Existenzgründer Lexikon
Employee Engagement

Employee Engagement (dt. Mitarbeiterengagement) beschreibt die emotionale Bindung von MitarbeiterInnen zu ihrem Arbeitsplatz im Unternehmen. Es geht darum, dass sich engagierte ArbeitnehmerInnen mit den Zielen des Betriebs identifizieren können und sich für diese einsetzen.

Warum ist Employee Engagement wichtig?

Engagement ist ein Hauptunterscheidungsmerkmal, wenn es um Wachstum und Innovationen eines Unternehmens geht. Engagierte MitarbeiterInnen betrachten das Unternehmen im gesamten, verstehen den Zweck und dessen Ziele, was zu einer besseren Entscheidungsfindung führt. Zudem gibt es noch einige weitere Vorteile, die damit einhergehen:

  • Erhöhte Mitarbeitersicherheit: Wenn MitarbeiterInnen stärker mit ihrem Arbeitsplatz verbunden sind, nehmen sie ihre Umgebung besser wahr, was nachweislich die Sicherheitsvorfälle senkt.
  • Zufriedenere MitarbeiterInnen: Mit Praktiken wie Anerkennung, Einzel- und Feedbackgesprächen können Unternehmen die Leistung ihrer Teams steigern
  • Höhere Produktivität: Engagierte MitarbeiterInnen arbeiten nachweislich mit höherer Wahrscheinlichkeit fleißig, wodurch Produktivität und Innovation gesteigert werden.
  • Besseres Privatleben: Engagierte ArbeitnehmerInnen sind nicht nur im Beruf, sondern auch zu Hause von Vorteil. Weniger Beschwerden über die Arbeit und mehr Energie für die Liebsten tragen zu einer positiven Wohnatmosphäre bei.

Unterschied zwischen einem zufriedenen und einem engagierten Mitarbeiter

Ein zufriedener Mitarbeiter bedeutet nicht automatisch auch einen engagierten Mitarbeiter. Zufriedenheit kann herrschen, wenn für die geleistete Arbeit auch eine Gegenleistung in Form Vergütung, Ressourcen und Respekt versprochen wird. Dennoch werden ArbeitnehmerInnen nur so viel Mühe aufwenden, wie sie entschädigt werden und nicht mehr. Sie liefern das, was vertraglich vereinbart ist. Das muss allerdings nicht automatisch auch eine Mitarbeiterbindung bedeuten.

Grad des Employee Engagements

Basierend auf der Verbindung von MitarbeiterInnen und ihrem Arbeitsplatz werden verschiedene Gruppen bzw. Grade unterschieden:

  1. Sehr engagiert: MitarbeiterInnen haben eine sehr positive Meinung über ihre Arbeit, fühlen sich im Team wohl und unternehmen zusätzliche Anstrengungen, um dem Unternehmen zum Erfolg zu verhelfen.
  2. Mäßig engagiert: MitarbeiterInnen sprechen positiv über den Arbeitsplatz, sehen allerdings Verbesserungspotenzial. Sie erbringen durchschnittliche Leistung
  3. Kaum engagiert: MitarbeiterInnen fühlen Gleichgültigkeit gegenüber ihrer Arbeit. Ihnen fehlt die Motivation und schauen sich möglicherweise nach neuen Arbeitsstellen um
  4. Nicht engagiert: MitarbeiterInnen beziehen eine negative Stellung zu ihrem Unternehmen. Sie können sich nicht mit den Zielen des Betriebs identifizieren und somit fehlt ihnen die Motivation und das Engagement.

Die wichtigsten Treiber für Employee Engagement

Es gibt verschiedene Faktoren, die sich als Schlüsselfaktoren für ein hohes Mitarbeiterengagement herausgestellt haben:

« zurück zu Existenzgründer Lexikon