So viel Urlaub haben Beschäftigte in Deutschland [Studie]

114
Wo in Deutschland haben Arbeitnehmer am häufigsten frei und welche Branche bietet die meisten Urlaubstage? Eine Studie der Vergütungsanalysten von Compensation Partner, in der über 200.000 Datensätze analysiert wurden, liefert die Antworten.

Urlaub und Feiertage im bundesweiten Vergleich

Durchschnittlich haben Beschäftigte in Deutschland 28,9 Urlaubstage im Jahr.

Im Ländervergleich ist Baden-Württemberg Spritzenreiter mit insgesamt 29,1 Tagen, während die neuen Bundesländer in Sachen Urlaub eher das Nachsehen haben. Sachsen bildet mit 27,5 Tagen bundesweit das Schlusslicht.

Gesetzliche Feiertage: Berlin und Bayern trennen sechs Tage

Zur unterschiedlichen Anzahl von Urlaubstagen kommen zusätzlich noch die gesetzlichen Feiertage, die bekannterweise je nach Bundesland stark variieren. In Bayern und Baden-Württemberg gibt es mit 12 die meisten Feiertage im Land.

Bayern kommt insgesamt auf durchschnittlich 41,8 freie Tage und führt damit die Tabelle an.

Statistik: Anzahl freie Tage nach Bundesland

Den letzen Platz belegt Berlin mit nur 36,8 Tagen ohne Arbeit. Gründe dafür liegen in den wirtschaftlichen Strukturen der einzelnen Bundesländer.  Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner erklärt:,,Im Süden der Republik befinden sich viele große Unternehmen, die oft nach Tarifverträgen organisiert sind, während in den neuen Bundesländern viele kleine und mittlere Firmen sitzen, die tarifunabhängig sind.“

Abhängigkeit von Alter und Betriebsgröße

Je größer das Unternehmen, desto mehr Urlaubstage.

Großunternehmen mit über 20.000 Mitarbeitern bieten im Schnitt 29,8 Urlaubstage, während Beschäftigte in Firmen mit bis zu fünf Mitarbeitern nur 27,3 Tage frei bekommen. Die Analyse zeigt ebenfalls einen Zusammenhang zwischen dem Alter und der Anzahl an Urlaubstagen:

  • unter 20 Jahren: rund 28 Urlaubstage
  • über 50 Jahren: mehr als 29 Urlaubstage

Welche Branche hat den meisten Urlaub?

Laut Studienergebnissen schneidet der Einzelhandel mit 30,3 Tagen im Schnitt am besten ab. Gefolgt von öffentlichen Verwaltungen und dem Bankenwesen mit jeweils  29,8 freien Tagen.

Call-Center-Angestellte am wenigsten Urlaubstage

Mit nur 26,3 Tage zur Erholung bilden sie das Schlusslicht im Branchenvergleich. Nicht recht viel besser haben es Beschäftigte im Hotel- und Gaststättengewerbe mit insgesamt 26,6 Urlaubstagen. Auch der Werbe- und PR-Bereich liegt in Sachen Urlaub mit 27 Tagen relativ weit hinten.

Anteil mit 30 Urlaubstagen: Einzelhandel liegt vorne

Die Auswertung zeigt, dass im Einzelhandel vergleichsweise viele Angestellte mindestens 30 Tage Urlaub bekommen, schlechter schneiden dagegen Steuer- und Rechtsberatung, sowie die Werbe- und PR-Branche ab.

Du willst nichts mehr verpassen?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein