Onlineshop speziell für Sportler? Start-up Interview mit Helge Heinrichs von sporTrade.de

708

unternehmer.de: Wenn Ihr heute zurückblickt: Was waren die größten Fehler, die Ihr vor oder während Eurer Gründung begangen habt?

sporTrade: Eine gute Frage. Es waren gewiss mehrere Dinge, die wir falsch eingeschätzt haben. Ich denke, dass wir insbesondere die Technologie-Plattform und die damit verbundene technische Anbindung der Händler an unsere Plattform unterschätzt hatten. Dies haben wir mittlerweile mit viel Arbeit und auch Geld überarbeitet.

unternehmer.de: Jetzt zum Positiven! Worauf seid Ihr im Rückblick besonders stolz, was waren Eure größten Erfolge?

sporTrade: Toll ist, dass das Modell grundsätzlich funktioniert, also der Grundgedanke der Gründung schlichtweg richtig war. Es gelingt uns gut, Händler und Sportler für unseren Marktplatz zu begeistern, was sich nicht zuletzt in den guten Zahlen ausdrückt.

Tipps an Gründungsfreudige

unternehmer.de: Welche Tipps würdet Ihr angehenden Existenzgründern geben? Was ist vor allem in der Gründungsphase und kurz danach besonders wichtig?

sporTrade: Am besten macht man eine Betrachtung der Schlüsselfaktoren auf der Haben-Seite. Ist bereits Technologie vorhanden? Gibt es einen Investor? Wie sieht es mit dem Team aus? Wenn diese, sagen wir, fünf, sechs Punkte stimmen, dann kann man ein Startup gründen. Vorher würde ich davon abraten.

unternehmer.de: Was fehlt Euch noch zum Glück (ein Mitarbeiter, ein Investor, …)?

sporTrade: Geld kann man nie genug haben ;) Nein, Spaß beiseite. In einem Startup sind Ressourcen immer knapp. Wirklich wichtig wäre in den nächsten Monaten ein COO für uns, also jemand, der sich um das Tagesgeschäft mit Volldampf kümmert.

unternehmer.de: Wo steht Ihr heute in einem Jahr?

sporTrade: Das Geschäftsmodell funktioniert und wird angenommen. Nun ist es Zeit, das gesammelte Wissen des gesamten Teams und natürlich das Geld aus unserer Finanzierungsrunde für das weitere Wachstum einzusetzen. Wir möchten im nächsten Schritt neue Funktionen auf der sporTrade-Plattform einführen – beispielweise das „Preisfindungstool“ für Händler, um optimale, marktgerechte Preise auf Produktebene zu liefern. Für unsere Sportler möchten wir das Sortiment deutlich ausbauen und neue Programme aufsetzen, z.B. ein Bonusprogramm für alle Kunden oder das Sponsoring-Programm, bei dem jeder Hobby- und Breitensportler sich durch sporTrade ein bisschen wie ein Profi fühlen kann.

Onlineshop nun auch für Sportler: Interview mit Helge Heinrichs von sporTrade.de
Helge Hinrichs, Gründer von sporTrade

Im nächsten Jahr haben wir das Ziel, die Zahl unserer Händler auf 300 zu erhöhen. Das Produktangebot soll dann bei knapp 400.000 Artikeln liegen. Diese Anstiege auf Händler- und Produktseite gehen einher mit einem entsprechenden Umsatzzuwachs. Dafür möchten wir auch personell aufstocken und das Team bis zum Sommer 2014 auf 18 sportliche Mitarbeiter erweitern.
Im Sommer 2014 haben wir vor – vorausgesetzt wir entwickeln uns so gut weiter wie bisher – eine sogenannte A-Finanzierungsrunde zu machen, um damit weiteres Wachstum zu finanzieren, ggf. auch ins Ausland zu expandieren.

unternehmer.de: Gibt es irgendeine lustige Anekdote oder kuriose Begebenheit aus Eurer Geschichte zu erzählen?

sporTrade: Da gab es mehrere. Am witzigsten war gewiss die Geschichte, als wir eines Tages mehr als 200 Doppelpacks Sportunterwäsche in wenigen Minuten verkauft hatten. Des Rätsels Lösung: der Händler auf unserem Marktplatz hatte leider übersehen, die Transportkosten einzustellen und ein findiger Kopf hatte dies auf einer bekannten Deal-Seite gepostet. Wir konnten das aber zum Glück lösen.

unternehmer.de: Kurze Frage – kurze Antwort: Der Exit als Ziel. Ja? Nein? Vielleicht?

sporTrade: Jein. Ich selber bin eher mittelständisch geprägt und nicht so sehr auf den Exit aus (wenngleich ich auch schon einen hinter mir habe). Investoren sehen das ggf. etwas anders. Gemeinsam haben wir aber das Ziel, sporTrade zum führenden Marktplatz für Sportartikel zu machen und das verbindet uns. Wie immer gilt: man sollte nie nie sagen.

unternehmer.de: Wenn Ihr Euch für ein Geschäftsessen einen Gesprächspartner aussuchen könntet, egal ob real oder fiktional, lebend oder tot. Wen würdet Ihr wählen?

sporTrade: Richard Branson finde ich faszinierend.

unternehmer.de: Worüber würdet Ihr reden?

sporTrade: Der Aspekt des Risikos, des unternehmerischen Scheiterns – und den Learnings daraus – ist ein spannendes Thema.

1
2
unternehmer.de
unternehmer.de ist das Wissensportal für Fach- und Führungskräfte im Mittelstand, Selbständige, Freiberufler und Existenzgründer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!