7 Tipps für eine erfolgreiche Investition

218
Provision im Außendienst: Welche KPI vergüten?
© mnimage – stock.adobe.com

Soll ich in Fonds oder ETFs investieren? Und wann? Wie soll ich das machen? Wenn du deine Finanzen im Griff haben willst, musst du ein paar grundsätzliche Überlegungen anstellen. Im Folgenden findest du 7 Tipps für eine erfolgreiche Investition.

1. Richtige Zielsetzung

Am Anfang jeder Investition steht die Zielsetzung.

Dies ist der erste und vielleicht auch der wichtigste Schritt: Du musst wissen, wohin du willst. Es wird den gesamten weiteren Investitionsfluss bestimmen, deswegen ist es sehr wichtig, deine Ziele richtig zu setzen. Ziele müssen realistisch und erreichbar sein, aber das bedeutet nicht unbedingt zu klein. Unrealistische Ziele führen oftmals nur zum Stress oder Frust. Ziele müssen auch messbar sein. Lege konkrete Messkriterien für deinen Fortschritt fest. Und am Ende verpackst du deine Ziele in einen zeitlichen Rahmen.

2. Anlagestrategie entwerfen

Die Anlagestrategie hängt direkt von deinen Zielen ab. Je genauer du deine Ziele definierst, desto besser kannst du eine passende Anlagestrategie entwerfen und Risiken bewerten. Die Strategie wird ferner von der Art der Anlage sowie vom persönlichen Stil des Anlegers abhängen. Bei der Erarbeitung der Strategie musst du den Zeitraum der Geldanlage, das gewünschte Ergebnis und die persönliche Risikobereitschaft mit einbeziehen. Erst wenn du diese Punkte geklärt hast, kannst du gezielt nach Produkten suchen, die deinen Bedürfnissen entsprechen. Weiterhin solltest du konsequent bei einer Strategie bleiben. Die schlimmste Strategie wäre es, sie oft zu ändern. Um Meister auf einem Gebiet zu werden, braucht man viel Zeit und Engagement.

3. Langfristig denken

Die erfolgreichsten Investoren legen immer langfristig an – kurzfristig an der Börse zu investieren, ähnelt einem Glücksspiel.

Langfristig kannst du mit Aktien eine bessere Rendite erzielen als mit Tagesgeld und Festgeld. Darüber hinaus kann man eventuelle Krisen passiv aussitzen, ruhiger leben und dennoch auf sehr ordentliche Renditen hoffen. Die besten Renditen werden in der Regel erzielen, wenn man langfristig in nachhaltig erfolgreiche Unternehmen investiert.

Nachhaltigkeit wird heutzutage großgeschrieben und so steigt auch das Interesse an Investitionsmöglichkeiten. Dementsprechend sind nachhaltige Aktien gefragter denn je. Unternehmen, die sich nicht an Umweltstandards halten, werden von den Finanzmärkten immer häufiger abgestraft. Das hat natürlich Auswirkungen auf den Aktienkurs, sowie Kundenbeziehungen. Langfristiges Denken heißt heute nachhaltiges Denken!

4. Risikobewertung

Jeder Investor muss für sich selbst entscheiden, wie risikofreudig er ist.

Todsichere Geldanlage gibt es nicht, deswegen musst du deine Risikotoleranz gut einschätzen und wissen, wie viel Risiko du aushalten kannst. Dabei ist es sehr wichtig einen kühlen Kopf zu bewahren – je weniger emotional du bei der Sache bist, desto rationaler wirst du handeln. In der Regel musst du bei einer kurzfristigen Investition ein höheres Risiko eingehen, weil kurzfristige Schwankungen an der Börse unvermeidlich sind. Behalte im Auge, dass hohe Renditen auch hohes Risiko bedeuten. An der Börse musst du immer auch mit zwischen­zeitlichen Kursverlusten rechnen. Börsenkurse kannst du nicht vorhersagen, aber du kannst das Risiko des Investments auf ein Minimum senken. Um das Risiko zu minimieren ist eine Diversifizierung des Portfolios unumgänglich.

5. Diversifiziere dein Portfolio

Einer der größten Fehler, den du machen kannst, ist das Investieren in nur einem Bereich.

Mit anderen Worten – lege nicht das gesamte Kapital in ein einziges Anlageprodukt an. Achte auf eine breite Streuung und setze nicht alles auf ein Pferd. Eine diversifizierte Investmentstrategie verringert das Risiko: verschiedene Anlageklassen tragen unterschiedliche Risiken und Ertragserwartungen. Durch Diversifizierung wird das gesamte Risiko in unterschiedliche Einzelrisiken unterteilt und auf diese Weise werden riskantere Anlagen durch weniger riskante ausgeglichen.

Es ist empfehlenswert, dein Investment auf einen Anteil in sichere und einen Anteil in riskante Geldanlagen aufzuteilen. Dabei solltest du beachten, dass diese Fonds unterschiedlich angelegt sind und nach Möglichkeit nicht miteinander korrelieren, also nicht in gegenseitiger Wechselbeziehung zueinander stehen.

6. Sei bereit zu lernen

Du musst kein Finanzexperte sein, um Geld zu investieren. Trotzdem solltest du dich unbedingt im Vorfeld ausgiebig informieren. Du musst dir einen guten Überblick verschaffen, bevor du dein Geld in etwas anlegst.

Der größte Fehler ist es, in Produkte zu investieren, die man nicht hundertprozentig versteht.

In solchen Fällen kannst du das Risiko, das du eingehst, nicht ausreichend einschätzen. Du musst dich ausführlich mit dem Produkt oder Unternehmen, in das du investieren möchtest, beschäftigen:

  • Wie entwickelt sich der Markt in dem das Unternehmen agiert?
  • Was sind Trends und langfristige Trendwenden?

Auf diese und ähnliche Fragen musst du immer eine klare Antwort haben. Selektiere kompetente und zuverlässige Informationsquellen und informiere dich laufend über aktuelle Entwicklungen. Kurz gesagt: Bleibe immer auf dem Laufenden!

EXTRA: 4 Deutsche Finanztrends 2020 [Studie]

7. Halte durch

Wenn du deine Ziele festgelegt, die Strategie entworfen, Anlagehorizont bestimmt, das Risiko eingeschätzt und dein Portfolio diversifiziert hast, bleibt am Ende noch das Wichtigste: Durchhalten! Du darfst dich nicht von der kurzfristigen Stimmung und Kursrückgängen beeinflussen lassen. Auch wenn die Börsenstimmung einen negativen Trend aufweist, darfst du nicht aufgeben. Denke immer langfristig und sei geduldig, weil der Erfolg immer auf lange Sicht kommt.

Kathrin Konig
Mein Name ist Kathrin Konig, ich bin eine leidenschaftliche Schriftstellerin und Unternehmensberaterin. Das Schreiben über Business und Lifestyle ist die perfekte Gelegenheit, um meine Online-Präsenz zu verbessern und meine Tipps mit anderen Menschen zu teilen. Ich liebe Kaffee, Chocholates und Musik.

1 Kommentar

  1. Hi Katrin,
    danke für deinen tollen Artikel!

    Als Anfänger bin ich für jeden Tipp dankbar :-)

    Super, dass Du auch das Thema Nachhaltigkeit ansprichst. Ich persönlich könnte ja nicht ruhig schlafen, wenn ich in Mineralölkonzerne investieren würde… Du hast mich wirklich noch einmal dazu ermuntert, den Schritt zu gehen und meine erste Aktie zu kaufen.

    Beste Grüße,
    Mo

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!