Instagram: Mehr als nur schöne Bildchen?

915

Instagram wird oft als oberflächliches Medium belächelt, in dem man sich hauptsächlich nette Bilder ansieht. Doch nun zeigen die Ergebnisse einer Studie, dass junge Menschen in Deutschland Instagram tatsächlich auch zum Konsum von Nachrichten nutzen.

Nicht nur das, der Social-Media-Kanal ist auch noch die präferierte Quelle junger Deutscher, um sich über aktuelle Geschehnisse zu informieren. Das ermittelten die Forscher des Reuters Institute in Oxford, wie es im „Digital News Report“ nachzulesen ist. Das Netzwerk hat inzwischen altbekannte Netzwerke wie Twitter und Facebook bei der Zielgruppe der 18- bis 24-Jährigen überholt:

  • 23 Prozent der Befragten dieser Altersgruppe nutzen Instragam, um Nachrichten zu lesen
  • Facebook liegt mit 22 Prozent knapp dahinter

Dies gilt allerdings bislang nur für die jüngere Generation. Denn in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen sehen die Ergebnisse schon ganz anders aus:

  • 24 Prozent der Befragten nutzen Facebook als bevorzugtes Medium für Nachrichten
  • Nur 12 Prozent nutzen hierfür Instagram

Doch nur drei Prozent der Befragten informieren sich ausschließlich in Social Media über das aktuelle Weltgeschehen. Der Nachrichtenkonsum in sozialen Netzwerken erfolgt also weniger zielgerichtet, sondern eher beiläufig.

EXTRA: „Generation Young“: Wie sie denkt und arbeitet [Rezension]?

Fehlendes Vertrauen in die Medien

Erschreckend sind auch die Ergebnisse bezüglich des Vertrauens, das Deutsche in die Medien setzen:

  • Nur 16 Prozent der deutschen Befragten gaben laut der Studie an, dass sie Nachrichten in Social Media Vertrauen schenken
  • Weniger als die Hälfte der deutschen Befragten (47 %) vertrauen überhaupt Medien. Ein sinkender Wert im Vergleich zum Vorjahr (50 %)

Als glaubwürdigste Medien werden empfunden

  • „Tagesschau“ (ARD)
  • „heute“ (ZDF)
  • Lokale Tageszeitung

Quelle: Teleschau

Du willst nichts mehr verpassen?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein