Existenzgründer Lexikon
Fließfertigung

Die Fließfertigung ist ein Organisationstyp der Fertigung. Sie stellt eine Verfeinerung der Reihenfertigung dar, indem die Anordnung der Betriebsmittel und der Arbeitsplätze auch zeitlich aufeinander abgestimmt wird. Die zu bearbeitenden Stücke werden pausenlos und ohne zeitliche Unterbrechung durch ein Fließband von einem Arbeitsplatz zum anderen transportiert. Der Arbeiter hat keinen Einfluss auf Geschwindigkeit und Rhythmus des Arbeitsablaufs.

Im Gegensatz zur Werkstattfertigung führt der Arbeiter sich ständig wiederholende Handgriffe aus. Wenn der Arbeitsprozess ohne menschliche Eingriffe erfolgt, spricht man von Automation. Die Fließfertigung wird vor allem bei der Großserien- und bei der Massenfertigung angewendet.

Vor- und Nachteile der Fließfertigung

Vorteile der Fließfertigung

  • kurze Transportwege
  • keine Wartezeiten
  • keine Zwischenlager
  • übersichtlicher Fertigungsablauf
  • Einsatz ungelernter Hilfskräfte möglich

Nachteile der Fließfertigung

Für den Betrieb

  • hohe Anlageinvestitionen
  • geringe Anpassungsmöglichkeiten an Marktveränderungen
  • hohe Anfälligkeit gegenüber Störungen

Für den Arbeitnehmer

  • Entmenschlichung der Arbeit aufgrund monotoner Handgriffe
  • Gesundheitsschädigung und geistige Verarmung am Arbeitsplatz
  • Bedürfnis des Menschen nach selbstständiger Arbeit verkümmert
  • Kreativität und Erfolgserlebnisse werden abgebaut

« zurück zu Existenzgründer Lexikon