Fluch & Segen: Kollegen mit zu viel Selbstbewusstsein [Video]

75
Fluch & Segen: Kollegen mit zu viel Selbstbewusstsein [Video]
© fotogestoeber – stock.adobe.com

KollegInnen mit zu viel positivem Selbstbewusstsein sind ein Risiko für ein Team, denn sie sind u.a. wenig empfänglich für Rückmeldungen und verharren überwiegend in ihrem Tunnelblick. Alle anderen Teammitglieder sind nur Beiwerk.

Es sind hoch engagierte Menschen – nennen wir sie High-PerformerInnen – die über sich hinaus wachsen und ihr ungebremstes Voranschreiten mit dem eigenen Erfolg rechtfertigen. Er/sie hat nur sich im Blick und erwartet für seine/ihre herausragende Leistung unaufgefordert hohe Anerkennung und Wertschätzung. Daraus schöpft er/sie tiefe innere Zufriedenheit. Bleibt die Anerkennung aus, wächst die Unzufriedenheit unbemerkt und beim nächsten passenden Angebot verlässt der/die High-PerformerIn das Team.

High-Performer mit zu viel Selbstbewusstsein werden als LeistungsträgerInnen eines Teams/Unternehmens definiert. Es erscheint folglich als sehr wertvoll, LeistungsträgerInnen in der Mannschaft zu haben. Allerdings hat dies auch Tücken, denn der persönliche Erfolg der High-PerformerInnen geht weder zwangsläufig mit dem Erfolg für das gesamte Team einher noch automatisch mit der Erreichung des gesetzten Unternehmensziels.

TeammitgliederInnen können zwar von den Überfliegenden viel lernen, diese bremsen aber leicht die Karriere anderer aus. Eine Studie der University of Iowa belegt, dass TeammitgliederInnen sich zu sehr auf High-PerformerInnen verlassen und damit nicht ihre eigenen Fähigkeiten ausschöpfen. Es entsteht eine Dysbalance und viel Unzufriedenheit im Team.

EXTRA: Wie mache ich mein Team zum Erfolgsteam? Analogien zum Fußball [Video]

Daher sollte dein Fokus als Führungskraft auf diesen beiden Polen liegen, damit du nicht gleich zwei Teammitglieder verlierst.

Teamfähig zu sein bedeutet, sich fortwährend in einem Spannungsfeld von Durchsetzungsstärke und Fügsamkeit zu bewegen, das eigene Verhalten am gemeinsamen Erfolg auszurichten und sich selbst zu reflektieren. Das ist für High-PerformerInnen mit zu viel Selbstbewusstsein schwierig, weil sie sich und ihren Erfolg im Tunnelblick haben. Der Teamleader ist hier besonders gefragt, in steter Kommunikation immer wieder den Blick für das Team und den gemeinsamen Erfolg zu öffnen.

In meinem Expertinnengespräch mit Christiane Pätzold beleuchte ich, was ein Team benötigt, um erfolgreich zu sein, welche Herausforderung ein High-Performer mit sich bringt und was er/sie lernen sollte, damit das Team erfolgreich sein kann. Denn der Erfolg hängt maßgeblich von dem Zusammenspiel des Teams ab.

Buchtipp: Benimm ist in!*

Buchtipp - Benimm ist in!Der Businessratgeber

Taschenbuch: 116 Seiten
Erschienen am: 22. November 2016
Preis: 14,50 €

Jetzt auf Amazon ansehen

*Dieser Buchtipp enthält Provisions-Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht.

Britta Balogh
Britta Balogh ist seit über 20 Jahren selbstständig. Als Karrierecoach, Speakerin und Autorin unterstützt sie Führungskräfte, die auf ihrem beruflichen Weg vorankommen wollen. Ihr Label lautet ebenso wie der Titel ihres Ratgebers: „Benimm ist in!“ Darin beschreibt sie, wie Business-Etikette, Kommunikation und Soft Skills die Karriere beflügeln. In ihren Blogbeiträgen untersucht sie die Kommunikation in Unternehmen und gibt Hinweise für Führungskräfte und Personalentwickler. Foto: © David Sonntag

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!