Wie E-Commerce in einer Sekunde das Business beflügeln kann

152
Wie E-Commerce das eigene Business beflügelt
© William W. Potter - stock.adobe.com

Viele UnternehmerInnen träumen davon, hohe Umsätze zu erzielen und dabei ressourcenschonend mit ihrer eigenen Zeit umzugehen. Die Realität sieht oftmals völlig anders aus: Selbst und ständig ist die Devise. Familie, Freunde und liebgewonnene Freizeitaktivitäten werden für den unternehmerischen Erfolg geopfert.

Digitale Wege des Marketings sorgen dafür, dass dieser persönliche Ressourcenaufwand gar nicht notwendig ist. Dieser Artikel erklärt dir, worauf es bei der Digitalisierung des eigenen Business wirklich ankommt.

Die 4-Stunden-Woche ist kein Mythos

2011 schrieb der amerikanische Autor, Tim Ferriss, ein Buch namens „Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben | Der Welt-Besteller für eine geniale Work-Life-Balance, ortsunabhängiges Arbeiten und ein fantastisches Leben“.

In diesem bahnbrechenden Werk vertritt Tim Ferriss die These, dass es völlig ausreichend ist, sich lediglich 4 Stunden pro Woche um sein eigenes Business zu kümmern und es dennoch erfolgreich zu betreiben, sodass man davon leben kann. Voraussetzung dafür ist Digitalisierung und Automatisierung.

Selbst 10 Jahre später klingt dies noch immer, wie ein Traum für viele UnternehmerInnen, die sich tagtäglich für ihre Unternehmensziele aufopfern, obwohl es mehr Werkzeuge als jemals zuvor für die Realisierung dieses Traums gibt. Was es dazu benötigt, ist eine glasklare Strategie und ein fundamentales Verständnis für digitale Vermarktungs- und Verkaufsprozesse.

Buchtipp: Die 4-Stunden-Woche*

Buchtipp - Die 4-Stunden-WocheMehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben

Taschenbuch: 352 Seiten
Erschienen am: 10. Juli 2015
Preis: 11,00 €

Jetzt auf Amazon ansehen

Was will der Markt?

Wo halten sich Menschen heutzutage vermehrt auf? Richtig, im Internet. Auf verschiedenen Social-Media-Plattformen, in einschlägigen Foren, auf YouTube oder suchend auf Google. Es ist leichter als jemals zuvor, mit der eigenen Zielgruppe in Kontakt zu treten. Vor gar nicht allzu langer Zeit musste dafür teure Werbung in Radio, Zeitung oder Fernsehen geschaltet werden. Heute kann man seine KundInnen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche erreichen und dies mit verhältnismäßig wenig Geld. Dennoch ist der Internetauftritt oder die Marketingaktivität vieler UnternehmerInnen und Unternehmen noch sehr ausbaufähig, um es gelinde auszudrücken.

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass noch mehr Menschen über das Internet kaufen. Mittlerweile sind dies schon über 90% der Internetuser – Tendenz weiter steigend. Es mutet geradezu fahrlässig an, sich nicht mit digitalem Marketing und den Chancen des E-Commerce auseinanderzusetzen. Menschen möchten online kaufen, mehr als jemals zuvor, und dieser Trend ist gekommen, um zu bleiben.

E-Commerce- und Marketingstrategie elementar

Natürlich reicht es nicht, sich selbst oder seine Produkte im Internet zu präsentieren. Die Basis für erfolgreiche Internetverkäufe ist eine ausgeklügelte Marketingstrategie, die auf digitaler Verkaufspsychologie basiert. Aus eigener, leidlicher Erfahrung kann ich bestätigen, dass dieser Punkt von enormer Wichtigkeit ist. Ohne Strategie ist selbst das beste Produkt oder Angebot zum Scheitern verurteilt.

