Online Marketing Lexikon
Tausend-Kontakt-Preis (TKP)

Definition: Tausend-Kontakt-Preis (TKP)

Der Tausend-Kontakt-Preis (TKP) ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl. Sie gibt die Kosten kann, die entstehen, um 1000 Personen mit einer Werbebotschaft zu erreichen. Synonyme für den TKP sind unter anderem Cost-per-Mille (CPM) oder Tausenderpreis.

Die Formel für den TKP lautet:

Preis der Schaltung durch Reichweite x 1000

Sieht oder hört ein potenzieller Kunde die Werbebotschaft, so spricht man von einem Kontakt.

Beispielrechnung für den TKP

Eine Anzeige in einem Newsletter kostet 2.000 Euro. Die Empfänger-Anzahl des Newsletters beträgt 200.000 Leser. Daraus ergibt sich dann folgende Rechnung für den TKP:

2.000 Euro/200.000 Leser x 1000 = TKP = 10 Euro/1000 Sichtkontakte
Damit zahlt der Werbekunde 10 Euro pro 1000 Sichtkontakte.

Unterschied zwischen Brutto- und Nettoreichweite

  • Bruttoreichweite:

Gibt die Gesamtanzahl der Werbekontakte an. Ein mehrfaches Anhören oder Anklicken der Werbenachricht von nur einer Person wird dabei nicht berücksichtigt.

  • Nettoreichweite

Hier werden Mehrfachkontakte nicht mit einbezogen, sodass es sich um die reale Zahl der Personen handelt, die sich für ein Produkt interessieren. Jede Person wird nur einmal gezählt, unabhängig wie viele Werbekontakte sie hatte.

Bereiche und Anwendungsgebiete des TKP

Die Kennziffer wurde anfangs vor allem im Radio und Fernsehen verwendet. Im Laufe der Zeit hat sich der der TKP auf diverse Werbeplattformen ausgeweitet. Was früher nur für das Radio galt, findet mittlerweile vor allem im Internet bzw. beim Onlinemarketing immer häufiger Anwendung. Dort ist der TKP als Vergleichszahl mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

Bei bestimmten Werbemitteln wird generell mit einem TKP gerechnet, statt mit einem Anzeigenpreis. Besonders Preise von Standalone-Mailings und Bannerschaltungen werden gerne als TKP angegeben. So kann man auch Preise gut vergleichen.

« zurck zu Online Marketing Lexikon