3 intelligente Wertanlagen in Zeiten magerer Wachstumsprognosen

69
3 intelligente Wertanlagen in Zeiten magerer Wachstumsprognosen
© photobyphotoboy - stock.adobe.com

Die Deutsche Bundesbank senkt die Wachstumsprognosen für das Jahr 2022 von 2,5 % auf magere 1,9 %. Anleger stellen sich die Frage, wie sie ihr Portfolio sinnvoll umstrukturieren können, um dem schleichenden Wachstum und der Inflation entgegenzuwirken. Von sicheren US-Aktien für Einsteiger über Rohstoffe bis zu Immobilien: Wir zeigen, mit welchen Wertanlagen Sie Ihr Portfolio sicher und profitabel diversifizieren können.

Quelle: Bundesbank

Die lahmende Konjunktur in Deutschland

Die Konjunkturprognosen in Deutschland stehen auf Stagnation. Die Wirtschaft steckt immer noch im Winterschlaf, während die Inflation das Privatvermögen verringert. Ganz gleich, welche Konjunkturprognose zurate gezogen wird, die Ergebnisse sind ähnlich.

Während die EU-Kommission das Wirtschaftswachstum des deutschen BIPs im Jahre 2022 nur auf 1,6 % schätzt, geht nur eine der neuesten Juni-Prognosen über die 2-Prozent Marke für das Jahr 2022 (Institut für Weltwirtschaft IfW Kiel).

Die Gründe sind vielfältig. Der Krieg in der Ukraine, die anhaltende Corona-Pandemie, gestörte Lieferketten und steigende Inflation hemmen nach wie vor das Wirtschaftswachstum. Dennoch lässt sich positiv festhalten, dass das BIP im ersten Quartal 2022 ein Wachstum um 4,0% im Vergleich zum Vorjahresquartal verzeichnet (preisbereinigt).

Dennoch suchen viele Anleger nach neuen Möglichkeiten, um ihr Geld sicher und profitabel anzulegen. Hierzu eignen sich Rohstoffe, US-Aktien und Immobilien.

EXTRA: Kredite in Zeiten hoher Inflation

Rohstoffe in Zeiten der Inflation

Rohstoffe gliedern sich in die Bereiche Energie, Edelmetalle, Industrie-/Basismetalle, Mineralstoffe und Agrarrohstoffe. Durch den derzeitigen Krieg in der Ukraine und die Angst vor einer drohenden Energiekrise entscheiden sich viele Anleger dazu, vermehrt in Energie zu investieren, um weitere Preissteigerungen abzufedern.

Daneben stellt Gold in Krisenzeiten eine äußerst profitable Anlageoption dar. Die geopolitische Situation in Kombination mit der steigenden Inflation lassen auch hier die Nachfrage steigen, sodass sich Anleger mittel- bis langfristig auf hohe Renditen einstellen können. Daher ist es zu empfehlen, wertschöpfende Rohstoffe im Portfolio zu erhöhen und ggf. auf unrentable Aktien auszusortieren.

Profitable US-Aktien

Neben Rohstoffen sollte das Anlageportfolio vermehrt um Einzelaktien erweitert werden. Da Einzelaktien jedoch ein erhöhtes Risiko darstellen, sollte die Wahl mit Bedacht getroffen werden. Hier lohnt es sich, vornehmlich in den technologischen Wachstumssektor der USA zu investieren.

