Karriere-Check: Was macht ein Data-Scientist?

2137
Karriere-Check: Was macht ein Data-Scientist?
© kritchanut – stock.adobe.com

Du möchtest beruflich gerne „irgendwas mit Daten“ machen? Bei Mathe, Statistik und analytischen Aufgaben zuckst du vor Schreck nicht zusammen, sondern hast – im Gegenteil – schon immer Spaß daran gehabt? Zudem bist du durch und durch Stratege und kannst problemlos Zusammenhänge erfassen, wo andere nur eine Brachland von Zahlen sehen? Dann solltest du dir überlegen, eine Karriere als Data-Scientist zu starten.

(View more Slideshows from Alphajump)

Welche Aufgaben hat ein Data-Scientist?

  • Datenquellen recherchieren
  • Daten(sammel)systeme implementieren, warten und erweitern
  • Daten auswerten und darauf aufbauend Hypothesen erstellen
  • Meetings und Präsentationen vorbereiten
  • Handlungsempfehlungen an die Führungsebene abgeben

Welche Skills muss ein Data-Scientist mitbringen?

Als fachliche Grundlage für den Beruf des Data-Scientist musst du zunächst Kenntnisse in Informationsdesign, IT und Analytics mitbringen. Programmier- und Datenbanksprachen wie etwa Python oder SQL sollten dir in diesem Zusammenhang vertraut sein. Darüber hinaus erfordert das Berufsbild aber auch Kommunikations- und Führungskompetenz, da du schließlich als eine Art Schnittstelle zwischen IT und Management fungierst.

Um aus den gesammelten und ausgewerteten Daten aussagekräftige Empfehlungen ableiten zu können, sind von dir nicht nur analytisches Denken, sondern auch selbstständiges Weiterdenken gefragt. Da du überwiegend mit komplexen Problemlösungen beschäftigt sein wirst, solltest du verständlicherweise Geduld und Spaß bei dieser Form von Arbeit mitbringen. Nicht zuletzt ist es von Vorteil, wenn du deine Ergebnisse dank deiner Präsentationsfähigkeiten anschaulich und überzeugend in größerer Runde vorstellen kannst.

Wie viel verdient ein Data-Scientist?

  • Einstiegsgehalt: ca. 3.700 Euro
  • Spitzengehalt: ca. 7.000 Euro

EXTRA: Datenzentralisierung: Die Zukunft des E-Commerce

Wie wird man Data-Scientist?

Der Berufseinstieg lässt sich in der Regel durch ein Studium mit Masterabschluss oder gar Promotion realisieren. Je nachdem, in welchem Bereich du später tätig sein möchtest, solltest du Richtung und Schwerpunkt deines Studiums wählen. Häufig kommen angehende Data-Scientists aus diesen Fächern:

  • (Wirtschafts-)Informatik
  • (Wirtschafts-)Mathematik
  • Physik

Manche Universitäten bieten inzwischen sogar Data-Science-Studiengänge an, da der Beruf bei vielen Unternehmen bereits stark gefragt ist und in den kommenden Jahren voraussichtlich noch weiter an Begehrtheit gewinnen wird. Auch denkbar ist ein Quereinstieg, der durch Weiterbildungen oder unternehmensinterne Schulungen ermöglicht wird. Um ein Studium, das auf Mathematik oder Statistik, aufbaut, wirst du allerdings nicht herumkommen, wenn du den Beruf des Data-Scientist ergreifen willst.

Lust auf noch mehr Artikel?

Newsletter & ePaper

  • die besten Artikel in dein Postfach
  • unser ePaper - alle 2 Monate gratis
  • Rabattaktionen & Gewinnspiele
  • kostenlos & jederzeit abbestellbar
unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!