Schlagwort: Work-Life-Balance

Work-Life-Balance hat die Zielsetzung, eine Balance zwischen Beruf und Privatleben zu erreichen, also die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bzw. Privatleben zu verbessern. Gelingt dies nicht, kann unter Umständen der Burnout drohen. Work-Life-Balance ist also immer ein Balanceakt und erfordert in diesem Kontext ein hohes Maß an Selbstreflexion.

Work-Life-Balance: Spaß am Leben, Spaß an der Arbeit!

Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen, das nehmen sich viele Menschen vor. Doch gute Vorsätze sind ebenso schnell vergessen wie gefasst. Deshalb einige Tipps, wie Sie die Wahrscheinlichkeit erhöhen, diese umzusetzen.

2010: Faustregeln für ein glückliches Jahr!

Wie war das zurückliegende Jahr? Das fragen sich viele beruflich stark engagierte Menschen während der „besinnlichen Tage“ rund um den Jahreswechsel. Dann fassen sie oft auch den Entschluss: Im neuen Jahr wird vieles anders! Doch nach dem Frühstück am Neujahrsmorgen sind die guten Vorsätze meist wieder schon vergessen.

Weihnachten & Neujahr: Spaß am Leben, Spaß an der Arbeit!

Die Zeit zwischen den Jahren – sie ist für viele Berufstätige neben dem Urlaub die einzige Zeit, in der sie sich mehrere Tage entspannt zurücklehnen können. Denn nun geht alles etwas langsamer. Nicht einmal Rückfragen aus der Firma unterbrechen die Ruhe, denn die meisten Betriebe sind dicht. Sind Weihnachtsessen und Verwandtenbesuche vorbei, lassen denn auch viele Menschen das vergangene Jahr Revue passieren. Was habe ich erreicht, was nicht? Was bereitete mir Freude bereitet, was nicht?

Work-Life-Weihnachts-Balance – die etwas andere Weihnachtsgeschichte!

Gerade vor den „besinnlichen Tagen“ geht es in der Firma und privat meist noch einmal so richtig rund. Um die Weihnachtsphase entspannt, zufrieden und vor allem besinnlich zu erleben, sollten Sie Ihre Zeitstrukturierung und Ihre Work-Life-Balance dieser Zeit anpassen

Die Angst vorm Chef: „Also schweigen sie lieber, damit sie nicht gesteinigt werden“

Entfernen sich Chefs zu weit von den Mitarbeitern, verzerrt sich ihr Blick auf die Stimmung im Unternehmen. Schlimmstenfalls droht eine Meuterei.

So wird jedes Projekt zur Qual – 10 (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps

Die Anti-Checkliste zum Thema Projektmanagement und Projektleitung: Lesen Sie, wie Sie es nicht machen sollten bzw. wie Sie es machen sollten, um vom Stress übermannt und den Mitarbeitern genervt zu werden.

Ja-Sager und Speichellecker: Wo sind die kritischen Gesprächspartner?

„Ja-Sager“ sind in vielen Unternehmen zu einem Problem geworden, so scheint es. Die Mentalität vieler Führungskräfte und Mitarbeiter in der Hierarchie „nach unten zu...

Freudenfeuer statt Sparflamme: So zünden Sie Ihren Nachbrenner!

Führungskräfte und Manager sehen sich besonderem Stress ausgesetzt. In diesem Artikel finden Sie Tipps und Informationen für eine effiziente Stressbewältigung.

Kauf oder stirb! Wenn der Verkäufer zum Schreckgespenst wird

Eigentlich wollen Sie nichts kaufen. Dann aber zieht der Verkäufer die emotionale Karte: Er behauptet, Ihre persönliche Sicherheit wäre gefährdet, wenn Sie das Produkt nicht kaufen.

Die Angst vor der Kundenakquise: Loslassen statt zusammenreißen

Vor vier Wochen habe ich ein Seminar zur Kundenakquise besucht. Der Titel lautete: Keine Angst vor der Akquise. Ich wollte wissen, welche neuen Ansätze es gibt, um mit Ängsten und Hemmungen im Kundenkontakt umzugehen.