Das Rubikon-Modell ist ein Modell, mit welchem eine Motivation in eine bestimmte Handlung und die Erreichung eines Ziels umgesetzt werden soll.

Aufbau des Rubikon-Modells

1. Abwägen

In der ersten Phase sollen die Ziele festgelegt werden. Da sich nicht alle Wünsche umsetzen lassen, müssen Chancen und Risiken abgewogen werden. Riskante und unwahrscheinliche Wünsche sollen hierbei aussortiert werden. Konzentriert und fokussiert wird sich vor allem auf die Ziele, die mit den vorhandenen Mitteln am ehesten realisierbar sind.

2. Planen

Bei der Planung der Erreichung des Ziels sollte man sich fragen, wie das Ziel mit möglichst wenig Aufwand erreicht werden kann. Außerdem wird festgelegt wann, wo und wie gehandelt werden soll, sodass das Ziel erreicht wird. Ablenkungen sollten hierbei unterlassen werden.

3. Handeln

In der Handlungsphase soll die Planung umgesetzt werden. Diese Phase ist die physisch und psychisch anstrengendste Phase, da alle Aufgaben abgearbeitet werden. Daher sollten ausreichend Ruhepausen eingelegt werden.

4. Bewerten

In der letzten Phase wird der Soll- und Ist-Zustand verglichen. Es wird abgewägt, wie erfolgreich die Motive umgesetzt werden konnten und ob gegebenenfalls nachgebessert werden muss.

« zurück zu Existenzgründer Lexikon