Ein PIM-System ist eine Product-Information-Management-Anwendung, mit der Produktdaten effizient verwaltet werden können. Aus den zentral gepflegten Daten werden beispielsweise Printkataloge, Preislisten aber auch Webkataloge und -shops abgeleitet.

Aufgaben eines PIM-Systems

  • Datenpflege
  • Optimierung der Datenqualität
  • Übersetzungsmanagement
  • Steuerung von Ausgaben in verschiedenen Marketing- und Vertriebskanälen

Möglichkeiten eines PIM-Systems

  • Zentrale und medienneutrale Speicherung von Produktinformationen
  • Standortunabhängiger Zugriff
  • Schnittstellen zu anderen Systemen wie ERP, CMS oder CRM
  • Benutzerfreundliche Bedienung
  • Schnelle und korrekte Übersetzung
  • Datenausgabe in Print- und Onlineformat

PIM-System: Beispiel Akeneo

Über verschiedene Eingabekanäle auf ein zentrales Produktmanagementsystem zugreifen und aus diesem heraus wiederum viele verzweigte Ausgabekanäle bespielen – dies leistet kurz gesagt das Akeneo PIM-System.

Akeneo stellt dabei laut Experten eines der effizientesten sogenannten Multi-Channel-Management-Tools dar, die aktuell auf dem Markt sind. Akeneo erlaubt es zum Beispiel, Produktdaten in mehreren Sprachen anzulegen. So können länderübergreifend operierende Unternehmen alles über eine zentrale Datenverwaltung organisieren. Um diese Art der zentralisierten Systematik zu implementieren, und somit die Vorteile aus jedem Byte Produkt- und Kundeninformation zu ziehen, werden immer wieder Spezialisten hinzugezogen. Diese erleichtern es, den täglichen Umgang mit dem System einfacher und schneller zu erlernen. Innerhalb eines Unternehmens werden so die Datensammlung, die Datenveredelung, die Qualitätssicherung sowie das Produktmanagement individuell an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst.

Akeneo als E-Commerce-System ist dank der quelloffenen Software nicht an ein Shopsystem gebunden. Man kann über die Software Shopsysteme wie Magento oder auch Shopware direkt ansteuern.

PIM-System: Beispiel Pimcore

Im Gegensatz zu Akeneo ist das PIM-System Pimcore kostenlos zu erhalten. Als Datenmanagement-Software ist es ausgezeichnet an ein bereits bestehendes API-zentriertes System zur Steuerung der Produktinformationen anzuschließen.

Pimcore erlaubt es, die Informationen rund um die einzelnen Produkte nicht nur zu zentralisieren, sondern auch zu harmonisieren. Letzteres bedeutet, dass sogenannte Doppeldaten eliminiert werden. Abseits des ursprünglichen Verwendungszwecks als PIM-Lösung bietet Pimcore weitere Tools, die den Alltag der Unternehmensnutzer sowie der Kunden in den Bereichen Einzel- sowie Onlinehandel erleichtern.

« zurück zu Existenzgründer Lexikon