Karriere im Ausland – In diesen Branchen haben Sie gute Chancen!

1452

Karrierechancen in den Niederlanden

Sehr gute Einstiegsmöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt unserer holländischen Nachbarn haben Fachkräfte beispielsweise aus den folgenden Bereichen: Gartenbau, Sanitärinstallationen, Montage und Gastronomie. Auch im Gesundheitswesen und im Hochschulbereich werden qualifizierte Mitarbeiter gesucht. Im Verwaltungsbereich gibt es unter anderem Bedarf im Vertrieb und in der Buchhaltung. Zu den Wachstumsbranchen der Niederlande gehören laut „Germany Trade and Invest“ auch die Umwelt- und Medizintechnik, die Informations- und Kommunikationstechnik sowie die chemische Industrie.

Karrierechancen in Norwegen

In Norwegen konzentriert sich der Mitarbeiterbedarf stark auf die Bereiche des Gesundheitswesens (Ärzte, Zahnärzte, Pflegekräfte) und der Informationstechnik. Zu den typischen Wachstumsbranchen im hohen Norden gehören die Öl- und Gasindustrie in 2011 ebenso wie beispielsweise die Energie- und Versorgungsindustrie, die Metall- und Bauindustrie sowie der Einzelhandel. Gute berufliche Einsatzmöglichkeiten bieten sich aktuell also insbesondere Ingenieuren und Technikern.

Karrierechancen in Schweden

Wachstumsimpulse setzen auf dem schwedischen Arbeitsmarkt zum Beispiel die Holz- und Papierindustrie, die Verpackungsbranche, die Energie- und Umwelttechnik oder der Maschinenbau. Aussichtsreiche Perspektiven in Schweden bieten sich auch Physikern und Mathematikern, Erziehern und Hochschullehrern, Mitarbeitern aus kaufmännischen Bereichen sowie IT-, Gastronomie- und Gesundheitsfachkräften.

Karrierechancen in Australien

Im Einwanderungsland Australien ist die Anzahl der offenen Stellen hoch. Gesucht werden auch aktuell qualifizierte Handwerker und Mitarbeiter aus den verschiedensten Branchen: Elektriker, Maurer, Installateure, Klempner, Schreiner und Stuckateure, Kfz-Mechaniker und -Elektriker, Kälteanlagenbauer, Werkzeugmacher, Metallbauer, Konditoren, Friseure.

Karrierechancen in Kanada und den USA

In beiden Ländern besteht als Folge der Finanzkrise in vielen Bereichen ein Trend zum Stellenabbau. Deshalb sind die Einstiegshürden für ausländische Mitarbeiter derzeit hoch. Aktuelle Daten und Prognosen zur Arbeitsmarktsituation in den USA liefert das „Bureau of Labor Statistics“ auf der Seite www.bls.gov. Interessenten können sich in der Rubrik „Occupational Outlook Handbook“ über die Arbeitsmarktaussichten informieren. Gute Chancen bestehen in Kanada derzeit für Mitarbeiter aus dem Hotel- und Gaststättenbereich, sofern diese eine abgeschlossene Berufsausbildung und erste Berufserfahrungen haben (ein bis zwei Jahre). Alternativ kann qualifizierten Kräften der Einstieg auch gelingen, wenn eine langjährige berufliche Tätigkeit nachgewiesen werden kann. Diese sollte maximal ein Jahr zurückliegen.

Karrierechancen in Neuseeland

Ein großer Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeitern besteht in Neuseeland. Dies gilt aktuell besonders für einige Branchen des Handwerks und in den Bereichen Informatik und Medizin. Eine ausführliche Liste der gesuchten Berufe bietet der „New Zealand Immigration Service“ im Internet unter www.immigration.govt.nz.

Karrierechancen in China

Auch auf dem chinesischen Arbeitsmarkt sind Akademiker aus technischen Berufen wie zum Beispiel Maschinenbau oder Ingenieure und Wirtschaftsingenieure sehr gefragt. Für Betriebswirtschaftler bieten sich ebenfalls gute Perspektiven auf dem chinesischen Arbeitsmarkt, insbesondere wenn sie fachliche Schwerpunkte in den Bereichen Rechnungswesen und Revision besitzen. Auf http://china.ahk.de/de/job-market/ gibt es konkrete Job-Angebote für Interessenten.

Karrierechancen in Japan

Wer im Land der aufgehenden Sonne leben und arbeiten möchte, hat gute Chancen, wenn er eine technische Ausbildung vorweisen kann. Gesucht werden unter anderem Ingenieure im Elektro- und IT-Bereich. Auch Mitarbeiter aus dem technischen Vertrieb haben gute Karten bei der Jobsuche in Japan. Zu den Wachstumsbranchen dort zählt aktuell die Medizin- und Biotechnologie.

Weiterführende Informationen für Interessenten

Deutsche Fachkräfte, die eine Zeit lang oder dauerhaft im Ausland arbeiten möchten, haben besonders hohe Erfolgsaussichten bei der Umsetzung ihres Traums, wenn sie sich im Vorfeld ausreichend informieren und sich gut auf die anstehenden Herausforderungen vorbereiten. Gerade wenn die Zielregion außerhalb Europas liegt, gelten häufig besondere Bestimmungen und Reglementierungen für die Einreise und die Arbeitserlaubnis. Darüber hinaus sind auch Aspekte der sozialen Absicherung von Bedeutung. Bewerber erhöhen darüber hinaus ihre Chancen, wenn sie beispielsweise wissen, welche Sprachkenntnisse erwartet werden und wie die Bewerbung aufgebaut sein sollte. Zu all diesen Punkten finden Sie auf den folgenden Internetseiten aktuelle Hinweise sowie Links zu Jobbörsen und Firmendatenbanken:

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit:
www.zav-auslandsvermittlung.de

Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung – Ausland (DVKA):
http://www.dvka.de/oeffentlicheSeiten/ArbeitenAusland/ArbeitenAusland.htm

1
2
Kilian Fromeyer
Kilian Fromeyer ist Geschäftsführer der Aslander& Fromeyer Vergleichsportale GmbH vergleichen.net und betreibt in dieser Funktion verbraucherorientierte Informations- und Vergleichsportale im Finanz- und Versicherungsbereich.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!