anfangsphase gemeistert hat.

Hallo Christian, was macht Euer Unternehmen einzigartig? Worin seht ihr euren größten Vorteil gegenüber der Konkurrenz?

Christian Siewek: Wir haben allein in Deutschland mittlerweile über 50.000 Firmenfahrzeuge vernetzt. Diese Marktstellung verdanken wir unserer selbst entwickelten Software, die moderne Telematik mit den wachsenden Anforderungen eines Fuhrparkmanagers nutzerfreundlich verbindet.

Unsere Kompetenz besteht darin, dass wir für die Fahrzeugpools mittelständischer und großer Unternehmen eine Lösung bieten, mit der sich die gesamte Flottenverwaltung fortschreitend automatisierter abwickeln lässt – von der Fahrzeugortung über das Fahrtenbuch und die Führerscheinkontrolle bis hin zum Leasingvertragsmanagement und der Kostenanalyse.

Mit welchen Schwierigkeiten hattet ihr am Anfang zu kämpfen?

Christian Siewek: Als wir vor fünf Jahren starteten, waren wir noch eine der ersten Firmen, die Fahrzeuge vernetzt haben. Mittlerweile arbeiten alle großen Autohersteller daran, die Digitalisierung auch ins Auto zu bringen. Dabei haben wir uns nur durchsetzen können, weil wir gleich mit unserem ersten Produkt – dem digitalen Fahrtenbuch – unseren Kunden einen konkreten Mehrwert geboten haben.

Das war im Vergleich zu Navigation oder On-Bord-Entertainment vielleicht nicht ganz so hip, aber für den Alltag unserer Kunden hilfreich und einfach in der Anwendung! Heute kooperieren wir mit renommierten Anbietern.

EXTRA: Ab wann sollte das Unternehmen Profit machen?

Welchen Tipp würdet ihr neuen Start-ups mit auf den Weg geben?

Christian Siewek: Eine klare „Customer First„-Policy zahlt sich aus! Wir haben sämtliche Produktinnovationen stets in sehr engem Austausch mit unseren Kunden durchgeführt. Denn niemand weiß besser, wie und ob etwas im Alltag funktioniert, wie der Nutzer selbst.

Von Beginn an einen vertrauensvollen Austausch mit den eigenen Kunden zu pflegen, erhöht nicht nur die Kundenzufriedenheit, die Retention Rate und die Weiterempfehlungsquote, sondern hilft Unternehmern auch dabei, sich beständig weiterzuentwickeln. Und dadurch jeden Tag besser und erfolgreicher zu werden.

EXTRA: 10 Tipps für deine Existenzgründung

Dein kostenloses ePaper: Gründung

Kostenloses ePaper von unternehmer.de: GründungMehr spannende Beiträge zum Thema findest du in unserem kostenlosen ePaper.

Einblick in die Themen der Ausgabe:

– Vermeide diese fatalen Gründungs-Fehler!
– Führen: 7 Fallen, in die frisch gebackene Chefs tappen
– Motivieren: Was du unbedingt über Querdenker wissen solltest

ePaper kostenlos abonnieren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein