Agilität als Antwort auf die aktuelle Corona-Lage

85
Deutsche Start-ups: Nachrichten zur Gründerszene [Infografik]
© dragonstock – stock.adobe.com

Eine sich immer schneller wandelnde Welt verlangt von Arbeitsorganisationen eine höhere Anpassungsfähigkeit denn je.

Die meisten Unternehmen sind in ihren vordefinierten Arbeitsstrukturen kaum in der Lage, sich schnell auf neue Veränderungen und unerwartetes Feedback einzustellen. Wenn sich der Markt schnell ändert oder nicht planbare Umstände den Arbeitsalltag umkrempeln, stehen klassische Arbeitsorganisationen vor der Herausforderung, Zeit und Geld sparende Lösungen zu finden, um auch langfristig über die Krise hinaus wettbewerbsfähig zu bleiben. 

5 Vorteile einer agilen Arbeitsorganisation

  • Gesteigerte Eigenständigkeit der Mitarbeiter
  • Hohe Flexibilität bei unerwarteten Geschehnissen
  • Einfluss auf den Verlauf von laufenden Prozesse
  • Schnelle Entwicklung von Prototypen, um schnelles Feedback zu erhalten
  • Aktive Gestaltung der Zukunft

Corona als Bote der Notwendigkeit

Durch die Notwendigkeit, die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken, sind bislang wichtige Arbeitsessenzen, wie der persönliche Kontakt und die direkte gemeinsame Zusammenarbeit, entfallen. Die Suche nach schnellen Lösungen, um den Workflow aufrecht zu erhalten, beginnt. Bei mangelnder räumlicher Nähe sollte dennoch ein verbindliche Zusammenarbeit geschaffen werden. Einige Geschäftsprozesse müssen digitalisiert und bisher beständige Geschäftsmodelle neu umgekrempelt werden.

Bedarf verstanden – Warum Agil?

Das Team übernimmt selbstständig die Verantwortung über das Aufgabenmanagement. Dies führt dazu, dass Aufgaben nicht mehr von den Führungskräften verteilt werden, sondern Mitarbeitende sich die ausstehende Arbeit selbst zuweisen. Passend zur aktuellen Home-Office-Situation ist dies ideal, um den Workflow zu sichern oder diesen sogar noch zu optimieren, da unnötige Kommunikationswege vermieden werden. Das damit verbundene veränderte Rollen- und Aufgabenprofil der Führungskräfte führt dazu, dass wieder mehr im Unternehmen gearbeitet werden kann, anstatt mit dem Unternehmen beschäftigt zu sein.

Gleichzeitig werden wertschöpfende Aufgaben priorisiert, damit die vorhandenen Ressourcen innerhalb vom Team im Sinne des Kunden eingesetzt werden können. Das Unternehmen wird effizienter, indem Arbeitskraft und Kapital auf die Arbeitsprozesse konzentriert werden, die den höchsten Mehrwert darstellen. Es werden keine vorgegebenen Listen stumpf abgearbeitet, was wiederum zu einer erhöhten Arbeitsmotivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen kann. Wichtig dafür ist, dass zunächst notwendige Vorraussetzungen getroffen werden, um die Autonomität der Teams zu ermöglichen und durch ein geteiltes Mindset zu sichern.

Anpassungsfähigkeit im Unternehmen erhöhen

Wird in einer agilen Organisation ein Richtungswechsel benötigt, muss der Schiffsmotor nun kein großes unbewegliches Frachtschiff mehr wenden, sondern lediglich die Richtung für viele kleine Schiffe ausweisen.

Die agile Organisation ermöglicht nicht nur den Umgang mit unvorhersehbaren Krisen, sondern auch die offensive Gestaltung des Wandels. Teams mit einer hohen Agilität sind somit während der Corona-Krise nicht gezwungen aus einer Notlage zu reagieren, sondern können sich auf entstehende Potenziale und Chancen konzentrieren.

Da eine gesteigerte Anpassungsfähigkeit in dieser sich schnell entwickelnden Zeit ein „Must-Have“ für moderne Organisationen darstellt, bietet die erfolgreiche agile Arbeitsorganisation einen Nährboden für ungenutzte Potenziale und die Möglichkeit, nachhaltige Werte im Unternehmen zu schaffen, welche auch noch über die Corona-Situation in der Zukunft Bestandteil des Unternehmens bleiben wird.

EXTRA: 4 Business-Prinzipien, die auch nach Corona gelten

Was ist also die Lösung für die Einstiegsfrage?

Auch für Unternehmen abseits der IT-Branche ist die Entwicklung einer agilen Arbeitsorganisation eine vielversprechende Antwort für die aktuelle Corona Lage. Zum einen bringt agiles Arbeitsmanagement positive Vorteile wie gesteigerte Eigenständigkeit der Arbeiterinnen und Arbeiter, wodurch flexibler auf unerwartete Geschehnisse reagiert werden kann. Zum anderen liegt die Priorität auf wertschöpfenden Aufgaben, sodass die Konzentration auf Arbeitsprozesse fokussiert wird, die Mehrwert mitbringen. Auf diesem Wege werden Ressourcen sinnvoller ausgeschöpft und unnötige Umwege vermieden. Was ist nun die wesentliche Erkenntnis?

Insgesamt wird durch agiles Arbeiten die Grundlage für eigenständiges, fokussiertes Handeln mit hohem Mehrwert geschaffen, welches auch nachhaltig positive Erfolge mit sich bringt.

Oliver Wüntsch
Oliver Wüntsch ist Experte für agiles Change Management. Seit mehr als 12 Jahren unterstützt er als Business Coach und Organisationsberater erfolgreich Unternehmen, Führungskräfte und Startup-Gründer bei Veränderungsprozessen und in schwierigen Entscheidungssituationen. Agile Arbeitsprinzipien sind für ihn die wirkungsvollste Antwort auf die zunehmende Digitalisierung der Märkte.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!