Immobilienmarkt – Keine Angst vor Inflation, sondern Lust auf Wachstum

73
Immobilienmarkt - Keine Angst vor Inflation, sondern Lust auf Wachstum
© Feodora - stock.adobe.com

Gerade im Moment sind Unsicherheiten allgegenwärtig. Kriege und eine hohe Inflation lassen Preise für Nahrungsmittel, aber auch für Produktionsgüter stetig ansteigen. Sparbücher und altbekannte Anlageformen bringen längst keine Zinsen mehr, sondern verlieren durch die Inflation rasant an Wert. Ebenfalls sehen viele Anlegerinnen und Anleger dem Aktienmarkt skeptisch entgegen. Welches Potenzial Immobilien haben und wie ein sinnvolles Invest auf dem Immobilienmarkt gefunden werden kann, erfährst du in diesem Artikel. Immobilien sind auch heute noch eine sehr gute Anlage. In diesem Gastbeitrag gibt es Tipps für den Kauf von Mietwohnungen und Co. und worauf es tatsächlich ankommt.

Die richtigen Kennzahlen erkennen

Natürlich bedeutet die Investition in Immobilien zuerst: Geld ausgeben. Hierbei gilt jedoch eine langfristige Anlagestrategie im Auge zu behalten. Wer mit Immobilien kurzfristig Gewinne erzielen möchte, sollte sich sein Vorhaben noch einmal überlegen. Für die anderen gibt es gute Nachrichten. Immobilien zählen auch heute noch zu den rentabelsten Anlagen, weil sie ein Sachwert sind, die etwas “abwerfen”. Wichtig ist hierbei, die richtigen Kennzahlen im Auge zu behalten. Beim Invest ist entgegen der landläufigen Meinung nicht der Preis, sondern die Bruttomietrendite die wichtigste Kennzahl. Und gerade in Zeiten von hohen Zinsen kann eine Anlage trotz anfänglichem negativem Cashflow immer noch Sinn machen, wenn sie in einer guten Lage ist und sich positiv auf das Nettogesamtvermögen auswirkt. Natürlich vorausgesetzt, dass man sich die monatlichen Zuzahlungen leisten kann. Dazu kommen natürlich Faktoren wie gute Vermietbarkeit, d.h. gute Lage und solide Bausubstanz – Es ist ein Zusammenspiel aus Zahlen und Fakten über die Gegend, das Gebäude bzw. die Wohnung – wer die Regeln versteht, sollte in der Regel mit Immobilien langfristig Erfolge verzeichnen können. 

Nicht warten – Machen!

Es gibt immer einen Grund, etwas nicht zu tun. Jedoch sollten sich Interessierte für den Kauf von Immobilien mit den entsprechenden Fakten auseinandersetzen. Es heißt, dass ca. 85 Prozent der Reichen mit Immobilien vermögend geworden sind. Wichtig ist, nicht zu warten, bis die eine perfekte Immobilie, der perfekte Business Case für den Kauf bereitsteht, sondern lieber früher einen durchschnittlichen Deal einzugehen, einfach damit die Zeit schon für die Investorin oder den Investor arbeiten kann. Negative Schlagzeilen über den Erwerb von Immobilien kursieren täglich in den Medien, aber gute Nachrichten über erfolgreiche Investoren verkaufen sich eben nicht so gut, hier ist die Wahrnehmung also womöglich verzerrt. Und die Notare haben volle Terminkalender mit Beurkundungen, d.h. der Immobilienmarkt schläft also auch in Krisenzeiten nicht und die langfristig denkenden Investoren wissen, dass es immer Aufs und Abs gibt. Sie nutzen die jetzige Zeit, um sich für die nächsten Käufe in Stellung zu bringen. Denn es könnte sein, dass manche Refinanzierung nicht klappt und dann gute Häuser und Wohnungen in guten Lagen zu kaufen sind. Eigenkapitalanforderungen sind wegen der hohen Zinsen gestiegen, aber wer zu lange überlegt, hier eine Anlage zu tätigen, schafft womöglich den Absprung nicht und wird auf diesem Markt keine Erfolge erzielen können. 

EXTRA: Betongold: Lohnt sich eine Investition in Immobilien?

Die richtige Immobilie finden

Um die richtige Immobilie zu finden, ist es wichtig, sich nicht zu fragen, ob eine Investition überhaupt durchgeführt werden soll. Vielmehr sollten sich Fragen danach richten, welches Objekt bei den persönlichen Zielen und finanziellen Ausgangsbedingungen am meisten Sinn macht und wie krisensicher dieser Kauf ist. Ebenfalls spielt das richtige Mindset bei dieser Entscheidung eine wesentliche Rolle. Neben dem Blick auf die Zahlen und Fakten ist es auch wichtig, in Erfahrung zu bringen, wie eine Immobilie schnell und einfach erworben werden kann. Denn Sinn des Investieren ist nicht, dass Investorinnen und Investoren monatelang von Besichtigung zu Besichtigung hetzen und viel wertvolle Zeit verschwenden, sondern dass bereits der Ankauf möglichst effizient und zeitsparend abläuft. Das passive Einkommen beginnt schon beim richtigen Einkauf. Anstatt hier alles selbst machen zu wollen, macht es Sinn, hier mit Experten in Kontakt zu treten, die diese Abläufe beherrschen und das entsprechende Netzwerk haben. Die richtig guten Immobilienprofis bleiben Off Market und bieten ihre hochwertigen Immobilien mit einer Rendite von beispielsweise vier Prozent in großen deutschen Städten nicht im Internet an, da sie als Experten unternehmerisch denken und sich gerade nicht mit Hunderten von Anrufen und E-Mail auseinandersetzen wollen. In der Regel handelt es sich hierbei um sehr erfahrene Unternehmer, die den Immobilienmarkt besser kennen, als dies eine Statistik darstellen kann. Es gilt die Taktik zu verändern und nicht im Internet nach Immobilien zu suchen, die „jeder“ erwerben kann, sondern sich wie ein Profi zu verhalten um auch Ergebnisse wie ein Profi zu erzielen. 

Fazit

Um in den Immobilienmarkt erfolgreich einzusteigen, bedarf es der Ermittlung der richtigen Kennzahlen. Weiter ist es wichtig, seinen Fokus darauf zu legen, positiv gegenüber diesem Bereich aufzutreten. Nur so ist gewährleistet, dass die Suche nach Haus, Wohnung und Co. in die richtige Sichtweise rückt. Viele Immobilien, die eine hohe Rendite aufweisen, werden nicht im Internet angeboten. Hier ist es wichtig, eine Taktik auszuwählen, welche es Interessierten ermöglicht, mit den entsprechenden Off Market Anbietern in Kontakt zu treten, da dort die besten Invests zu finden sind. Und es bleibt beim alten Grundsatz: Je früher, desto besser.

Anja Blodow
Anja Blodow arbeitete 10 Jahre als Anwältin und wollte eine Familie gründen. Sie wollte aus dem Hamsterrad raus und mehr Zeit und Geld haben. Sie war sich bewusst, dass sich im Angestelltenverhältnis ihr Gehalt nicht erhöhen würde. Es musste ein Umdenken her. Sie startete mit Immobilieninvestments und hat als Angestellte neben ihrem Hauptjob ein beachtliches Immobilienvermögen aufgebaut, das ihr bis zum Lebensende einen monatlichen Geldsegen beschweren wird. So ist ihr Rentenproblem abgehakt. Jetzt hat sie Zeit für ihre Familie und zeigt Frauen, wie sie das auch schaffen können: mehr Zeit und Geld.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!