Ergonomisches Sitzen im Büro

2205
Ergonomisches Sitzen im Büro
© natanaelginting - stock.adobe.com

Mangelnde Bewegung, eine falsche Kopfhaltung und das zu lange Sitzen im Büro können sehr schnell zu Rücken- und Nackenschmerzen führen. Jedoch gibt es einige Tipps, seinen Arbeitsplatz ergonomisch zu gestalten, um solchen Schmerzen vorzubeugen.

Das richtige Sitzen

Das richtige Sitzen am Schreibtisch spielt eine wesentliche Rolle, um Rücken- und Nackenschmerzen vorzubeugen. Dafür darf der passende Bürostuhl auf keinen Fall fehlen. Ganz egal, ob es sich dabei um einen Chefsessel Leder oder um einen
Hocker handelt, es empfiehlt sich, einen Stuhl zu wählen, der beweglich ist. Nur so kann eine aufrechte Sitzhaltung gewährleistet werden. Professionelle Stühle lassen sich einfach dem eigenen Körper anpassen, wodurch für ein gesundes und schmerzfreies Arbeiten gesorgt werden kann.

Ebenfalls wichtig ist bei der Büroarbeit, dass der Stuhl genügend Beinfreiheit bietet. Sinnvoll sind auch höhenverstellbare Tische, an denen bei Bedarf im Stehen gearbeitet werden kann.

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Sitzhaltung pro Stunde drei bis viermal gewechselt wird.

Durch die ständige Veränderung der Sitzposition findet eine Stärkung der Rückenmuskulatur statt und auch die Durchblutung wird verbessert. Auch eine Entlastung der Bandscheiben ist dadurch möglich. Zusätzlich sorgen auch Sitzunterbrechungen (Gehen und Stehen) dafür, die Wirbelsäule zu entlasten und die Durchblutung zu fördern.

EXTRA: Gesunder Rücken im Büro [+Checkliste]

Wer den ganzen Tag statisch sitzt, begünstigt das Risiko für Verspannungen und auch Schmerzen. Gesundheitsrisiken werden dank eines richtigen Sitzens perfekt vorgebeugt und außerdem steigert sich dadurch auch das Wohlbefinden.

Menschen, die viel Wert auf einen passenden Sessel und eine gesunde Sitzhaltung legen, werden auch schnell feststellen können, dass sie spürbar mehr Energie haben. Eine gute Körperhaltung ist auch für eine verbesserte Blutzirkulation verantwortlich. Muskeln erschlaffen nicht und das Gehirn wird besser mit Sauerstoff versorgt.

Immer in Bewegung bleiben

Bewegung am Arbeitsplatz sollte auf gar keinen Fall unterschätzt werden, vor allem dann, wenn es um gesundes Arbeiten geht. Es bietet sich zum Beispiel die
Möglichkeit an, den Drucker einfach in einen anderen Raum zu stellen. Dies ist nicht nur vorteilhaft in Bezug auf die möglichen Dämpfe und Arbeitsgeräusche, die solch eine Maschine abgibt, sondern auch im Hinblick darauf, dass Angestellte dadurch öfter aufstehen müssen.

Viele Mitarbeiter im Büro stellen sich zudem eine Flasche Wasser auf den Tisch, um nicht ständig aufzustehen. Doch auch hier kann Veränderung helfen. Ein kleines Glas Wasser führt dazu, dass häufiger aufgestanden werden muss, um das Glas nachzufüllen.

Ebenfalls ist es sinnvoll, in der Freizeit regelmäßig Sport zu treiben. In vielen Fällen reichen hier wenige Minuten Radfahren oder schnelles Gehen vollkommen aus. Auch wenn nur wenig Zeit dafür ist, gibt es einige hervorragende Tipps, um sich auch im Alltag fit zu halten. Die Treppen anstatt des Aufzuges zu nutzen hilft etwa, Bewegung in den Arbeitsalltag zu bringen. Wie wäre es außerdem in der
Mittagspause mit einem Spaziergang an der frischen Luft? Nur wenige Minuten reichen aus, um das eigene Wohlbefinden zu steigern.

Sport

In manchen Fällen reichen die oben genannten Tipps fürs Büro aber nicht aus. In solch einem Fall kann ein wenig Fitnesstraining große Effekte erzielen. Es gibt sehr viele unterschiedliche Übungen, die helfen, die Rückenmuskulatur zu stärken. Damit können Rückenschmerzen nicht nur vorgebeugt werden, sondern es kann ihnen auch entgegengewirkt werden.

Zu Hause und im Büro gibt es die Möglichkeit, ein kurzes Workout durchzuführen – im Internet finden sich zahlreiche Anleitungen für Übungen, die dabei helfen, den Rücken zu stärken.

EXTRA: So bleibt der Rücken auch am Arbeitsplatz gesund

Kurse

Wer bereits sehr stark unter Rückenschmerzen leidet oder auch wer diesen vorbeugen möchte, hat zudem die Möglichkeit, Kurse zu besuchen. Diese werden meistens von den Krankenkassen angeboten und zu einem Großteil auch übernommen, wenn regelmäßig teilgenommen wird.

Vorbeugen & Rücken gesund halten

Wer viel Wert auf Gesundheit und Wohlbefinden legt, sollte auf einen ergonomischen Arbeitsplatz achten. Dazu ist ein geeigneter Bürostuhl unerlässlich. Das richtige Sitzen am Tisch spielt eine sehr bedeutende Rolle, um Rücken- und Nackenschmerzen vorzubeugen. Doch auch Sport kann dabei helfen, Verspannungen und Schmerzen in der Rückenmuskulatur vorzubeugen.

Unser Gratis-ePaper: Job & Gesundheit

ePaper: Job & Gesundheit 2019Unser ePaper mit den besten Tipps rund um das Thema Gesundheit im Job:

→ über 55.000 Abonnenten
→ jedes Quartal eine neue Ausgabe
→ als PDF bequem in dein Postfach

Einfach anmelden und ab sofort top-informiert sein!

Jetzt gratis downloaden

David Müller
David Müller ist als Physiotherapeut tätig und berät Firmen im Bezug auf Ergonomie am Arbeitsplatz.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!