Lebensmittelhygiene: 4 Tipps zur Essenszubereitung im Büro [Teil II]

166
Lebensmittelhygiene: 4 Tipps zur Essenszubereitung im Büro [Teil II]
© lassedesignen – stock.adobe.com

Im ersten Teil dieser Artikelserie hast du bereits 8 Tipps erhalten, die aufzeigen wie du die Hygiene in der Büroküche verbesserst. Doch wieso ist das Thema Lebensmittelhygiene im Unternehmen überhaupt wichtig? Keime und Bakterien fühlen sich insbesondere in der Büroküche wohl. Sie besiedeln mit Vorliebe:

  • Spülschwamm
  • rohes Fleisch
  • Schneidebrett

Auch vor Obst und Gemüse machen sie keinen Halt. Du solltest auf einen hohen Hygienestandard achten, um nicht die Gesundheit deiner Mitarbeiter zu gefährden.

Zunächst ist es wichtig zu wissen, wo Bakterien am häufigsten auftreten. Bakterien besiedeln meist rohe Lebensmittel. Von dort aus können sie sich über das Schneidebrett schnell verbreiten.

1. Fleisch und Fisch vorher waschen?

Viele Verbraucher waschen Fleisch und Fisch vor der Zubereitung, um die Lebensmittelhygiene zu verbessern. Dies ist jedoch ein Trugschluss. Fisch und Fleisch müssen nicht abgespült werden. Beim Waschen können mögliche Keime ins Spülbecken, auf den Spülschwamm oder die Arbeitsfläche gelangen. Dies kann sogar gefährlich werden, da es nach Angaben von Germanwatch Fleischsorten gibt, welche mit antibiotikaresistenten Keimen kontaminiert sind.

Tipp: Wasche dein Fleisch und Fisch vor der Zubereitung nicht. Es ist nicht nötig, da die Keime durch die Hitze beim Braten oder Kochen abgetötet werden.

EXTRA: Gesundes Business-Food mit wenig Aufwand

2. Richtige Reihenfolge

Du solltest bei der Zubereitung eine gewisse Reihenfolge beachten, um die Lebensmittelhygiene zu verbessern. Schneide zuerst alle Lebensmittel, welche am Ende roh gegessen werden:

  • Salat für Vorspeise
  • Obst für Nachspeise

Im Anschluss solltest du alle tierischen Zutaten schnippeln wie:

  • Fisch
  • Fleisch
  • Käse
  • Ei

Außerdem empfiehlt es sich für Hähnchenfleisch ein separates Schneidebrett und Messer zu verwenden.

3. Putzpause

Falls du die Reihenfolge nicht einhalten kannst, solltest du nach der Zubereitung von tierischen Lebensmitteln eine Putzpause machen. Wasche dein Schneidebrett und Messer mit Spülmittel und heißem Wasser ab oder tausche die Utensilien aus.

Außerdem empfiehlt es sich nicht nur vor und nach der Essenszubereitung die Hände zu waschen. Lege zwischendrin eine Pause ein, um deine Hände ausreichend lange zu waschen.

4. Alte Schneidebretter

Unabhängig davon, ob du ein Schneidebrett aus Holz oder Kunststoff besitzt: Keime bleiben gerne in den Rillen an der Oberfläche hängen. Mit zunehmender Tiefe der Schnitte lassen sich die Bretter schwieriger reinigen. Entsorge deshalb Schneidebretter, die bereits ausgedient haben.

Weitere Artikel dieser Serie

Teil I: 8 Tipps für mehr Hygiene in der Büroküche

Quelle: Teleschau

Dein kostenloses ePaper: Job & Gesundheit

Kostenloses ePaper: Job & GesundheitMehr spannende Beiträge zum Thema findest du in unserem kostenlosen ePaper.

Einblick in die Themen der Ausgabe:

– Schluss mit dem Ärger: 6 Lösungen
– Go digital – Aber bitte mit Sinn!
– Bereit für Voice Search? Deine Checkliste

Gratis-ePaper downloaden

unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!