3 Tipps, um dein Team zum Jahresauftakt zu begeistern

1937
Mitarbeitermotivation: Angestellte richtig motivieren

Ein starkes Fundament für ein erfolgreiches Geschäftsjahr – das sollte er sein, der begeisternde Jahresauftakt. Eine gute Vorbereitung vorausgesetzt, gelingt eine gekonnte Präsentation. So ist die Veranstaltung nicht mehr nur eine lästige Pflicht für alle Beteiligten, sondern eine ausgezeichnete Möglichkeit für dich als Chef, das Team von Anfang für das neue Jahr und alles, was es mit sich bringt, zu motivieren.

Die Transformation der Arbeitswelt wird die Wirtschaft auch 2020 beschäftigen. Doch was bedeutet Transformation für dein Unternehmen? Was bedeutet es für dich und dein Team? Und vor allem:

Wie kannst du dein Team für bevorstehende Veränderungen begeistern?

Die Erfahrung zeigt: Kein Wandel kann ohne das aktive und positive Mitwirken der Mitarbeiter gelingen. Warum also nicht beim Jahresauftakt damit starten, das gesamte Team gedanklich mitzunehmen in eine unternehmerische und persönliche Weiterentwicklung.

Mit diesen drei Tipps weckst du Lust auf das neue (Arbeits-)Jahr

Weihnachtsfeiern haben in vielen Unternehmen ebenso eine langjährige Tradition wie Jahresauftaktveranstaltungen. Doch mit ebenso traditionellen wie langweiligen Ansprachen kommen viele Chefs ihrem Ziel, das gesamte Team auf das neue Jahr – die neuen Ziele und Projekte – einzuschwören, nicht im Geringsten nahe. Nur mit einem fulminanten, begeisternden und unvergleichlichen Jahresauftakt starten deine Mitarbeiter voller Motivation und Vorfreude ins neue Jahr. Bei allem persönlichen Engagement fragst du dich vielleicht: Wie viel Zeit und Mühe soll ich in die Planung des Jahresauftakts stecken? Wie lässt sich dieser so wichtige Tag zu Beginn des Jahres wirklich erfolgreich gestalten?

EXTRA: Team-Events: 12 langfristige Vorteile für deine Mitarbeiter

Mit folgenden drei Tipps schaffst du – unabhängig davon, ob du viel oder wenig Erfahrungen als Unternehmer hast – eine Veranstaltung, die Lust auf das neue Jahr weckt und sogar den eher konservativen sowie skeptischen Teil deines Teams neugierig auf Veränderungen macht:

1. Lade dein Team frühzeitig ein und fordere Anwesenheit ein

Kündige den Termin frühzeitig an, damit möglichst viele Mitarbeiter an der Veranstaltung teilnehmen können. Je persönlicher die Einladung formuliert und adressiert ist, umso besser. Wichtig ist, dass der Inhalt Spannung erzeugt und Lust auf die Veranstaltung macht. Diese muss nicht lang sein – zwischen 60 und 90 Minuten, einschließlich eines kleinen Imbisses, reichen vollkommen aus. So kommt keine Langeweile auf. Übrigens: Auf die Frage: „Verpflichtend oder freiwillig?“ gibt es nur eine Antwort: Der Jahresauftakt ist eine Pflichtveranstaltung! Es sollten Mitglieder von allen Teams und Abteilungen präsent sein. Achtung: Gibt es auffällig viele Absagen, ist es ein deutlicher Hinweis darauf, dass Teamentwicklungsbedarf besteht.

2. Starte emotional und gib einen positiven Ausblick

Starte die Jahresauftaktveranstaltung mit einem kurzen Rückblick auf das abgelaufene Jahr:

  • Welche erfolgreichen Projekte hat das Team auf die Beine gestellt?
  • Welche schönen Momente durfte man gemeinsam erleben?

Greife dabei bevorzugt auf interaktive Inhalte wie Bilder, Videos und Audios zurück – so sprichst du deine Mitarbeiter emotional an und rufst positive Erinnerungen hervor. Dann kommt der Ausblick. Du präsentierst optimistisch die Ziele und Projekte für das kommende Jahr.

Ein positives Jahresmotto fungiert neben der Unternehmensvision als Leuchtturm.

Einen besonderen Fokus solltest du auf positive Veränderungsprozesse legen. Dazu gehören Potenziale und Chancen für das Unternehmen als Ganzes und deine Teammitglieder als Einzelne – zum Beispiel durch Weiterbildungen.

3. Das Ende muss wirken! Zeige echte Wertschätzung

Deine abschließenden Worte müssen der Belegschaft ins Herz gehen – das heißt, jeder fühlt sich noch einmal wertschätzend abgeholt. Ein aufrichtiges Dankeschön für das Engagement kommt bei Mitarbeitern immer gut an. Für echte Begeisterung zauberst du dann noch eine kleine Überraschung aus dem Hut, zum Beispiel ein kleines Präsent passend zum Jahresmotto. Ein gemeinsamer Imbiss bildet einen guten Ausklang und Abschluss des Jahresauftaktes.

Ralf Strupat
Ralf R. Strupat ist Umsetzungsexperte für gelebte Begeisterung. Seit fast zwanzig Jahren in Unternehmen beratend, trainierend und aktiv begleitend unterwegs – nah an der Basis bei Themen, die Führungskräfte und Gründer bewegen. Ganzheitlich, praxis- und lebensnah wie kaum ein anderer – mit Werkzeugen die sofort einsetzbar sind. www.begeisterungsland.de

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!