In einem persönlichen Verkaufsgespräch achtet der Käufer oder die Käuferin auf andere Elemente als bei der Online-Konsumation. Hier funktionieren Positionierung, Reichweite und Vertrauensschaffung über andere Elemente. Das Wichtigste jedoch ist und bleibt die Qualität des Produktes, in Verbindung mit dem Mehrwert für die Zielgruppe. Je besser dieser Mehrwert kommuniziert wird, desto mehr Verkäufe wird man auch generieren können. Doch ein wichtiger Punkt fehlt dabei noch, ohne den es zu keinem einzigen Verkauf kommen kann.

EXTRA: Digitale Marketingstrategie: 8 Trends für 2022

Aufmerksamkeit ist das A und O

Verschiedene Gewohnheitsveränderungen wurden bereits angesprochen. Durch den vermehrten Internetkonsum verändert sich aber auch das Denken der Menschen. Texte werden anders gelesen, selektioniert und verstanden. Die Aufmerksamkeitsspanne eines Goldfischs beträgt ca. 6 Sekunden. Die eines Internetusers nur mehr 1 Sekunde. Das gesamte digitale Marketing muss auf genau diese 1 Sekunde ausgerichtet werden.

Wird es nicht geschafft, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu erlangen, sind alle danach gelagerten Prozesse unwichtig, so schlimm sich das auch anhört. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese deshalb weniger wichtig sind, aber die chronologische Abfolge beginnt bei der Aufmerksamkeit und nicht irgendwo anders. Verschiedene Zielgruppen reagieren unterschiedlich und es ist im digitalen Business von enormer Wichtigkeit herauszufinden, was für die eigene Zielgruppe Relevanz besitzt und was nicht.

Das Produkt

Die Qualität des Produktes ist ebenfalls wichtig, tritt im digitalen Marketing jedoch chronologisch sehr spät in Erscheinung. Natürlich muss es höchsten Qualitätsansprüchen genügen, um den versprochenen Mehrwert zu erfüllen und im besten Fall sogar „überzuerfüllen“. Erst dann wird der Kunde oder die Kundin auch in Zukunft wieder und wieder kaufen. Je mehr StammkundInnen gewonnen werden, desto geringer werden die Ausgaben für die Neukundengewinnung sein und die Wirkung der Automatisierung kann sich vollends entfalten.

Die Erwartungen, die bei KundInnen im digitalen Verkaufsprozess geweckt wurden, dürfen auf gar keinen Fall enttäuscht werden. Andernfalls hat man zwar kurzfristige Verkäufe, doch auf die lange Sicht bleiben tendenziell hohe Kosten für die Erzielung von Reichweite.

Das Spannende am E-Commerce ist nun, dass es beinahe egal ist, welches Produkt oder welche Dienstleistung angeboten wird – alles ist vermarkt- und verkaufbar. Einzig die Strategie dahinter unterscheidet sich.  

Fazit

Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass es weiterhin zu einer Verlagerung des Konsums ins Internet kommt. Wer als UnternehmerIn im digitalen Bereich durchstarten will, sollte sich mit den grundlegenden Strategien des E-Commerce und des digitalen Marketings auseinandersetzen.

Auch das Hinzuziehen von Experten auf diesem Gebiet lohnt sich in den meisten Fällen, da schwerwiegende strategische Fehler gleich zu Beginn jeglicher Kampagne identifiziert und dadurch viel Geld für falsch ausgerichtete Werbung gespart werden kann. E-Commerce-Profis haben in den meisten Fällen bereits selbst schon bewiesen, funktionierende Digitalstrukturen aufzubauen. Deren Wissen und Expertise sollte definitiv genutzt werden, um sich der eigenen 4-Stunden-Woche anzunähern.

*Dieser Buchtipp enthält Provisions-Links. Wenn du über diese Links einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht.

Mike Sorce
Mike Sorce ist Experte für E-Commerce und einer der gefragtesten Online Marketer in der DACH-Region. Seine Expertise hat er nicht aus der Theorie, sondern als Jungunternehmer aus der gelebten Praxis. Zu seinen Marken zählen unter anderem www.vivuna.de und www.valentinacosmetics.de. Seine Strategien ermöglichen es Unternehmern, Umsätze auf höchstem Niveau, durch innovativste Ideen, zu generieren.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Der Artikel hat dir gefallen? Gib uns einen Kaffee aus!