Mit der richtigen Logistikstrategie zum Ziel: 5 Tipps für mehr Gewinn

249
Mit der richtigen Logistikstrategie zum Ziel: 5 Tipps für mehr Gewinn
© Blue Planet Studio – stock.adobe.com

Wie kannst du deine Logistikstrategie optimieren? Wer ein Unternehmen führt und seinen Gewinn steigern möchte, dem ist klar: Es gibt in der Regel nur zwei Möglichkeiten, die auf Dauer zum Ziel führen: Kosten sparen oder Umsätze steigern.

Was aber ist, wenn der Betrieb stark ausgelastet ist und eine Umsatzsteigerung nicht möglich ist? In diesem Artikel lernst du die 5 wichtigsten Tipps für deine Logistikstrategie kennen.

1. Automatisiere Prozesse und Arbeitsabläufe

Der technische Fortschritt im IT-Bereich ist natürlich auch an den meisten Speditionen nicht vorübergezogen. Viele Logistik-Unternehmen verlassen sich auch heute noch auf teure Arbeitskräfte, die einzelne Informationen zu jeder Lieferung manuell aufnehmen.

Doch diesen Arbeitsschritt kannst du deutlich günstiger abwickeln. Ein automatisiertes System in deiner Logistikstrategie, welches von Handelspartnern, Lieferanten, Dienstleistern und Zwischenhändlern gleichzeitig genutzt werden kann, schafft hier Abhilfe: Zentrale Informationen machen es möglich, Kosten zu sparen und Fehler zu vermeiden.

Zum Beispiel ist es durch moderne IT ein Leichtes, wichtige Dokumente wie Luftfrachtbriefe, Stücklisten und Ladeverzeichnisse automatisch im System abzuspeichern. Durch die Einsicht in modernste Technik kannst du Personalkosten sparen und Arbeitsprozesse optimieren.

2. Schnelle Reaktionen sind die Basis für deinen Erfolg

Der Wettbewerb in der Logistik ist derzeit sehr groß. KundInnen möchten schnelle Reaktionen und einen ordnungsgemäßen Transport vom Profi, auch wenn Flexibilität gefragt ist.

Für viele Spediteure ist deshalb die Geschwindigkeit der Reaktion auf Kundenanfragen die wichtigste Grundlagen, um den Auftrag zu erhalten. Aus dieser Tatsache heraus lohnt es sich, in eine Software zu investieren, die viele einzelne Aufgaben für dich beschleunigen kann.

So werden Arbeitsabläufe in deiner Logistikstrategie optimiert und du kannst sehr schnell auf die Kunden reagieren. Zeit ist Geld – das gilt gerade in Sachen Logistik mehr denn je!

3. Behalte den Überblick und bleibe aufmerksam

Von dem Zielkunden sowie Herstellern und Verkäufern über Spediteure bis hin zu Logistik-Dienstleistern, die du involvierst: Alle beteiligten PartnerInnen profitieren von Informationen zum aktuellen Standort beim Transport. Transparenz ist somit die Basis, damit du über die gesamte Supply Chain hinweg alle involvierte Parteien mit wichtigem Input versorgst.

So behältst du die Kosten im Griff, kannst KundInnen zufriedenstellen und Zeitpläne einhalten. Fehler werden reduziert, was Kosten spart und auch für mehr Kundenzufriedenheit sorgt. Du siehst: Auch hier liegt ein Schlüssel zu mehr Gewinn und zufriedenen KundInnen in der IT.

Spediteure müssen zudem aufmerksam bleiben, wenn es um Witterungsbedingungen geht. Hier ist es nötig, alles im Blick zu behalten. Zuverlässige Warnhinweise in Sachen Wetter durch eine Software helfen dir, Gefahren schnell zu erkennen und darauf zu reagieren. Das sorgt für reibungslose Lieferketten in deiner Logistikstrategie.

EXTRA: Wie KI für mehr Nachhaltigkeit in der Logistik sorgt

4. Optimiere deine Marge

Wie ist es um die Lagerbedingungen bestellt? Nutzt du hierbei alle Ressourcen, um Kosten effektiv zu sparen? Manchmal lohnt sich ein neuer Blick, um Aufwendungen für Lagerhallen und Co zu minimieren.

Doch auch Drittkosten, wie etwa IT-Ressourcen, müssen so minimal gehalten werden wie möglich. Günstige Cloud-Modelle sind zwar aufgrund der günstigen Kosten sehr beliebt, aber dennoch nicht für jeden Betrieb geeignet.

Wie sehen deine Lieferketten aus und mit welchen Ländern arbeitest du primär zusammen? Cloud-basierte Lösungen setzen eine zuverlässige Internetverbindung voraus. Dies ist vor allem in Entwicklungsländern nicht immer gewährleistet. Auch hier geht es darum, wachsam zu sein und Arbeitsprozesse zu optimieren.

5. Baue auf motivierte Mitarbeiter, denn sie unterstützen

Was wäre nur dein Unternehmen ohne motivierte MitarbeiterInnen? Bitte unterschätze nicht, dass deine Crew an einem Strang ziehen muss. Wer es schafft, dass Teamarbeit nach dem Motto von „Hand in Hand gemeinsam stark“ ganz oben auf der Fahnenstange steht, sorgt für geringe Ausfallzeiten und weniger Ausfälle wegen Krankheit im Kollegium.

Aus diesem Grunde ist ein freundschaftlicher Führungsstil heutzutage mehr als angesagt, wenn du deine MitarbeiterInnen fördern und nicht überfordern möchten. Vor allem im Speditionsbereich ist die Fluktuation nicht zu unterschätzen. Gute MitarbeiterInnen werden händeringend gesucht und ggf. von der Konkurrenz abgeworben.

Damit du auf Dauer deine Gewinne optimierst, sind deine motivierten Angestellten das A und O für deinen Erfolg. Teambuilding-Maßnahmen, Feste wie Gartenpartys oder Weihnachtsfeiern und lobende Worte sorgen, ebenso wie Tantieme dafür, dass deine Crew die Stange für deine Firma hochhält. Hier lohnt es sich, nachhaltig zu denken und in die Zukunft zu blicken.

Fazit

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, die Kosten zu senken und damit die Gewinne zu steigern. Auch in Sachen Umsatz-Optimierung kann jede Firma zum Beispiel wachsam überdenken, ob die Ressourcen schon ausgeschöpft sind. Bleibe am Ball. Eine Unternehmensanalyse, die in regelmäßigen Intervallen durchgeführt wird, wird dir auf Dauer helfen, den Gewinn zu steigern.

Dorothee Grünbart
Dorothee Grünbart war als Unternehmens- und Personalberaterin branchenübergreifend tätig und hat weit über 1000 Auswahlgespräche geführt, vor allem für Positionen im oberen Management. In einem international agierenden Unternehmen war sie für über 100 Mitarbeiter an 5 Standorten als Personalmanagerin verantwortlich. Sie hat sich in den letzten Jahren darauf spezialisiert Führungskräfte und Teams zu Höchstleistungen zu führen (gute Performance, Senkung der Fluktuation, gute Unternehmenskultur, besserer Umsatz).

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!