Definition: Nudging

Nudging ist eine Technik, um das Verhalten von Personen vorherzusagen und in eine bestimmte Richtung zu lenken. Das ganze findet verdeckt und ohne Einsatz von Verboten oder ökonomischen Anreizen statt. Ziel ist es, dem Verbraucher trotz Beeinflussung seine Entscheidungsfreiheit zu lassen und ihm lediglich eine kleine ,“Entscheidungshilfe“ bereitzustellen.

Englisch: ,“nudge“ = Schubs

Beispiele für Nudging

Ursprünglich war diese Methode dafür gedacht, die Entscheidungen von Verbrauchern dahingehend zu lenken, dass sie dem Gemeinwohl dienen. Heute findet sich Nudging in vielen unterschiedlichen Bereichen wieder:

  • Politik

Die Regierungen verschiedener Länder, darunter auch Deutschland, haben das Potential dieser Methode erkannt und setzen bereits eigene Teams zur Umsetzung bestimmter Kampagnen ein. Im Gegensatz zu harten Gesetzten oder Vorschriften verursacht Nudging weniger Konflikte. Beispiele für den Einsatz sind Kampagnen zur Verhaltensänderung im Bezug auf Abfallvermeidung und Umweltschutz oder gesünderer Ernährung.

  • Marketing

Durch kleine Entscheidungshilfen werden Kunden zu einem Kauf oder einer Conversion bewegt. Je persönlicher die Angebote gestaltet sind, desto besser. Zum Nudging zählt hier auch das Design einer Website, durch das der Nutzer in eine bestimmte Richtung gelenkt wird.

  • Handel

Gerade im Onlinehandel ist es mithilfe von gesammelten Kundendaten möglich, einen vielleicht noch nicht ganz überzeugten Kunden in Richtung Kauf zu ,“schubsen“. Dabei werden nur die User mit einem Sonderangebot in Form von Rabatten angesprochen, die entweder kurz vor einem Abschluss zögern oder bereit wären zur Konkurrenz abzuwandern.

Vorteile von Nudging

Da konventionelle Werbung immer mehr auf Ablehnung oder Ignoranz stößt, werden zunehmend alternative Methoden eingesetzt, um potenzielle Kunden für sich zu gewinnen. Nudging stellt dabei keine konkrete Maßnahme dar, sondern ist vielmehr ein Bestandteil in Bereichen wie Website-Design, Content-Marketing oder der User Experience, um mit vorhandenem Wissen über den Kunden, die Kaufentscheidung zu beeinflussen.

Kritische Betrachtung

Statt einem Fortschritt im Denken, wird den Menschen die eigene Entscheidung abgenommen. Aus Sicht der Verbraucherschützer stellt Nudging eine große Gefahr für Verbraucher dar, die in ihrer Kaufentscheindung aktiv manipuliert werden. Besonders in Fällen, die nicht direkt als Werbung ersichtlich sind, besteht eine hohes Risiko zur Beeinflussung.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verhaltensüberwachung der Kunden. Denn für ein persönlich gestaltetes Angebot müssen reichlich Daten über den Nutzer gesammelt und ausgewertet werden. Im gleichen Zug können allerdings ebenfalls die Schwächen der Menschen entdeckt und ausgenutzt werden.

« zurück zu Online Marketing Lexikon