Ist Outbound Marketing besser als Marketing in den sozialen Netzwerken? [Infografik]

65

Ganz klar, der neuste Trend heißt Social Media Marketing. Doch dies sollte kein Grund sein, traditionellere Formen der Werbung gänzlich zu verwerfen. Auch Outbound Marketing via Fernsehwerbung oder Briefpost hat durchaus noch seine Daseinsberechtigung.

Die Vorzüge des Outbound Marketings

Die Werbung spricht den Kunden nicht nur direkt an, sondern bringt unverzüglich eine Reaktion ein. Hierbei handelt es sich um eine sehr offene Kommunikationsform: Ihre Message ist deutlich und kennzeichnet sich selbst klar als Werbung oder Angebot. Ebenso ehrlich ist die Antwort des Kunden – er entscheidet direkt, ob das Angebot für ihn relevant ist.

Darüberhinaus ist es sehr leicht, eine gewünschte Zielgruppe zu adressieren. Beispielsweise können Postwurfsendungen regional zugestellt werden und nur auf potenzielle Kunden im Gebiet des Betriebs ausgelegt sein. Im Gegensatz zu den sozialen Netzwerken sind negative Reaktionen auf den Erhalt der Werbung nicht für weitere Kunden sichtbar und können somit eher seltener Kettenreaktionen auslösen.

Warum TV-Werbespots noch nicht zum alten Eisen gehören!

Das triftigste Argument für Fernsehwerbungen ist wohl, sie gleich mehrfach auf die richtige Zielgruppe ausrichten zu können: Ein Clip kann inhaltlich beispielsweise für eine gewisse Altersgruppe ansprechend sein. Zugleich kann diese Werbung auf Kanälen und zu Sendezeiten ausgestrahlt werden, die von eben dieser Zielgruppe präferiert werden.

Je nach Werbeclip können sehr emotionale Reaktionen hervorgerufen werden. Dadurch bleibt eine Marke besser im Gedächtnis der Zuschauer und kann so schnell einen hohen Bekanntheitsgrad gewinnen. Auch suggeriert eine Anzeige im Fernsehen eine gewisse Firmengröße und somit Erfolg.

Sollte man Social Media Marketing gänzlich verteufeln?

Die folgende Infografik kann geradezu als Plädoyer für Outbound Marketing gesehen werden, scheint aber der Werbung in sozialen Netzwerken extrem abgeneigt. Lediglich im Fazit wird erwähnt, dass es sich auch lohnen kann per Social Media zu werben, so lange man dies als Langzeitinvestition betrachtet. Teilen Sie diese Ansicht? Welche Erfahrungen haben Sie mit Outbound und Social Media Marketing gemacht?

Ist Direktmarketing besser als Marketing in den sozialen Netzwerken? [Infografik]
(Quelle: www.sourcedemand.com)

1 Kommentar

  1. Hallo,

    vielen Dank für Ihren sehr interessanten Beitrag. Ich finde Outbound Marketing, ist das “ old “ Marketing. Es nimmt immer mehr und mehr an der Popularität ab. Wie Sie es selber schon sagen, der neuste Trend ist das Social Media Marketing. Sie haben eine schöne Darstellung / Grafik gemacht mit guten Erläuterungen. Bei Outbound stört mich persönlich dieser Push-Marketings, der Kunde wird da zu sehr bedrängt von den jeweiligen Unternehmen. Viel angenehmer für die Mitmenschen ist der Pull-Marketing (Inbound), da kommt der Kunde selber auf das Unternehmen zu. Auch die ganzen Briefpost Werbungen, sind nicht so für die Mitmenschen angenehm. Hier https://groe.me gibst weitere nützliche Infos bezogen auf das Thema, welche mir geholfen haben. Die TV-Werbespots, könnte man noch weiter bei Outbound Marketing benutzen. Sie sagen es schon Richtig, dadurch kann eine gewisse Altersgruppe angesprochen werden. Ich denke, dass Inbound Marketing der Zukunft ist und das immer mehr und mehr Outbound ins Hintergrund rutscht.

    Viele Grüße
    S.Otto

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein