Teams digital führen: 5 Hacks für Souveränität & Erfolg

159
Virtuellen Teams Wertschätzung zeigen: So geht’s!
© fizkes - stock.adobe.com

Klamm(heimlich) hat sich das Virus in dein Leben geschlichen. Weil es seitdem sowohl deinen Tagesablauf als auch deine mittelfristige Planung massiv beeinflusst, fühlt es sich für dich manchmal so an wie der Weg durch eine enge Klamm: steile Treppen, kaum Tageslicht und ständige (Rutsch-)Gefahr.

Weil das eingeschnittene Tal inklusive Weg im Zick-Zack verläuft, hast du nicht immer Blickkontakt mit den anderen. Tosende Wassermassen erschweren deine Verständigung zusätzlich. Schwierige Umstände, die du vielleicht von irgendwo anders auch noch kennst, oder? Richtig! Das letzte Zoom-Meeting hat dir ebenfalls alles abverlangt.

Wenn das Team sich auseinanderlebt

Niemand hat dir gezeigt, wie eine gelungene Mischung aus Technik und Haltung gelingt, wenn wir uns nur noch online treffen. Von einem Tag auf den anderen saßen wir alle im Homeoffice und mussten uns weitgehend selbst organisieren. Gelingt es dir nicht mehr, Motivation und Teamgeist persönlich zu fördern, flammen schnell Konflikte auf. Werden diese nicht rechtzeitig erkannt und gelöst, ist das Auseinanderleben vorprogrammiert. Eine lange Klamm sozusagen, die dich und dein Team auf eurem gemeinsamen Weg immer mehr trennt.

Souveränität in der digitalen Welt?

Um das Problem auf einen Punkt zu bringen: Es gelingt dir nicht immer, die Professionalität, die du dir im persönlichen Gespräch über Jahre hinweg angeeignet hast, auf die digitale Welt zu übertragen. Im besten Fall flimmert ein Monolog über den Bildschirm, im schlimmsten Fall bleibt dieser schwarz, weil die Technik im Kleinen (Unternehmen, Homeoffice) wie im Großen (Anbieter, Ausbau) der Entwicklung hinterherhängt.

Kennst du die beschriebenen Situationen, helfen dir fünf Souveränität-Hacks dabei, leichter durch die Enge – in deinem Kopf wie in der digitalen Kommunikation mit deinem Team – zu kommen:

  • Souveränität-Hack #1: Nur 1/7 der Kommunikation findet auf der Sach- und Fachebene statt. Deshalb solltest du Inhalte – gerade virtuell – immer mit aussagekräftigen Grafiken und emotionalen Bildern präsentieren. Damit Informationen nicht nur gut aufgenommen, sondern wirksam verarbeitet werden können, plane außerdem unbedingt Pausen ein.
  • Souveränität-Hack #2: Online-Zeit ist verdichtete Zeit. Für Fragen „Wie geht es Dir?“ bleibt oft zu wenig Zeit oder der Kreis ist zu groß. Um Interesse und individuelle Wertschätzung zu signalisieren, biete einfach individuelle Telefongespräche oder exklusive Online-Treffen an.
  • Souveränität-Hack #3: Als Moderator steuerst du das Meeting, Dazu gehört, bestimmte Regeln – sozusagen den sozialen Kit – einzufordern. Gilt „Kamera an“, dann für jeden. Konflikte und Motivation kannst du am leichtesten nachvollziehen, wenn du alle Beteiligten einbindest. Bitte Wortführer um kurze Antworten und diejenigen, die im Online-Meeting völlig verstummen, um aktive Wortmeldungen.
  • Souveränität-Hack #4: Schaffe gemeinsame wertvolle, tiefgehende Erlebnisse. Ein Ausflug, ein Zusammentreffen, ein Team-Coaching – natürlich mit Abstand – hilft, das Erlebte zu reflektieren. So gelingt auch der Transfer in den Team-Alltag, wenn dieser wieder online stattfindet.
  • Souveränität-Hack #5: Lernbuddys (Kollegen aus dem Team) begleiten die kommunizierten Veränderungsziele über längere Zeiten. Betrachtest du Feedback als Geschenk und Anerkennung als Investition, gelingen dir Konfliktlösungen leichter. Deine situative Führung wird als werteorientierte Einzigartigkeit wahrgenommen.

Auch wenn du einiges davon in den letzten Wochen und Monaten über Bord werfen musstest, auf dem Weg durch den „engen“ Alltag brauchen du und dein Team immer noch Pläne und Routinen, Ziele und Orientierung. Auch wenn der Wandel und Wechsel – wie in der Klamm – dich manchmal stresst, hilft er dir doch auch dabei, aufmerksam zu bleiben. Statt also irgendetwas unbedingt zurückgewinnen zu wollen, solltest du lieber souverän nach vorne blicken. Du kannst die Enge – im Kopf wie im richtigen Leben – überwinden und hinter dir lassen. Für ein souveränes 2021!

Theo Bergauer
Der Souveränitäts-Experte Theo Bergauer ist seit 20 Jahren als Coach für unternehmerische Prozesse aktiv. Namhafte Stars aus dem Sport sowie große deutsche und international tätige Unternehmen setzen auf die persönliche Dynamik des Bau- und Wirtschaftsingenieurs. Dabei geht es ihm nicht um kurzfristige Wissensvermittlung oder einen schnellen Motivationsschub, sondern vielmehr um die Begleitung von Prozessen, die zu Souveränität und damit zur persönlichen Zufriedenheit und zum beruflichen Erfolg führen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!