Suche nach Fachkräften im Handwerk: Typische Fehler

114
Suche nach Fachkräften im Handwerk: Typische Fehler
© salomonus_ – stock.adobe.com

Allein die Leitung eines Betriebs im Handwerk erfordert unzählige Fähigkeiten. Da sollte die Gewinnung neuer MitarbeiterInnen nicht auch noch Zeit und Energie in Anspruch nehmen. Leider sind die Zeiten, in denen Betriebe viele motivierte Bewerbungen erhielten vorbei.

Der Gedanke, einfach die MitarbeiterInnen in die Suche nach neuen Fachkräften einzubeziehen, liegt also nahe. Leider sind gelernte HandwerkerInnen aber keine Marketing-Fachleute, denn genau das brauchen Betriebe heute, um qualifizierte BewerberInnen zu finden.

Recruiting-Experte Christian Keller verrät, welche Fehler Betriebe bei der Suche nach Fachkräften machen und wie die Suche wirklich zum Erfolg wird.

Die häufigsten Fehler bei der Suche nach qualifizierten Fachkräften

UnternehmerInnen sind sich oft nicht bewusst, dass sie an der falschen Stelle suchen. Jedes Unternehmen möchte qualifizierte MitarbeiterInnen, die eigenverantwortlich arbeiten und motiviert ihre Aufgaben übernehmen.

Besonders im Handwerk ist es für einen Betrieb lebensnotwendig, dass MitarbeiterInnen lösungsorientiert arbeiten.

Der Wunsch nach erfahrenen Fachkräften, die Eigeninitiative mitbringen, ist also berechtigt. Allerdings sind genau diese Fachkräfte so heiß begehrt, dass sie meistens schon an andere Betriebe gebunden sind. Ein Meister oder eine Meisterin, der/die gute GesellInnen für die eigene Firma gefunden hat, wird diese auch kaum wieder entlassen. Denn er oder sie weiß, wie schwer sie zu ersetzen sind. Gute Fachkräfte sind demnach selten aktiv auf der Suche nach einem neuen Job.

EXTRA: So strukturierst du Bewerbungsgespräche am Telefon!

Also bringt es wenig, da zu inserieren, wo Arbeitslose nach einer neuen Perspektive suchen. Eine Annonce auf Jobportalen oder eine Anfrage beim Arbeitsamt bringen selten geeignete BewerberInnen hervor. Auch die Qualität der Inserate spielt eine große Rolle. Wer Anzeigen veröffentlicht, die keine bestimmte Zielgruppe ansprechen, motiviert wirklich niemanden, über einen Jobwechsel nachzudenken. Umso wichtiger ist es, die Suche nach Fachkräften kreativ und persönlich zu gestalten!

Handwerk: Qualifizierte Bewerber finden mit kreativen Ideen

Der Weg aus dem Mangel an Fachkräften führt über cleveres Arbeitgebermarketing!

sagt Christian Keller. Der Experte für Online-Marketing und Personalgewinnung hilft mit seiner Agentur Kellerdigital Handwerksbetrieben, qualifizierte Mitarbeiter zu finden.

Verzichte auf herkömmliche Methoden, während der Suche nach geeigneten BewerberInnen. Setze mit deinem Betrieb stattdessen auf Social-Media-Marketing. Mit Social-Media Marketing erreichen Betriebe die 80 Prozent der HandwerkerInnen, die zwar mit ihrem Arbeitsplatz unzufrieden, aber noch nicht aktiv auf der Suche sind.

Fachkräfte, die über einen Wechsel nachdenken, reagieren auf Betriebe mit einer positiven Unternehmenskultur. Wer sich persönlich und authentisch auf Social Media präsentiert, erhält auch Bewerbungen von motivierten HandwerkerInnen, die gern Teil eines lebendigen und gut gelaunten Teams werden möchten!

EXTRA: Lügner im Bewerbungsgespräch entlarven: 3 Warnsignale

Christian Keller
Endlich qualifizierte Mitarbeiter einstellen, die motiviert sind, für das Unternehmen zu arbeiten – das wünschen sich viele Handwerksbetriebe. Christian Keller von Kellerdigital ist Experte für Personal-Onlinemarketing und ermöglicht Fachbetrieben im Handwerk genau das. Er kreiert mit seinem Team Werbekampagnen, die für Mitarbeiter sorgen und weis genau, welche Tricks zu mehr Bewerbern führen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!