Shanna Strauss-Frank, stellvertretende Verkaufsleiterin bei Freedom Finance Germany, sagt hierzu Folgendes: „Investoren sollten eine selektive Gesamtstrategie verfolgen und hierbei ihr Anlageportfolio diversifizieren. Dazu gehört ein Schwerpunkt auf qualitativ hochwertige Unternehmen, die auf soliden Bilanzen und hohen Cashflows beruhen. Eine weitere Möglichkeit, sich vor Marktunsicherheiten zu schützen, besteht darin, Aktien mit angeschlagenen Bilanzen aufzugeben, die während der Pandemie von Hilfspaketen profitiert haben. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf profitable Unternehmen mit Markenwert und einem US-zentrierten Geschäft. Insgesamt sind sowohl Wachstums- (Cloud, Cybersicherheit, IPOs, Biotech, Solar) als auch zyklische Sektoren profitabel. Angesichts der vielversprechenden Prognosen und einer Rekordunterbewertung in einer Reihe von Wachstumssektoren besteht gerade hier die Chance einer Trendwende.”

Immobilien als Langzeitanlage

Wer große Summen auf dem Bankkonto verwahrt und einen Wunsch zum Eigenheim hat oder sich eine Wohnung zur Vermietung kaufen möchte, sollte sich jetzt informieren, da der Immobilienpreis immer weiter ansteigt, während der Wertverfall des Euros in Deutschland im gleichen Maße zunimmt.

Denn Immobilien in Deutschland gelten nach wie vor als attraktive Wertanlage. Der Häuserpreisindex ist innerhalb von nur 7 Jahren um satte 40 % angestiegen. Somit gelten Immobilien als relativ sicher im Vergleich zu anderen Wertanlagen.

Abbildung: Comdirect

Dies ist aber nicht der einzige Grund, warum viele Menschen in Immobilien investieren. Viele Deutsche haben immer noch den Traum vom Eigenheim als eines ihrer Lebensziele. Das begrenzte Angebot und die erhöhte Nachfrage lassen die Preise Jahr für Jahr ansteigen. Des Weiteren hat die Nullzinspolitik der EZB die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt weiter gefördert.

Experten rechnen mit einem kontinuierlichen Anstieg der Immobilienpreise in den kommenden Jahren, sodass ein Immobilienkauf gerade jetzt in Zeiten der Hochinflation sinnvoll erscheint. Jedoch sollten sich Anleger über die langfristigen Folgen beim Hauskauf bewusst sein.

Die meisten Investoren kaufen Häuser entweder, um passive Mieteinnahmen zu generieren oder nutzen das Haus für den Eigenbedarf. Ganz gleich, wie Sie sich entscheiden, Häuser gelten als sichere, aber langfristige Wertanlage, sodass sich der Kauf im Regelfall erst nach vielen Jahren der Wertsteigerung wirklich auszahlt.

Diversifikation als Schlüssel zum Erfolg

Ganz gleich, ob man ein aggressives oder doch ein eher traditionelles Anlageportfolio bevorzugt, in Zeiten stagnierender Wirtschaft und hoher Inflation sollten Anleger ihr Portfolio überprüfen, um ggf. Wachstumshemmer mit sicheren und profitablen Wertanlagen auszutauschen. Hierbei ist es wichtig, nicht nur in eine, sondern gleich in unterschiedliche Wertanlagen zu investieren, um das Risiko ausreichend zu streuen.

Gleichzeitig sollten Sparer, die sich bis dato nicht mit Investitionen befasst haben, unbedingt nach alternativen Wertanlagen zum Sparbuch umsehen, da das Bargeld nach wie vor im Eiltempo schmilzt. Es empfiehlt sich, den Expertenmeinungen zu folgen, um in Rohstoffe, profitable US-Aktien und wenn es das Budget und die eigenen Wünsche zulassen, jetzt in das Eigenheim zu investieren. Somit kannst du dein angespartes Vermögen bestmöglich schützen und gleichzeitig von sicheren und hohen Renditen selbst in Krisenzeiten profitieren.

Dmytro Spilka
Dmytro Spilka ist Texter (Schwerpunkt: Finanzen) mit Sitz in London sowie Gründer der Content- und Analytics-Agenturen Solvid und Pridicto. Seine Arbeit wurde u.a. bei Nasdaq, Investing.com und Börse Express veröffentlicht.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!